ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:06: ÄrzteTag den Podcast der Ärztezeitung.

00:00:09: Jedes Jahr lockt der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit über 8000 Entscheider aus Medizin Politik Verband und Wirtschaft nach Berlin nun Corona Zeiten heißt es Kongress digital.

00:00:20: So fand heute an diesem Mittwoch die Auftaktveranstaltung mit fast 2000 Teilnehmern der Video Konferenz statt.

00:00:26: Mit dabei Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum Auftrag stand er digitale natürlich Wolfgang fantenberg dem Chefredakteur der Ärztezeitung Rede und Antwort.

00:00:35: Beide sprachen über High-Tech made in Germany eine App die Maßstäbe setzt viel Geld und Corona-Impfstoff.

00:00:42: Und dies Gespräch hören wir jetzt hinein viel Freude damit.

00:00:46: Lieber Herr Bundesminister Spahn ich darf Sie ganz herzlich zu unserer digitalen Auftaktveranstaltung des Hauptstadtkongress ist 20/20 begrüßen eine Premiere.

00:00:56: Für Sie sicherlich auch aus der Distanz zwei.

00:01:00: Die waren ja in den beiden vergangenen Jahren da erstmal zunächst ganz herzlichen Dank dass Sie Zeit gefunden haben für unsere kleine Runde ich zitiere sie mit den Worten wir wollen das Gestalten wir wollen da vorne sein.

00:01:13: Das waren ihre Worte zur Digitalisierung beim Hauptstadtkongress 2018 und 2019 haben sie noch mal nachgelegt.

00:01:21: Zitat und ja wir machen da ein wenig Tempo.

00:01:24: Heute wissen wir dass die Realität tut die Schlagzahl in Sachen Digitalisierung vorgegeben hat und offenbar nicht nur dort wenn man sich die nationale und die europäische

00:01:34: Agenda der Gesundheitsminister beispielsweise anstatt Herr Minister ist das schon einer der ersten wichtigen Erkenntnisse aus covid-19 Pandemie dass Innovationen jetzt einen heftigen Schub bekommen haben.

00:01:48: Maja van den Berg vielen Dank für die Gelegenheit auch zur Diskussion so einen Schub hat seine falls ja auch gegeben für Veranstaltungen und Konferenzen aller Art die hat noch nie so viel digital gemacht wie wahrscheinlich die meisten.

00:01:59: Auch hier den Schuh persönlich nur für Konferenzen gegeben sollen ja auch in der Behandlung im Gesundheitswesen insofern Jacke ohne hat manches doch mal beschleunigt in vielerlei Hinsicht aber mir beim digitalen sind natürlich auch.

00:02:11: Ja und im Gesundheitswesen ist hat sich erhöht noch mal Akzeptanz ist mein Eindruck und zwar nicht nur Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern.

00:02:19: Den Patienten sondern vor allem auch bei den Ärzten und Ärzten,

00:02:22: Captain bei vielen im Gesundheitswesen tätig sind weil man eben gesehen hatte gerade in so einer Zeit in so einer Situation,

00:02:29: geht's viel viel mehr dann eben auch digital wenn wir sehen wie viel mehr online Sprechstunden angeboten worden sind und ich denke mal mit guten Erfahrung auch weiterhin,

00:02:38: dann angeboten werden was wir ansonsten beim Botendienst z.b. auf das ist ja ein Zusammenspiel,

00:02:44: durchaus von jedenfalls nicht mehr den alten analogen Prozessen und einem Dienstleistungsangebot

00:02:50: Erin der Apotheke vielen anderen mehr dann sehen wir dass das ein Unterschied macht und machen kann für eine gute für eine bessere Versorgung wir haben gestern die warn-app vorgestellt

00:02:59: 12 größeren digital Projekte im Kosten und dem Zeitplan,

00:03:02: High-Tech made in Germany hat der Höttges zu Recht gesagt weil mit der Bluetooth-Technologie die dahinter steckt im Mäppchen epidemiologischen Konzept wir auch Maßstäbe setzen auch wenn die app vielleicht um sie auf dem Handy hat erstmal ein bisschen unscheinbar einfach.

00:03:17: Zu bedienen wirkt steckt da wahnsinnig viel Technik drin und das alles zeigt mir der Weg den wir begonnen haben,

00:03:24: die letzten zwei Jahre den wollen wir auch weiter fortsetzen bis hin das war heute morgen Thema im Kabinett zu digitalen Anbindung der Labore ich meine dass die Ergebnisse noch per Fax zum öffentlichen Gesundheitsamt geschickt werden.

00:03:35: Und in der Bourne ist jetzt irgendwie auch kein Zustand im Jahr 2020 noch da machen wir gerade ziemlich hier Beschleunigung auch dort digital aufzuholen

00:03:44: bevor zu Apple gehen und dann auch mal etwas tiefer drauf eingeht meine Frage an Sie Herr Minister was wird davon bleiben ist das nachhaltig oder sind das nur vorübergehende schnelle Reflexe die möglicherweise wieder recht schnell verpuffen.

00:04:01: Das ist ja an uns allen die Frage hatten wir drüber reden.

00:04:05: Natürlich die Frage welche Erfahrungen gemacht worden sind warum nutzen wir alle jeden Tag unser Handy so häufig so dass man sich schon irgendwie ganz bestohlen fühlt wenn es dann mal irgendwie nichts gerade.

00:04:16: Griffbereit da ist das liegt daran das ist das Leben so viel leichter macht in der Kommunikation in der Information.

00:04:22: In der Organisation von Mobilität von was auch immer und weil es das Leben leichter macht nutzen wie es gern so einfach so banal und genauso ist es im Gesundheitswesen auch.

00:04:31: Alles das was Behandlung einfacher macht was Kommunikation zwischen Leistungserbringern leichter macht aber auch Kommunikation.

00:04:39: Mit der Patientin Mitbürgern leichter macht alles das was schlicht und ergreifend jeden Tag eben einfach geht schnell geht besser geht lässt Akzeptanz wachsen,

00:04:49: deswegen ist es ebenso wichtig das ist ja mein Credo seit zwei Jahren dass wir konkrete Anwendung haben dass wir nicht theoretisch über eine Patientenakte reden oder eine Gesundheitskarte oder

00:04:59: meine Telematikinfrastruktur ist er erstmal nur das eine Infrastruktur davon hat noch keiner irgend einen richtigen Vorteil

00:05:05: aber entscheidend ist ja was damit passiert und dass wir eben Anwendung haben die es Leben leichter machen damit wächst Akzeptanz das sehen wir gerade bei den Apps.

00:05:13: Sind digitalen die es chronisch Kranken z.b. ja leichter machen im Alltag Ihnen helfen ein Unterschied zu machen für die eigene Gesundheit.

00:05:20: Und das werden wir da bin ich sehr sehr sehr sehr sicher auch bei der elektronischen Patientenakte sehen.

00:05:25: Ja das ist ja Stichwort worauf ich noch mal eingehen wollte also er aber zunächst noch an Sie die Frage gerechnet haben Sie die App dann schon runtergeladen.

00:05:33: Na klar ich hätte sogar schon die Beta Version in dem Kontext

00:05:39: aber an Sie die Frage stellt sie verbinden damit ja wirklich großer Erwartung auch mit der Einführung der Corona-Warn-App wenn es bei der Freiwilligkeit bleibt ist Vertrauen ja ganz wichtig und wenn das gelingt etwa in Sachen Datenschutz oder Dundee.

00:05:53: Wie ist ihre Einschätzung zur Blaupause vielleicht für den gesamten digital bereit sie haben es ja eben angesprochen dass man eventuell damit auf das Thema,

00:06:02: elektronische Patientenakte noch mal in der Diskussion noch mal ein ganz neuen Schub bekommt.

00:06:07: Jein würde ich es sehr zu sehr verschiedene Ansätze auch noch mal hier geht's ja sehr stark auch anonymisiert pseudonymisiert ohne irgendeine zentrale Datenzusammenführung eben darum das.

00:06:18: Ich als Bürger andere warnen kann andere die mit mir in einer gewissen Nähe war in den letzten zwei Wochen im Falle einer positiven Infektion wie geht's ja nicht um Behandlungsdaten die auch zusammengeführt werden müssen die verfügbar sein müssen zu Ordner.

00:06:33: War sein müssen für eine gute Behandlung insofern sind das noch mal Dinge bin in den der Nutzung.

00:06:39: Im Ansatz unterschiedlich aber das Konzept dahinter vor allem auch die Entwicklung dahinter vom ersten Tag an den Datenschutzbeauftragten das BSI für die Datensicherheit.

00:06:48: Alle anderen Beteiligten einzubinden auch sehr transparent zu sein mit Open-Source ansetzen der alles so zu veröffentlichen alle einzuladen auch mitzudiskutieren meiner der Chaos Computer Club im Grunde nichts mehr gefunden hat,

00:07:02: Ärzte kritisieren habe ich jedenfalls noch nicht erlebt in den letzten Jahren.

00:07:05: Das alles zeigt mir das jedenfalls der Weg dahin und das Aufnehmen von Ideen für sich Maßstäbe gesetzt hat und das wollen wir natürlich auch in anderen Bereichen.

00:07:14: Fortsetzen gleichzeitig habe ich gerade eben im Kabinett wieder die Frage kriegt wissen wir denn schon ob es positiv Testungen gab die dann in der App ausgelaufen sind die Wahrheit ist ich kann es nicht beantworten weil dezentral und anonymisiert.

00:07:26: Können wir nicht so sowas zusammen und dann merken wir immer ich kriege jetzt immer fragen von denselben Leuten denselben Journalisten die immer alles gesagt haben super freiwillig super anonym jetzt wissen wollen wie erfolgreich ist denn die app und was was wissen wir denn wo ist denn Ausbruch,

00:07:41: und das kann man eben nicht erkennen wenn man wird dass eine so absolut setzt weil das war notwendig für die Akzeptanz aber es zeigt den auch.

00:07:49: Um in anderen Bereichen mehrere zu haben muss man ab und an auch mal Daten zusammenführen mit klaren Konzepten und Regeln.

00:07:56: Sie haben sie für den dezentralen Ansatz entschieden wie viele andere europäische Länder auch sie waren eben über den Chaos Computer Club,

00:08:04: Linus Neumann scheint ja fast von PA für die Corona App zu machen wenn man ihn gestern und in den vergangenen Tagen in den Medien verfolgt etwa zwei Millionen Menschen haben in den letzten 24 Stunden die app wohl runterbringen

00:08:17: sechseinhalb sechseinhalb ganz ganz frisch und aktuell grandios aus ihrer Sicht.

00:08:24: Das ist auf jeden Fall über den Erwartungen ich bin jetzt gut 24 Stunden guten Tag und nachts um 2 Uhr anfangen gut 30 Stunden dabei,

00:08:31: das ist über den Erwartungen das freut mich sehr dass du gute Startrampe aber es ist natürlich auch so dass wir das noch weiter ausbauen wollen die Kampagne geht ja jetzt auch weiter

00:08:41: das sind aber jedenfalls mal gute 6000000 Gründe warum es dieses Virus jetzt schwieriger hat sich auszubreiten weil wir eben schneller Kontakte nachvollziehen können vor allen und das ist ja der qualitative Unterschied anonyme Kontakte mit wem ich vorgestern Abendessen war

00:08:55: das weiß ich noch wenn das Gesundheitsrecht mich fragt nämlich im Zug besetzen knapp oder auf der Demo war das weiß ich im Zweifel nicht weil ich den oder diejenige gar nicht kenne

00:09:04: da macht er schon ein Unterschied in der Geschwindigkeit macht den Unterschied in so einem Minilabor jetzt Zug-um-Zug auch digital angebunden werden wird im Zweifel der Einzelne innerhalb von Sekunden nach positiv Testungen wissen können jetzt,

00:09:16: das ist die positiv Testung gehabt da gehen heute ein zwei drei Tage manchmal verloren auch das ist wichtig also sechseinhalb Millionen das ist ein guter Start das macht den Unterschied.

00:09:24: Aber natürlich wollen wir

00:09:26: die Zahlen gemeinsam noch weiter erhöhen ich bin übrigens schon das möchte ich einfach noch mal sagen in dem Format hier das ist wirklich in weiten Teilen car Schnittstelle Apple Google aber alles andere bis hin zu

00:09:37: der Bluetooth-Technologie du Apple und Google was gelernt haben von deutschen Ingenieuren das ist made in Germany und das was gestern gesagt wurde ist nicht die Ärzte.

00:09:46: Aber mit Sicherheit einer der besten wenn nicht die beste das ist schon ein ziemlich gutes Produkt und ich bin mir manchmal wünschen wenn wir dann auch mal wahrnehmen wie bei den,

00:09:55: digitalen Apps die wir als erstes Land der Welt erstattbar gemacht haben das wäre an vielen Stellen noch mal vorne legen.

00:10:02: Und nicht immer wie wir uns selbst erzählen nur hinten aber von liegen wir ja das Stichwort,

00:10:07: nimm dich wie kommunizieren Sie jetzt mit ihren Kollegen aus der EU in den Nachbarländern etwa in den Niederlanden Belgien in Frankreich.

00:10:15: Die zum Teil der ähnliche Technologie werden aber auch zum Teil eine unterschiedliche Technologie haben da könntest ja dadurch durch auszuführen dass es gerade in diesen Grenzregion zu den sogenannten Schwarzen Löcher kommt weil sie hier viele.

00:10:28: Dinge nicht nachverfolgen können weil dieses Thema ein Verhalten nicht kompatibel sind sind sie da mit ihren Kolleginnen Kollegen im Gespräch wenn ja.

00:10:35: Mit welchem Ziel mit welcher Absicht die eine gemeinsame einheitliche Regelung zu finden.

00:10:41: Wir sind mit der Kommission fahren auch im Gespräch weil es aus meiner Sicht Sinn macht das jetzt wäre mir sehr unterschiedliche Ansätze die Franzosen am zentralen Ansatz wo er normal an dass Informationen gesammelt werden

00:10:50: unterschiedliche Technologien dahintersteckt und das Ziel ist jetzt auch über eine Lösung gibt die die Kommission mit betreibt

00:10:55: soziale aufzubauen der es möglich macht über Schnittstellen Dinge auch auszutauschen worum geht's am Ende wenn ich komme ja von der niederländischen Grenze wenn ich mich mit niederländischen Freunden treffen dann fahren wir anschließend wieder jeder in seinem Land,

00:11:07: dann muss natürlich möglich sein dass wenn einer auf der einen Seite positiv getestet wird auch die anderen informiert werden das ist das Ziel,

00:11:14: also übrigens auf jeden Fall geht ist dass die Deutschen die zusammen in Mallorca sind auf Mallorca sind.

00:11:19: Die können Sie dazu das läuft natürlich weil ich heute Geld morgen irgendein Radio heute ist würde im Ausland ich laufe natürlich läuft im Ausland 7 Bluetooth Mist weiter wenn du halt um einen herum keiner ist der ist auch hat dann mach's nicht so ein Unterschied wenn aber alle deutschen im Urlaub schon auch haben.

00:11:34: Da wir ja meistens in Gruppen auftreten macht's eben dann löschen auch ein Unterschied und für den Urlaub in Deutschland und für die Urlaubsrückkehr auch Stichwort Ischgl wir haben gelernt Rückkehr aus dem Urlaub und Reisen Mobilität bringt eben Risiken.

00:11:49: Damit sich und dabei hilft dann diese App aber ja nächster Schritt ist europäische Schnittstellen.

00:11:54: Und vielleicht noch eine ganz praktische und konkrete Frage bevor wir dann vielleicht noch mal zum nächsten Thema kommen zum Konjunkturpaket nämlich die Frage wie die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte damit umgehen,

00:12:05: wenn Sie jetzt die Meldung bekommen etwa von dem Mann der diese Information erhält du warst in der Umgebung eines positiv getesteten.

00:12:13: Und er ruft dann vertrauensvoll sein Hausarzt an wie ist dann das Prozedere konkret hat man da die Hausärzte.

00:12:19: Niedergelassen erste unterstützt arbeiten die da ganz eng mit dem Robert-Koch-Institut zusammen wie ist da der Plan.

00:12:26: Also zuerst einmal ist der richtig wichtig derjenige der positiv getestet wurde bekommt die.

00:12:31: Bitte Aufforderung sich entweder beim öffentlichen Gesundheitsdienst wenn Gesundheitsamt bei seinem Arzt oder bei 11611 7.

00:12:39: Zu melden ich bin heute dankbar dass er 6 F 7 die Nummer der,

00:12:42: kassenärztlichen Versorgung dort auch einmal mehr in dieser Corona Zeit sehr gut mit uns zusammenarbeitet 24 Stunden 7 Tage die Woche dann kann man eben dort zum einen einfach mal sozusagen in dem Gespräch ja auch noch mal das Risiko abklären.

00:12:56: Und jeder der von der App diesen Hinweis bekommt er hat eben auch dann einen Anspruch wenn man es so nennen will auf einen Test auch asymptomatisch

00:13:05: der sollte in Zweifel stattfinden das weiß er der Hausarzt er6f 7 in in denen Schwerpunktpraxen die man regionale ausgeschaut hat in der kassenärztlichen Versorgung um die Abläufe sozusagen Corona non Corona

00:13:18: hör auf zu trennen und Infektionsrisiken zu minimieren oder der Hausarzt kriegt es bei sich so organisiert

00:13:22: dass er eben für die anderen Patienten das Risiko minimiert und dann gibt es eine wie sich das gehört der van den Berg eine abrechnungsziffer.

00:13:30: Und die macht das dann eben möglich sowohl die Entnahme wie dann die Testung auch entsprechend zu vergüten

00:13:38: ja und hier kommt es wieder darauf an dass du wo die unterschiedlichen Stellen also sie sagen gerade die Gesundheitsämter und natürlich die niedergelassenen Ärzte ganz eng miteinander zusammenarbeiten bei den Gesundheitsämtern die werden ja selbstverständlich auch weiterhin gut dann denke ich die Aufgabe haben den unmittelbaren Kontakt

00:13:54: KSR zu identifizieren also im familiären im häuslichen Umfeld im Arbeitsumfeld.

00:13:59: Hat den ja jetzt durch Corona-Warn-App nicht erspart sondern das wird ja weiterhin dass das tägliche Prozedere sein auch in den Gesundheitsämtern ist das korrekt.

00:14:08: Ja die App ist ein zusätzliches Hilfsmittel wenn man so wie dein zusätzliches Werkzeug aber sie hat selbst jetzt nicht alles andere also ich schicke doch niemanden Quarantäne wie ich verschiedentlich irgendwo als Vermutung lesen musste die Quarantäne Entscheidung,

00:14:22: ich kann weiterhin natürlich nur eine Behörde nur über das Gesundheitsamt oder Ordnungsamt der entsprechende treffen wir sprechen Anordnung machen,

00:14:30: aber es ist eben Informationen vor allem ja dafür jemanden dass er Risikokontakt gehabt hat.

00:14:37: In den letzten zwei Wochen mit daraufhin kann man das eigene Verhalten erstmal anpassen das ist im Grunde so in einfachen Worten als wenn sie jetzt ihr Kumpel sie anruft und sagt.

00:14:45: Pfannenberg wir waren ja irgendwie letzte Woche zusammen im Auto ich bin positiv getestet worden.

00:14:50: Schauen Sie mal so dann überlegen Sie sich ja wie gehe ich jetzt damit um im Zweifel reduziere ich erstmal selbst Sozialkontakte 88 besonders auf Symptomatik.

00:14:58: Oder habe auch ein Interesse daran einfach getestet zu werden und dieses Interesse kann jetzt eben befriedigt werden indem

00:15:06: hör auch symptomfrei dann Zugang zum Test da ist das ersetzt aber nicht wie gerade beschrieben natürlich die reguläre Arbeit der Gesundheitsämter er macht es ihnen aber ähm leichter weil die Kontakte die man sonst im Zweifel gar nicht erwischt hätte.

00:15:20: Aus dem abgefragten Gedächtnisprotokoll sozusagen ja die man jetzt eben erwischen er Professor Wieler und ich haben wo wir gerade in der Video Konferenz sind am Montagmorgen,

00:15:30: sogar Frühjahr Montagmorgen mit über 200 Gesundheitsämtern die sich angemeldet hatten in Deutschland,

00:15:35: auch die app besprochen sie vorgestellt und auch da eine ganze Reihe von Fragen beantworten.

00:15:41: Damit es so spannen lassen ist vielleicht kurz noch auf das Konjunkturpaket da hingehen ein gigantisches Paket 130 Milliarden schwer und zehn Milliarden sollen dafür in die das Gesundheitswesen Fliesen reicht es,

00:15:53: das sind sehr ernst Emilian ist viel Geld.

00:15:59: Ich werde noch mal sagen wo es war ein hin fließt er durch das einzige was in diesem Corona Zeiten gerade fleeste der Nachtragshaushalt wird elf Milliarden Euro am Ende insgesamt beinhalten für die leere Betten Pauschale.

00:16:11: Bin darauf hinweisen dass für leere Betten offenkundig Krankenkassen gerade keine Ausgaben haben.

00:16:16: Sondern sie vom Bundeshaushalt bezahlt werden deswegen die finanzielle Lage der Kassen,

00:16:22: gar nicht so schlecht sein kann im Moment wie einige sie immer schreiben die Menschen gehen nicht zum Arzt und Sie müssen keine Krankenhausbehandlungen bezahlen wie in den Monaten zuvor,

00:16:31: das machen selbst ein paar Tests die man jetzt zusätzlich bezahlen muss mich nicht wird aber davon mal losgelöst also elf Milliarden leere Betten Pauschale,

00:16:39: haben wir drei Milliarden für einen Strukturformen oder eine Erweiterung des Strukturfonds für die Krankenhäuser,

00:16:45: ich möchte deinen Fokus legen vor allem auch digitale Investition digitale Infrastruktur in den Krankenhäusern wenn alles gut geht werden wir heute Nachmittag mit den Ländern vereinbaren dass die 30% zusätzlich kofinanzieren.

00:16:56: SMS noch mal 900 Millionen einmal 3,9 Milliarden für die Investition ins digitale im Gesundheitswesen,

00:17:03: das ist glaube ich schon mal noch ein gute Elfen Krankenhausverein wo der Teil 4 Milliarden über die nächsten 45 Jahre für den Öffentlichen Gesundheitsdienst wo der wohnt bereit ist,

00:17:14: ein Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Personal Aufbau und auch bessere Bezahlung etwa von Ärzten im Gesundheitswesen und technische Ausstattung.

00:17:23: Zu bezahlen vor Ort in den Kommunen ohne irgendwie eine Zuständigkeiten reinzuquetschen auch das finde ich ein sehr starkes Signal der für einen Bereich des Gesundheitswesens.

00:17:32: Ja jenseits des SGB V.

00:17:34: In der Vergangenheit nicht immer nur ausreichend Aufmerksamkeit bekommen hat und dann die Themen Arzneimittelproduktion Sicherung Schutzausrüstung,

00:17:45: dann noch mal mit gut zwei Milliarden wo wir so ein Übergang ja haben werden aus der akuten Krise

00:17:50: der Bevorratung auch in der Krise hin zu einer nationalen Reserve Gesundheit,

00:17:55: die wir aufbauen und vielleicht sogar dann auch operieren wollen mit mit Partnern damit wir für künftige Krisen noch besser.

00:18:03: Gerüste sind auch gleich meine Erfahrung ist was immer sie bevorraten im Alltag meistens fehlt genau das was sie nicht haben aber wir wollen so weit wie es eben geht.

00:18:13: Ja natürlich dann auch bevorraten,

00:18:16: sie haben es gerade angesprochen es sind natürlich nationale Initiative aber auch durchaus EU-weite Initiativen diese starten für etwas Irritation in den letzten Tagen vielleicht sogar in den letzten Stunden hat so ein bisschen das Engagement,

00:18:29: in Sachen Impfstoffherstellung geführt wir haben einerseits die europäische Komponente wo Unternehmen ganz gezielt also auch unterstützt werden und auch

00:18:38: Mittel zum Fliesen wir haben hier eine nationale Initiative mit einem großen Forschungslabor etwa in Tübingen mit dass die Medien ja seit gestern und vorgestern auch Bericht.

00:18:48: Und dann habe ich natürlich in diesem Konjunkturpakete Minister Arme ja natürlich Automaten. Mit 770 Millionen für die Impfstoff Forschung Stichwort CP hier in dem Kontext,

00:18:59: können Sie uns das ein bisschen auseinanderdividieren wie das koordiniert werden soll wenn auf so unterschiedlichen Ebene unterschiedliche Initiativen auch gestartet werden dass sie sich nicht irgendwo verhaken.

00:19:11: Das mache ich sehr gerne von den Berg es hat sozusagen auf zwei Ebenen zwei Kanäle das eine ist die Frage das Engagement wir engagieren uns traditionell schon fast international CP Gabi,

00:19:22: da jetzt der Aktie Rater auf europäischer who Ebene unterstützen Forschung aber auch,

00:19:28: Kapazität Verfügbarkeit insbesondere für Länder die es sich sonst nicht leisten könnten um wirklich einen umfassenden Zugang für möglichst viele Menschen auf der Welt,

00:19:38: so im Stoffen zu haben im selben Moment das ist dann der zweite Strang finde es aber auch wichtig dass wir auch im Stoffe für uns in Europa haben.

00:19:46: Ich finde es irgendwie schwer den deutschen zu erklären wenn wir im Stoffe für Afrika finanzieren aber dann keine eigenen haben.

00:19:52: Und deswegen und der Teil war aus meiner Sicht etwas unterbelichtet auch in manchen Anstrengungen der Kommission in den letzten Wochen.

00:20:00: Dass wir zwar und sehr engagieren international aber irgendwie keiner sich so richtig zu kümmern Schienen und die Frage wie machen wir nicht wenn USA UK und andere Verträge schließen sicher,

00:20:10: dass wir auch für die EU-Bürger was haben und deswegen haben wir eben mit Italien Niederlande Frankreich gesagt,

00:20:18: wir sind die vier Länder auch mit Produktionskapazitäten auch mit starken Entwicklung,

00:20:23: lass uns doch für alle 27 das ist ganz wichtig nicht nur für die vier für alle 27 schauen dass wir auch dort sicherstellen dass es Impfstoffe gibt AstraZeneca ist Moment in der Forschung am weitesten erzählt ja kein Geheimnis.

00:20:35: Und deswegen war es uns im wichtig vor allem auch mit denen zu beginnen so dadurch angeregt hat dann die Kommission gesagt was ich gut finde auch schon ich begrüße.

00:20:44: Jenseits des internationalen Engagement sollst natürlich auch eines mit Blick auf die EU Bürger geben wir haben letzten Freitag ein EU-Ministerrat gehabt.

00:20:52: Und uns grundsätzlich darauf verständigt dass wir auch mit der Kommission zusammen als Mitgliedstaaten.

00:20:59: Gerne und Unterführung der Kommission und unter Nutzung des EU-Haushalt ist dann jetzt mit weiteren der fünf bis acht aussichtsreichen Impfstoff Hersteller und Entwickler verhandeln wollen,

00:21:09: für die EU-Bürger immer zum frühest möglichen Zeitpunkt auch Impfdosen sichern wollen mit dem Risiko das sei gesagt.

00:21:16: Das wenn sie jetzt investieren Produktionskapazitäten und dann der Impfstoff auf den letzten Metern scheitert warum auch immer man natürlich im möglicherweise auch ein Stück Geld verliert,

00:21:26: das ist der eine streng international europäisch national Lösung und das andere ist die Frage forschen und produzieren wir haben Forschungsaktivitäten traditionell zahlreich auch z.b. Gabi immer schon unterstützt.

00:21:40: Wir müssen jetzt aber und ehrlich Dich als Gesundheitsminister großen Wert drauf,

00:21:44: aber aller Forschung auch die Versorgung im Blick haben und ich will Versorgung mit dem Tag der Zulassung spätestens will ich Impfdosen für unsere Bürger haben uns auch klar zu sagen,

00:21:54: das heißt aber wir müssen jetzt eben auch für die Produktionskapazitäten sicher und das ist ein anderes herangehen als Impfstoff Forschungsförderung zu machen.

00:22:02: Sollen doch den Strang eben mit dem Blick zu haben das war mir sehr sehr wichtig wir haben übrigens hier in Deutschland wie ich selbst gelernt habe unter anderem in Dessau auch in anderen.

00:22:11: Regionen unter Kontakt Unternehmer die dann im Auftrag geben der der entwickelnden Unternehmen in sehr großem Umfang ins Dosen produzieren das ist in Norditalien sehr stark bei uns in Deutschland sehr sehr stark,

00:22:25: das sind so stärken die ich jedenfalls vor der Krise so noch gar nicht wahrgenommen hatte,

00:22:29: und ich möchte da bei der Gelegenheit das sage ich auch auf den Standort Deutschland stärken aber das ist also sie merken wir haben das alles schon noch Wohnsitz sortiert in den strengen.

00:22:38: Ja und die Regie sieht's ja so vor dass sie zum Mitte des Jahres nämlich ab dem 1. Juli

00:22:44: die Ratspräsidentschaft übernehmen werden und damit das was sie es gerade geschrieben haben ist der Tornister natürlich recht vollgepackt mit Themen wo werden sie aus ihrer Sicht noch mal ganz konkret jetzt auch aus der

00:22:57: aus der Krise heraus ihre 23 Schwerpunkte setzen wo sie sagen das sind die Dinge die wir jetzt werden eben in der Diskussion das Thema Daseinsvorsorge gesundheitliche Daseinsvorsorge schon mal thematisiert wo sie ihre Akzente setzen müssen.

00:23:11: Gut das Thema Daseinsvorsorge ist aus meiner Sicht eines vor allem für die Mitgliedstaaten auf nationaler Ebene auch zu lösendes wo sehe ich die Schwerpunkte Europas I ist.

00:23:21: Das Maß an Globalisierung noch mal neu miteinander zu bestimmen also zuschauen wo sind die Bereiche.

00:23:26: Eine Debatte schon vor Corona wo wir wieder eigenständiger werden wollen noch in der Produktion Stichwort Arzneimittelwirkstoffe.

00:23:33: Schutzmasken dass ich nicht in China entscheidet ob wir in den den berlin-warschau Amsterdam ausreichend Schutzmasken für unsere Pflegekräfte haben oder auch die Wirkstoffe auf der Intensivstation

00:23:43: zweitens unser agieren international wir sehen dieses bipolare zwischen China und den USA auch noch mal sehr stark gerade wären Corona.

00:23:51: Das wird auch mit einem anderen Präsidenten übrigens nicht anders die Demokraten sind so im Zweifel der noch China kritischer da sehen wer Deutschland manchmal gar nicht so.

00:24:00: Er auch für Handels und andere Fragen da brauchst eine eigenständige EU Position es geht nicht um Äquidistanz ich jedenfalls werde immer entschieden.

00:24:08: Dafür bewerben zu sehen dass es schon noch.

00:24:11: Sehr gravierende grundsätzliche Unterschiede gibt zwischen China und den USA das geht in der deutschen Debatte er manchmal runter aber unabhängig davon unser agieren in der WHO in der Weltgesundheitsorganisation zum BB.

00:24:22: Das ist europäische Stimme gibt.

00:24:24: Gerade jetzt wo andere eben nicht mehr so viel Verantwortung übernehmen wollen dass wir uns besser abstellen ich habe das mal gesundheitsdatum gesagt Strukturen aufbauen wenn einer in Not ist dann der Mann daneben auch bei springen zu können überhaupt Ressourcen,

00:24:37: und der strukturellen Koordinierung und und damit auch eine Selbstbehauptung Europas zu haben III

00:24:42: letzte was ich erwähnen will ist weiterhin das digitale wir haben begonnen den Code of Conduct.

00:24:48: Er fürs Gesundheitswesen für Datennutzung im Gesundheitswesen auf vielen Arbeitsebenen und treffen zu entwickeln mit den anderen Ländern und der Kommission,

00:24:57: wir werden vielleicht nicht zum Abschluss bringen können bis Ende des Jahres wir wollen es jedenfalls deutlich vorantreiben bei sehr wichtig finde für alle 27 Mitgliedstaaten.

00:25:07: Einheitlich Herangehensweise an die Frage wie ist es eine mit dem Datenschutz im Gesundheitswesen zu haben das hilft am Ende auch allen den Gesundheitswesen tätig sind.

00:25:15: Minister Männer allerletzte Frage mit der Bitte um eine kurze Antwort welche Prognose geben seien grundsätzlich Gesundheitskongress in und messen,

00:25:23: so wie wir sie kannten in den vergangenen Jahren oder was wird sich auch durch die Erfahrung der Krise jetzt daraus abzuleiten sein wie es ihre Prognose da.

00:25:32: Nee ich denke es wird definitiv vieles digitaler werden manche Dienstreise oder wahrscheinlich nicht mehr so stattfinden weil wir alle ja auch gemerkt dann vieles geht digital aber eins ist mir schon auch wichtig.

00:25:42: Ich kann nur deswegen mit meinen EU-Minister Kollegen z.b. in der Video Konferenz gut verhandeln oder im CDU-Präsidium oder im Kabinett auch mal.

00:25:50: Appelbeck gerade auch physisch getagt haben aber es geht ja nur wenn sie sich kennen.

00:25:55: Ich weiß nicht wie es Ihnen geht aber ich kann ja richtig gut nur auch einschätzen was der andere gerade so einschätzt oder sieht oder überlegt

00:26:03: wenn man ab und zu sich auch mal zieht und die Chance hat jenseits der offiziellen Tagesordnung dir da Minde die Konferenz bestimmt in denen Fibel sagen in den Gängen oder auf dem Weg in den Fluren inzwischen Gesprächen,

00:26:17: ein paar andere Eindrücke mitzunehmen also Video Konferenz ist gut sie wird auch sicher nicht bleiben aber sie hat jetzt aus meiner Sicht nicht.

00:26:24: Vollständig sein sie ist sogar bedingt durch auch analogen physischen Kontakt weil man sich kennen muss damit es wirklich ein.

00:26:34: Unterschied macht und wenn ich da rein eins abschließen noch erbitten daher Wünsche in Deutschland für uns alle da ein Problem und lesson learned Debatte wird es noch geben zu Corona SS geben.

00:26:43: Was besser geht.

00:26:45: Wird mir manchmal ein bisschen mehr Corona-Patriotismus wünschen ich krieg den ganzen Tag auch vorhin wieder Anrufe aus der ganzen Welt die fragen was genau ist euch eigentlich gelungen in Deutschland.

00:26:54: Warum seid ihr da vergleichsweise gut durchgekommen bei allen Problemen die es gibt und ich kenne die glauben Sie mir Herr van den Berg aus den letzten Wochen,

00:27:01: aber wir sind da gemeinsam ziemlich gut durchgekommen ist Gesundheitswesen diejenigen die arbeiten jeden Tag im Gesundheitswesen habe auch die Bürger mit ihrem behalten ich glaube eine Regierung,

00:27:11: die am Ende eben auch nach bestem Wissen und Gewissen jeden Tag agiert hat mit einer Infrastruktur die wenn den letzten Jahren erhalten aufgebaut haben,

00:27:20: wie sehen wenigen anderen Ländern gibt Experten Wissenschaftler universitäten in einer bereite wie sie wenig andere Länder auf der Welt haben bisschen also nicht nicht übermütig demütig dankbar aber bisschen stolz auf das Erreichte,

00:27:35: das würde ich mir manchmal auch wünschen gerade auch fürs Gesundheitswesen SAP.

00:27:39: Mit diesen Worten Herr Minister Spahn ich danke Ihnen ganz herzlich für das Gespräch und für ihre Zeit herzlichen Dank und Ihnen alles Gute.

00:27:48: Music.