ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:16: Hat willkommen zum ÄrzteTag den Podcast der Ärztezeitung mein Name ist Thomas Meißner ich bin ständige Mitarbeiter der Ärztezeitung,

00:00:25: heute geht es um einen Männer Thema Prostatakrebs und wir möglichst früh und möglichst sicher erkannt werden kann.

00:00:32: Lange schon gibt es eine Kontroverse zum BSA basierten Prostatakrebs training.

00:00:38: Jetzt hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen egkweg seinen Abschlussbericht vorgelegt mit dem Fahrzeug.

00:00:45: Der Nutzen eines heutigen Screenings wiege dadurch verursachte Schäden nicht auf.

00:00:51: Die Deutsche Gesellschaft für Urologie sieht das anders sie empfiehlt ein risikoadaptierte Screening auf Basis des PSA-Wertes.

00:00:58: Wie die Fachgesellschaft in den Quick Bericht bewertet das möchte ich von Professor Christian Wülfing erfahren.

00:01:04: Großer Wülfing ist Chefarzt der Abteilung für Urologie an der Asklepios Klinik in Hamburg Altona.

00:01:10: Und Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Urologie ein guten Tag nach Hamburg Herr Professor Wülfing.

00:01:16: Vielen Dank dass Sie mich heute eingeladen haben ich glaube es ist ein sehr spannendes Thema.

00:01:21: Das generelle PSA basierte Screening auf Prostatakarzinome schade mehr als es nutze das sagt zumindest dass ich weg in seinem Abschlussbericht sollte man das Thema damit nun endgültig ad acta legen.

00:01:34: Und nach etwas besserem als den PSA-Wert ausschalten.

00:01:38: Ja Herr Meister ich hoffe nicht dass es den Quick darum geht der PSA-Wert und wirklich abzuschaffen und ich darf Ihnen antworten als Urologe der.

00:01:47: Täglich mit Prostatakarzinom Patienten zu tun hat aber natürlich auch als Sprecher und war Fachgesellschaft diesig.

00:01:53: Natürlich wissenschaftlich sehr intensiv über Jahrzehnte mit dem Thema Prostatakarzinom.

00:01:59: Ich betone Prostatakarzinoms ist ja der PSA-Wert hat sich nur ein Teil,

00:02:03: letztendlich der Diagnostik und der Therapie des Prostatakarzinoms und damit hat sich unsere.

00:02:10: Ja natürlich beschäftigt und die Antwort lautet wir sind eigentlich.

00:02:16: Der Meinung dass das Verfahren welches hier nunmal die deutsche Vorgehensweise gewählt hat nämlich dass das spiekweg das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen,

00:02:30: warum sehen wir das so finden dass dieses Thema.

00:02:34: Durch die Vorgehensweise sehr stark verkürzt wird wenn sie sich anschauen sie haben das selbst eben in ihrer Frage gestellt oder noch mal benannt,

00:02:42: was heißt das PSA-Screening

00:02:45: das schade mehr als es nütze wenn Sie diesen Satz einmal auseinander nehmen dann ist es doch so dass wir zum einen ihr mal beleuchten müssen was ich überhaupt gemeint und dass sie geschickt

00:02:55: untersucht tatsächlich etwas was wir als urologische Fachgesellschaft und ich denke ich spreche für fast alle Urologen.

00:03:03: Überhaupt gar nicht um die Frage ob mein ein generelles.

00:03:07: Okulation basiertes Screening machen möchte mit PSA kurz zur Erklärung wir kennen das vom Mammakarzinom das populationsbezogene Mammographie-Screening wo also systematisch bestimmte Altersgruppen von Frauen.

00:03:22: Mammographie gewissermaßen Fortnite bekommen und das ist glaube ich der Haupt,

00:03:29: Knackpunkt an dieser ganzen Geschichte dass dies sehr missverständlich immer besprochen wird uns geht es darum sie haben es selber genannt dass wir als Urologe gar nicht wirklich für das generell,

00:03:41: screening PSA Screening eintreten sondern uns geht es darum ein sinnvolles individualisierte Screening mit dem PSA-Wert zu machen man denn das opportunistisches Screening oder eben auch wieder Screening Risiko

00:03:56: adaptierte Screening arbeite schon ein großer Unterschied zu dem Aufruf und zu der Untersuchung der Frage ob ein generelles Bier für die Männer sinnvoll ist oder nicht.

00:04:05: Vielleicht können Sie kurz erläutern was opportunistisches Screening in diesem Zusammenhang bedeutet.

00:04:14: Vorstellung die wir wie gesagt nicht unterstützen dass jetzt jeder Mann zwischen z.b. 45 und 60 Jahren ein PSA-Wert bekommt,

00:04:22: das ist überhaupt nicht unsere Forderung und ihre Frage nach dem nach dem individuellen Streaming oder dekorieren.

00:04:33: Sich dank viduell entscheidet zum Urologen zu gehen zum Hausarzt zu gehen sich zur Krebsfrüherkennungsuntersuchung vorzustellen.

00:04:43: Dann sind wir der Meinung dass ein PSA-Wert selbstverständlich dazu gehört weil dieser TSH Wert.

00:04:49: Eine sehr gute Aussagekraft hat auf die komme ich gleich noch auf die Details.

00:04:54: Es geht auch um eine Risikoreduktion das heißt nicht jeder Mann muss ein PSA-Wert bekommen nicht jeder man muss ihn jedes Jahr bekommen sondern,

00:05:04: Phantasie das Risikoprofil des Patienten sein Alter an den Ausgangswert die Deutsche Gesellschaft für Ökologie entschied ja nach ihren Leitlinien einen Basiswert mit Jahren,

00:05:19: auch abhängig von der Vorgeschichte und auch der Familienanamnese sie sehen also ich denke das wird in unserem Interview heute hier an vielen Stellen auch noch auftauchen.

00:05:28: Es geht uns um eine eine individuelle Modifikation gewissermaßen es geht nicht darum wie das wie kriegt das aber geprüft hat ob wir hier generelles PSA-Screening machen wollen,

00:05:39: bin noch eine Sache sagen darf es heißt immer mit Screening schadet mehr als es nützt,

00:05:46: was eigentlich gemeint ist und natürlich was ist überhaupt mit nutzen gemeint und natürlich schaut ein Krieg Institut wo es um Qualität und auch Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen ja

00:06:00: wir machen durch eine makroökonomische Brille das bedeutet sie schauen sich alle Patienten an.

00:06:06: Es geht natürlich auch darum was hat der einzelne Patient für einen Nutzen.

00:06:11: Er geht es immer nur gleich um das Überleben oder geht das vielleicht auch um um das Aufschieben einer Erkrankung oder das Verhindern von Metastasen,

00:06:21: Verbesserung der Lebensqualität sie sehen also dass sowohl beim Schaden wie auch beim Lutschen es viel differenzierter ist als irgend das was was hier auch durch die Medien leider sehr verkürzt dargestellt wird und ein,

00:06:33: zum Schaden natürlich ist es so dass wir wenn wir alle Männer Deutschland jetzt ein PSA populationsbasierte spinning unterziehen würden dann würden wir natürlich.

00:06:46: Der Übertherapie bekommen also es werden sehr viele Diagnosen kommen man wird der vielen Tumoren finden.

00:06:53: Das ist in sich gewissermaßen ein Schaden das eine,

00:06:57: Männer die ein Problem bekommen würden aber auch der Schaden der Therapie Folgen der immer so genannt wird sie sehen in ganz vielen Artikeln zu diesem Thema.

00:07:08: Inkontinenz Impotenz und es wird fast so getan als wäre das selbstverständlich dass jeder Mann nach einer Operation oder Bestrahlung sofort geschädigt ist.

00:07:19: Ich glaube hier hat sich wahnsinnig viel getan in den letzten Jahren und uns kommt das zu kurz,

00:07:24: weil eben auch denen ganz ehrlich gesagt denen Individuen auf urologischer oder strahlentherapeutische Seite die sich sehr gut um ihre Patienten kümmern und eine sehr gute Ergebnisqualität liefert und ihn damit,

00:07:37: Prostatakarzinom Verschlechterung schützen.

00:07:41: Hier ein bisschen auch Unrecht getan denn wir haben ja doch auch eine sehr breite gute Behandlungsqualität in Deutschland für das Auswahlverfahren.

00:07:51: Dennoch stehen die Zahlen im Raum das ekelig sagt nur drei von tausend zum Screening eingeladenen Männern profitieren weil sie nicht am Prostatakarzinom sterben werden.

00:08:01: Aber 35 bis 60 von 1000 Männern schade das Screening 3 versus im besten Falle 35 pro 1000,

00:08:09: lässt sich dieses Verhaltens dann mit einem Risiko adaptierten Screening tatsächlich ausgleichen und auch mit der hohen Behandlungsqualität die sie immer geführt haben.

00:08:18: Also das sind jetzt die Zahlen easyclix und man muss fairerweise sagen natürlich das sind die Studien ist es ja sehr klar auch geschrieben welche Arten.

00:08:28: Von Studien dort eingeschlossen sind,

00:08:31: und natürlich verkürzen sich auf genau diese zwei Ergebnisse die Sie gerade genannt haben das sind die Zahlen in allen Artikeln egal in welcher Zeitung dann auftauchen und so wird es nach unserer Meinung auch sagen sie mich das kurz ausführen.

00:08:46: Urologen sehen um es mal ganz platt zu sagen auch eine ganz andere wichtige Zahl z.b. 14401 Prostatakarzinom im Jahre 2016 zahlen.

00:09:00: Die reagiert sofort liegen haben so und das ist doch das was auch die,

00:09:05: Masse der Urologen im Alltag sieht sie haben nach dem risikoadaptiert and screening also wenn der Patient das Individuum vorhin steht,

00:09:15: dann geht es doch dem Individuum den Betroffenen der der sich um seine Gesundheit kümmern möchte der vielleicht im bekannten oder Verwandtenkreis schlimme Fälle erlebt hat.

00:09:25: Ihm geht es doch darum eine klare standortbeurteilung zu haben und da ist es auch sehr abstrakt für Patienten

00:09:32: eine Datenbasis des Kriegs sozusagen zu zitieren

00:09:36: das nur drei von tausend Männern profitieren wenn auf der anderen Seite die ganz Kleine hatte Zahl von 14000 Toten und zwar an nicht mit sondern an

00:09:46: steht und mitunter sehr unvorteilhafte um nicht zu sagen für den Patienten wirklich schlimme Verläufe.

00:09:54: Ich glaube das darf ja auch mal gesagt werden denn der Einsatz natürlich müssen wir als urologische Fachgesellschaft uns auch auf Daten verlassen,

00:10:03: in die Breite gucken und auch den Makro Ansatz selbstverständlich mitberücksichtigen.

00:10:08: Aber ich denke schon dass wir es immer wieder mit ihm wie du ihn zu tun haben und deswegen.

00:10:14: Hier Geld machen durch Einsatz noch zu den Zahlen da hatte ich eben in ihrer ersten Frage schon drauf hingewiesen.

00:10:22: Diese Studien anschauen und jetzt auf Zahlen kommt von 30 bis 60 Männern die angeblich einen Schaden nehmen.

00:10:29: Ja auch differenzieren zum einen ist immer die Frage ist das jetzt ein Schaden durch die Biopsie.

00:10:36: Ja gibt es vielleicht vielleicht sprechen wir auf deiner drüber neue Erkenntnisse dass man Biopsien vielleicht auch besser machen kann oder sogar vermeiden kann oder sind es Schäden durch Operation.

00:10:48: Oder Bestrahlung und nicht Datum sagen wir schauen ihr natürlich auch auf eine Datenlage die mitunter auch gar nicht mehr so waren sich aktuelles ja sowohl im,

00:10:56: Operationsbereich da Vinci Technologien immer verbesserte präzisere Techniken Inkontinenzen mehr nerve halt ich glaube,

00:11:05: dass wir auch heute viel besser,

00:11:08: vorweisen können diese Studien sind noch nicht Gegenstand bis sie kriegt aktuell gewesen und auch bei der Bestrahlung wenn ich selbst meine Erfahrung von 22 Jahren sehe wie Petzi Zafira Porsche Ansätze sind.

00:11:23: Dann ist das etwas wo wir tatsächlich auch eine Datenlage nehmen und immer von Schaden sprechen die tatsächlich aus meiner Sicht überholt.

00:11:30: Erpresser wülfingen nun leben wir aber in einer Zeit der evidenzbasierten Medizin.

00:11:36: Unter die sagen dass risikoadaptierte Screening ist sinnvoll dass ich wie gesagt ein risikoadaptierte Screening.

00:11:45: Die die Schaden Nutzen Bilanz eines solchen Screenings müsse erst noch in Studien gezeigt werden auf welcher Datengrundlage wird denn die Deutsch Gesetze für Urologie für das risikoadaptierte Screening.

00:11:56: Wer zunächst bei haben wir mit Interesse,

00:12:00: Achtung war ja ein mehrstufiger und nach einer Anhörung auch mit Interesse festgestellt dass das Krieg in seiner Schlussbemerkung und Beschluss Zusammenfassung unseren Weg,

00:12:14: tatsächlich eingeräumt hat dass es eigentlich sein kann in einigen Aussagen

00:12:18: Zwischenauswertung doch sehr sehr negativ rüberkam wir haben mit Freude festgestellt das doch gewisse schritte hier in Richtung,

00:12:28: auf der urologischen Sichtweise hier gemacht wurden dennoch sie haben recht natürlich wollen wir evidenzbasierte Medizin.

00:12:35: Und ich glaube Evidenz ist tatsächlich auch die Zahl der Todesfälle Team genannt hat die Bild ist zu verhindern.

00:12:42: Noch mal sagen wir wissen aus evidenzbasierten sehr genau das Todesfälle entstehen.

00:12:50: Und das aber auch und das hat sich doch in den letzten Jahren total verbessert durch da

00:12:56: denn das hier z.b. die Ergebnisse der active surveillance wissen wir wissen doch sehr genau heute

00:13:03: das Prostatakarzinom sehr gut in low-risk

00:13:07: Termine Twist Skoda high-risk einzuteilen ist und wir wissen auch etwas was kein Journalist schreibt weil es keiner lesen will,

00:13:16: in Deutschland das in Deutschland und überall auf der Welt 20% weniger radikale Prostatektomie gemacht wurden in den letzten Jahren weil wir auf der anderen Seite in den Laden,

00:13:30: 90 % 80-90 100% die active-servers empfehlen also dass die aktive Kontrolle.

00:13:38: Ist Patienten und das ist auch ein Teil der Evidenz dass die Studien,

00:13:42: Urologen mitgemacht haben die wir kennen und die wir auch bei unserer Bewertung des Individuums in den Praxen und Kliniken anwenden nämlich das active surveillance einfach auch.

00:13:53: Ein völlig anderer Weg ist und eben Schaden gar nicht erst entstehen lässt und das wird ja angewendet und bei der Diskussion und den verkürzten Headlines in in der Zeitung konnte die einsatzstock.

00:14:07: Sie hat gefragt wir wissen ja durchaus wie gesagt Todesfälle auf der einen Seite aber wir wissen durchaus durch kontrollierte Studien randomisierte.

00:14:18: Vorteile sehen bei in bestimmten Operationssäle,

00:14:22: bei bestimmten Strahlentherapie sehr in das sind nur sagen aber in Deinem Behandlungs und Therapie studieren,

00:14:28: wir nicht in erster Linie jetzt mit dem Screening Anfahrt zu tun haben so und ich glaube uns zusammenzufassen wenn wir,

00:14:36: wenn wir sorgfältiger aufpassen und seltener des PSA so Chang bestimmt also nicht jährlich bei jedem Mann sondern risikoadaptiert bestimmen.

00:14:45: Zu einer Biopsie z.b. kommen und aber auch gleich wieder unterteilen in high-risk Italy etwas Blaues und dann diejenigen die keine Therapie brauchen auch in Ruhe lassen.

00:14:55: Auf einem sehr guten Weg der sich auch sehr gut durch evidenzbasierte Studien darstellen ist und das ist der Weg der deutschen.

00:15:02: Die deutsche Prostatakrebs Screening Studie probase soll ja unter anderem zeigen dass ein risikoadaptierte Screening hilft.

00:15:10: Unnötige Untersuchung und Behandlung zu reduzieren die Endergebnis sollen bei Vorliegen gibt es denn Zwischenergebnisse die sie schon berichten können.

00:15:20: Ja das ist prima dass ihr auf die Probe Studio hier einmal an oder irgend die divers Schule ansprechen die vorbei Studie ist ein wirklich exzellenter.

00:15:30: 47.000 Männer von 25 dann gewissermaßen systematisch einbestellt worden also wenn Sie so wollen,

00:15:38: genau das was wir eigentlich nicht wollen nämlich populationsbasierte,

00:15:43: Rekrutierung der Studie ist abgeschlossen haben 27.000 Männer mit 45 Jahren eingeschlossen so diese patient alle,

00:15:51: bekommen aber wie sie richtig sagen ist es ganze risikoadaptiert was heißt man hat schon mal gesehen bei 90% dieser Männer,

00:16:00: ist der PSA im niedrig risikobereit und man hat diesen Patienten empfohlen sie müssen erst in schon wieder.

00:16:07: Oder sehen Sie schon mal das darfst was völlig anderes ist als das was uns immer vorgeworfen wird das jetzt jeder Mann alle drei Monate kommen muss und verrückt gemacht wird denn das ist Ihnen sicher auch schon ein Schaden.

00:16:19: Wenn der Patient Ängste hat so wird es den Urologen zumindest vorgeworfen Ängste durch den PSA-Wert hier sehen Sie das in dieser Studie eben erst nach fünf Jahren wieder untersucht wurde uninteressant ist Ergebnis,

00:16:33: gesehen dass z.b. bei denjenigen Patienten es waren ungefähr 10% nur wo der PSA-Wert erhöht war zu hoch war.

00:16:42: Allein schon beim Kontrollwert er nicht mehr erhöht war also die sehen es macht eben auch Sinn den PSA-Wert modifiziert anzuschauen,

00:16:51: zu kontrollieren und bei denjenigen wo ein trotzdem gefunden wurde war es tatsächlich auch so dass die meisten in einem lorres Stadium,

00:17:00: sollten Sie sehen wer kann mir noch nicht sagen wir warten hier auf Ergebnis aber es ist eben ein guter Ansatz

00:17:06: und man sieht an dieser Studie schon das risikoadaptierte Screening wirklich ist und auch das Potenzial hat die Problematik der überdiagnostik hier eben zu reduzieren.

00:17:17: Und ich glaube man darf sehr gespannt sein was diese Studie RV bringt 4 die deutsche Gesellschaft Urologie die unterstützt ja diese Studie,

00:17:25: ebenso einen Ansatz macht der am Ende die die Personalisierung hier der Krebsfrüherkennung unterstreiche und dem Patienten ein bisschen auch seine eigene Autorität und Verantwortung Schmidt,

00:17:36: also jetzt richtig verstehe

00:17:40: das sind dann 10% der Männer die wahrscheinlich den Risikobereich gehören 90% der Männer bräuchten gar nicht so oft zum Screening gehen was auch schon zu hören war ist dass das Alter ab dem man sich.

00:17:55: Empfehlenswerterweise testen lassen sollte er höher gesetzt werden kann richtig.

00:18:01: Das ist glaube ich jetzt noch nicht ganz soweit dass wir sagen können das wird schon in den leiten geändert wir würden an dieser Stelle.

00:18:10: Leitlinien der deutschen Urologen verweisen wo wir ja ähnliche Ansätze schon,

00:18:18: haben das nämlich risikoadaptiert II PSA-Wert eben nicht gleich automatisch nächstes Jahr gemacht wird sondern abhängig davon,

00:18:26: aber niedrig oder hoch war in ein zwei oder eben auch drei Jahren und dass das Alter eben so ein bisschen auch abhängig davon gemacht werden sollte

00:18:36: was z.b. die die Familien an angesagt ich persönlich muss ich ganz ehrlich sagen wenn wir darüber reden und das ist lassen Sie mich das scheint einmal sagen es wird immer so gesagt.

00:18:49: Vorsorge viel besser bestellen als bei den Männern die Männer gehen alle gar nicht und ich finde wir haben als Fachgesellschaft und auch ehrlich gesagt als Männer wir unter uns einfach auch mal drüber nachzudenken,

00:19:03: wie Männer sich um ihre Gesundheit kümmern da muss ich ihn ganz ehrlich sagen,

00:19:06: sind wichtig und die Empfehlung stehen trotzdem wenn es um ihren Mann mit 43 kommt und sagte er möchte jetzt gerne mal eine Früherkennungsuntersuchung machen dann finde ich sollte man ihm das auch nicht fertig.

00:19:19: Nichtachtung das also bitte nicht schreiben Urologe sagt alle 43-Jährigen sollen jetzt zur Früherkennung das ist nicht die Aussage,

00:19:29: aber wenn einer kommt bei der sich dafür interessiert und seinen Körper beobachten möchte finde ich kann man das auf jeden Fall auch jüngeren Patienten zukommen lassen.

00:19:38: Vielleicht noch mal zurück zum exact Bericht vielleicht Gamma aux

00:19:42: das positiv sehen und sagen die deutschen Urologen und die Gutachter des ekelig sind vielleicht gar nicht so weit voneinander entfernt das ekelig sagt doch ebenso wie sie dass die Reihenuntersuchung mittels PSA-Test einigen Männern durchaus Mütze

00:19:56: vielleicht noch mal zusammenfassend wo genau sind die Haupt Differenzen.

00:20:00: Behaupte Frentzen sind einzige einfach schon in der Natur der Sache dass ein X weg,

00:20:06: auf einen auf ein populationseffekt wie sind die haben doch den Auftrag.

00:20:12: Die Frage für Gesamtdeutschland zu klären und der Urologe,

00:20:17: die urologische Fachgesellschaften sind letztendlich die Summe der Urologen und die haben einen Auftrag ein Individuum was in der Praxis vor ihnen steht zu.

00:20:30: Das ist perse schon mal ein riesen Unterschied der andere Unterschied ist jetzt zwischen sie sprechen das Thema Reihenuntersuchung an,

00:20:37: Stopp aus den Beispielen die ich eben zur probase genannt hatte oder die wir auch im Alltag.

00:20:42: Ist doch zu verstehen das ist wahrscheinlich wirklich gar kein Sinn macht wie das gekriegt ist testet und zurecht sagt wenn ein Mann,

00:20:50: wirkt sich ein PSA-Wert bekommt und das war's,

00:20:54: soll ich jetzt irgendwas machen das ist nicht sinnvoll sinnvoll ist den Patienten anzuschauen und ehrlich gesagt er braucht auch mehr als den PSA-Wert.

00:21:04: Er braucht zur Klärung der Frage was los ist gerade weil der PSA-Wert seine Schwächen hat.

00:21:10: Braucht der Patient ein Ultraschall eine Volumetrie eine Anamnese und idealerweise schleicht auch mal Stichwort Reihenuntersuchung ein Verlauf,

00:21:19: ehrlich gesagt nicht so gut wie wenn ein Patient kommt und schon ein PSA-Wert schon vor fünf Jahren mitbringen weil man die Untersuchung die man dann macht viel besser,

00:21:29: in ein Gesamtkonzept einordnen kann und das ist doch gut für den Patienten weil er dann besser und unpräziser beraten werden kann.

00:21:37: Glaube ich die Hauptstadt von ganzen und deswegen glaube ich ist der ansonsten vielleicht gut wenn es am Ende darum geht ob sowas für ganz Deutschland erstattet werden soll also wenn es um Geld geht.

00:21:48: Aber wenn es Sprung jetzt steht Patienten geht der wissen will und gut behandelt werden will und gut beraten sein will habe ich Krebs ja nein wenn ja ist der Kat schlimm muss ich behandelt werden oder nicht.

00:22:00: Das nur darin liegen glaube ich die Hauptstadt ganzen im Einsatz,

00:22:04: inzwischen werden die auch weniger invasive Untersuchungsmethoden etwa per Magnetresonanztomografie diskutiert werden wir eines Tages Untersuchungsmethoden haben,

00:22:14: mit der sicheren Aussage ja krebs krebs ja oder nein und zwar ohne aus der Prostata vielleicht geben nehmen zu müssen.

00:22:24: Okay muss ich Ihnen sagen bitte mal die Biopsie wer wird nicht immer drüber gesprochen aber gemeint ist sie häufig schon man könnte auch mal die Frage stellen was ist gegen eine Biopsie einzuwenden wenn sie gut gemacht wird,

00:22:36: sie geht schnell sie ist sicher und sie hat eine klare Aussage insofern wird eine Biopsie auch so ein bisschen immer in einer Ecke gestellt das so am Rande grundsätzlich war ihre Frage nach Alternativen,

00:22:46: Methoden und da muss man sagen ihr sehen glaube ich schon einen sehr starken Trend in den letzten Jahren,

00:22:52: dass wir z.b. die von Ihnen genannte MRT bekommen ich muss Wert drauf legen dass wir bei diesen.

00:23:00: MRT immer über die multiparametrische MRT reden also die die wirklich spezialisierte MRT-Untersuchung der Prostata auch nicht einfach MRT Becken.

00:23:11: Und hier haben wir schon tatsächlich neue Daten die noch nicht wirklich ganz reif sind aber die ersten Leitlinien die auch sagen man sollte,

00:23:21: durchaus vor der Biopsie ein MRT machen das ist leider weiß ich das in Deutschland noch mit der Erstattung und deswegen aber dort werden wir hinkommen,

00:23:31: natürlich wird es Fälle geben und wir sehen das ja aus dem MRT studieren.

00:23:35: Das Land mit dem MRT vermutlich tatsächlich teilweise in einzelnen Zellen Biopsie verändern kann.

00:23:43: Aber nicht vergessen dass auch das MRT.

00:23:46: Bestimmte Krebsarten gar nicht sieht das MRT hat auch eine falsch negativ rate von bis zu 20 30% je nach Studie.

00:23:56: Und da wollen wir auch aufpassen denn da sind wir die Urologen die natürlich den Patienten nicht hinter sagen wollen leider habe ich einen Krebs übersehen aber zum Glück haben wir die Biopsie nicht machen.

00:24:06: Ja MRT ist am Horizont ist nur wichtige Sache muss weiter untersucht werden andere Dinge kann ich bisher insbesondere auch im tuber markupbereich bisher nicht erkennen,

00:24:17: letzten Satz Krebs Ja oder Nein reicht uns nicht Wehrmeister sondern wir wollen bisschen Krebs schlimm oder Krebs nicht schlimm.

00:24:26: Was ist die wichtigere Frage denn lieber einmal mehr den Krebs diagnostizieren und dafür lieber einmal weniger therapieren wenn es uns möglich ist.

00:24:35: Also unterm Strich ohne Biopsie im Moment keine Therapie.

00:24:41: Das ist absolut richtig und ihren Aussagen schließe ich auch dass der Wert eines Krebs Streamings immer nur ein Zusammenschau auch mit der Qualität der Folgeuntersuchung und der Qualität.

00:24:53: Dass der Therapie gesehen werden muss.

00:24:56: Warum lehnt dann die die EU zumindest offiziell schonendere Operationsverfahren habt ihr auch entwickelt werden photodynamische thermische Verfahren

00:25:05: mit denen doch die Uhr für eine potenziell vertal endete Krankheit zurückgestellt werden könnte.

00:25:13: Also ich glaube ich kann ihn wirklich mit guter Überzeugung sagen dass die Digi UGG nichts ist was gut für die Patientin ist.

00:25:23: Und ich glaube das letzte Wort was gut für die Patientin ist noch nicht gesprochen,

00:25:28: und wir sind natürlich als Fachgesellschaft sie haben selber eben ja und sozusagen den Mund gelegt wir sind natürlich eine Fachgesellschaft die Sicherung evidenzbasierte Ergebnisse.

00:25:38: Deswegen ist es so dass jedes tougher egal ob schon ich schonend photodynamisch Sternen.

00:25:47: Wie auch immer operativ sich sicherlich einer wichtigen Qualitätskontrolle unterziehen muss es muss eine gute Datenlage geben und diese ist eben abhängig schon gibt bestimmt Verfahren noch nicht.

00:25:58: Das heißt nicht automatisch dass wir sowas ablehnen sondern die dir genug würde dann dafür eintreten dass man entfiel dann so stehen sagen leid.

00:26:06: Alternative Therapien wenn möglich innerhalb von Studien zu machen damit wir eben diese wichtigen qualitätsergebnisse auch in Studien Vorliegen eines Tag.

00:26:17: Angesehen dass die Diskussion um das TSA basierte Prostata Screening noch nicht abgeschlossen ist ebenso wenig wie die diagnostischen therapeutischen Methoden im Fluss sind

00:26:26: Urologen geben nicht auf um jene Männer zu identifizieren die ein erhöhtes und klinisch relevantes Prostatakarzinom Risiko in ihrer Lebenszeit haben.

00:26:34: Wir sind gespannt wie sich die Debatte weiterentwickeln wird wieder gemeinsamer Bundesausschuss entscheiden wird.

00:26:41: Und welche neuen Erkenntnisse werden Herbst gewinnen werden wenn die probase Studie oder erst Ergebnisse möglicherweise vorgestellt werden.

00:26:49: Herunter Wülfing ich bedanke mich für Ihre Zeit und ihre aus.

00:26:53: Music.