ÄrzteTag

ÄrzteTag

Darmkrebsvorsorge – noch zu wenig genutzt?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Jedes Jahr im März rückt das Thema Darmkrebs öffentlich mehr in den Vordergrund. Denn Karzinome, vor allem des Dickdarms, gehören nach wie vor zu den häufigsten Krebsarten in Deutschland. Das Screening auf Darmkrebs in Deutschland hat sich dabei in jüngster Zeit verändert, etwa mit der aktiven Einladung von Krankenversicherten zur Vorsorgeuntersuchung und mit neuen Stuhltests auf okkultes Blut. Nun hat jedoch die COVID-19-Pandemie zu einem deutlichen Einbruch der Zahl von Vorsorgeuntersuchungen geführt. Was das für die Patienten bedeuten könnte und wie sich die Krebsvorsorge weiter verbessern ließe, erläutert im Podcast der Vorstandsvorsitzende der Stiftung LebensBlicke Professor Jürgen Riemann aus Ludwigshafen. Die Stiftung LebensBlicke setzt sich seit 1998 für Informationen der Öffentlichkeit und für die Prävention von Darmkrebserkrankungen ein.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.