ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:06: ÄrzteTag den Podcast der Ärztezeitung mein Name ist Rebecca Höhl ich bin Teamleiterin im Ressort Gesundheitspolitik.

00:00:13: Heute will ich mit der Präsidentin des Berufsverbands deutscher Internisten Christine Neumann grutzeck darüber sprechen.

00:00:19: Die Corona die Berufskolleg verändert hat und darüber wie sie Ärztinnen besser berufspolitisch positionieren können guten Tag Frau Neumann krotzek freue mich sehr.

00:00:29: Von Neumann kurz weg seit September 2020 stehen sie an der Spitze des BDI ein Amtsantritt mitten in der Pandemie was waren in den ersten Monaten ihre größten Herausforderungen.

00:00:38: Ein solches Amt zu übernehmen ist natürlich immer eine Herausforderung.

00:00:44: Man wünscht sich irgendwie in der kurze Zeit der Einarbeitung in der Panini.

00:00:49: Ja an sich schon eine große Herausforderung für das Gesundheitswesen ist weil für Einarbeitung eigentlich keine wirkliche Zeit.

00:00:57: Abwesend aber auch insbesondere die Möglichkeit der persönlichen Kontakte.

00:01:03: Wie alle sind ja Videokonferenzen gewohnt aber gerade im Bereich des kennenlernen Pflegens berufspolitischer Kontakte ist ein kleines persönliches Gespräch face to face

00:01:13: einfach viel Wert darauf musst du man in dieser Zeit verzichten.

00:01:19: Und parallel läuft ja die Gesundheitspolitik weiter wir alle kennen Jens Spahn und das Tempo seiner Gesetzentwürfe die im Hintergrund weiter gelaufen sind.

00:01:29: Auch die erste Klausurtagung und S9 gewählten Vorstand als zweizügige video conference abgehalten war.

00:01:37: Noch mal eine zusätzliche Herausforderung ich muss aber sagen und das

00:01:40: du hast mir sehr einfach gemacht ich habe das große Glück mit meinen Beinen Vize Präsidentin sehr sehr gut zusammenzuarbeiten und dort wirklich Unterstützung zu haben genauso wie

00:01:50: in der Geschäftsführung und bei den Mitarbeiterinnen beim BDI sodass ich für mich selber mal sage ich habe die Herausforderung der gerne angenommen und hoffe sie auch einigermaßen gut gemeistert zu haben.

00:02:01: Jetzt haben sie ja schon angesprochen also wir haben einen Gesundheitsminister der hohes Tempo vorlegt und wir haben natürlich auch viele Dinge die sich gezeigt haben in der Pandemie wir haben fehlende Schutzausrüstung gehabt

00:02:11: wir haben ein überlasteten ÖGD wir haben auch Pflegekräfte und Ärzte die die wirklich echt sondern am Limit sind aber sind das wirklich nur von Demis bedingte Probleme oder zeigen sie dann nicht

00:02:20: auch die Schwachstellen im Gesundheitswesen die vorher schon da waren und sie wären jetzt nur einfach deutlicher.

00:02:26: Was habe ich nicht die Wahrheit die immer in der Mitte und es ist eine Kombination aus beidem.

00:02:31: Auch schon vor der Zug Anime haben wir ja die Situation eines deutlichen Mangels an Pflegekräften im Gesundheits gewesen Carb

00:02:37: nicht umsonst wurden die Pflege Test Kosten aus dem Diabetes ausgegliedert es gab Mindestbesetzung Skoten auf bestimmten Station.

00:02:47: Und so nervig mache ich habe es schon vorher gesehen dass es deutliche Probleme gab ich einer da in die Umfrage der unter den Ärzten in Weiterbildung wo wir gesehen haben die gemeinsam damals mit dem Berufsgenossenschaft durchgeführt wurde

00:03:01: wo doch 70% der Kollegen Anzeichen eines Burnouts gezeigt haben und das zeigt eben

00:03:08: dachte Taschen deutlich Probleme gab die sich dann sicherlich fokussiert und und noch mal durch die Pandemie verschlimmert haben und auch vielleicht ein Stück weit nach außen offensichtlich geworden sind was den Öffentlichen Gesundheitsdienst angeht

00:03:23: ab da ist es ja so dass der eigentlich schon lange Probleme hatte offene Stellen zu besetzen.

00:03:30: Da spielt sicherlich eine große Rolle dass die Bezahlung deutlich geringer ist als in den Kliniken.

00:03:38: Die vielen Aufgaben in der Pandemie sind sicherlich mit der normalen Besetzung eh nicht zu schaffen.

00:03:44: Das ja aber auch nicht der klassische Normalfall ist wirklich wirklich wichtig ist dass der ÖGD für den Nachwuchs attraktiv gestaltet wird.

00:03:52: Also ändert sich in solchen Tat wir jetzt brauchen die immer Unterstützung von externen aber den politischen versucht den Mangel durch eine EWD Quote zu beseitigen sind bei dem Medizinstudenten sehen wir genauso kritisch wie die landarztquote

00:04:06: anstatt zu kutschieren und die Ausbildung von Ärzten an den Versorgungsengpässen auszurichten sollten wir lieber attraktive Arbeitsbedingungen schaffen.

00:04:16: Die neue Approbationsordnung sofort sofern sie denn bald umgesetzt wird weil es ja auch ermöglichen

00:04:21: NMD im Studium bereits kennenzulernen das ist natürlich wenn es eine Qual verteilt da ist wirklich eine sinnvolle Ergänzung

00:04:29: und sie haben hat auch nicht Angst dass man dann andere Inhalte

00:04:32: Zuseher beschneidet also es ist Gabler durchaus auch Kritik von den Internisten die gesagt haben naja die neue Approbationsordnung die ist nicht an allen Stellen hilft uns was sondern ist es werden ja auch diese grundlegenden Basis Bestandteile die werden auch teilweise zu stark beschnitten

00:04:47: ob sie immer wenn Sie das eine rein nehmen wird gedruckt an der anderen Stelle weh ich denke dass man sich die dich kennenlernen das gilt ja genauso wie die hausärztliche Versorgung die wäre auch sehen dass man sie

00:04:58: in insgesamt kennenlernen solltest das ist schon gut aber auf die wichtigen Check

00:05:03: und Inhalte darf man natürlich nicht verzichten also eine gute Ausbildung im Medizinstudium ist ja die wichtige Grundlage für alles was man später macht und da muss man natürlich aufpassen deswegen ja auch.

00:05:15: Wahlmöglichkeit und nicht als Schicht patane.

00:05:20: Jetzt haben sie vom BDE ja auch noch eine andere Forderung aufgestellt sie sagen wir brauchen jetzt endlich den Facharzt für Infektiologie wie würde das jetzt die Versorgung verbessern.

00:05:30: Dieser Facharzt für Innere und Infektiologie ist ja einfach Arzt und sein der die Kenntnisse der Infektiologie mit der Tiefe der Inneren Medizin verbindet

00:05:39: und das ist eben das was so einfach ab dann kann wir sehen ja.

00:05:44: Es gab mal Zeiten da dachten wir schon Infektionskrankheiten sind bald ausgerottet und sind nicht mehr relevant und wir sehen uns ja gerade aktuell aber auch in der Zeit davor es gibt neue Infektionskrankheiten ist die Travis tanzen gegen Antibiotika

00:05:59: den Klimawandel Mobilität in der ganzen Welt und dazu daneben aber auch ältere immunsupprimierte Patienten.

00:06:08: Durch die Corona-Pandemie ist unfair einmal wieder bewusst geworden welche Relevanz eine Infektion auf die Menschheit insgesamt weltweit haben kann.

00:06:16: Und die Erforschung und Behandlung von Infektionskrankheiten muss einen wesentlichen Stellenwert in der Medizin haben

00:06:22: und dieser Fahrrad verbinde teamforschung Diagnostik und Therapie in besonderer Weise und deswegen fahren wir das schon so lange was sie versorgen angeht man muss ja auch sein auf die covid Patienten wäre zum aller allergrößten Teil von Internisten behandelt Tunnels alle die in den Kliniken sind im ambulanten Bereich auch die Hausärzte wieder ganz viel tun da ist das internistische Grundwissen entscheiden

00:06:44: ihr Freundin hat sich sehr wenn es uns jetzt gelingt auf dem ÄrzteTag dieses als neues Fahrrad

00:06:52: zu bekommen da hat ja eine gemeinsame Zusammenarbeit die wirklich sehr sehr gut war zwischen BDI dickem und DGE gegeben und nun wird es diesen Antrag hoffentlich auf dem ÄrzteTag geben und wir hoffen dass die Mehrheit der Abgeordneten abzustimmen wird.

00:07:07: Wichtig dabei ist Infektionskrankheiten gibt es auch in anderen Bereichen und wir werden die anderen Fachbereiche.

00:07:14: Ihr diese Zusatz Weiterbildung Infektiologie haben die werden wir auf jeden Fall auch darin als BDE unterstützen die anderen Berufsverbände und Fachgesellschaften die nämlich einen gewissen radfahren Villen in ihrer Yoga Weiterbildung sehen und da stehen wir Internisten dahinter

00:07:30: und unterstützen Sie sehr gerne jetzt haben wir eine Pandemie auch gesehen dass das Bewusstsein für digitale Lösungen in der Versorgung langsam steigt.

00:07:39: Müssten sich die Ärzte hier nicht auch noch ein bisschen mehr engagieren wir sehen ja auch das die Krankenkasse und großes Interesse an diesen digitalen gesundheitsanwendung haben und auch versuchen die vermehrt

00:07:48: auch von den Ärzten teilweise vorbei in die Versorgung rein zu drücken

00:07:53: digitale Lösung in der Medizin sind sicherlich langfristig eine Ergänzung in der Versorgung sie müssen allerdings

00:08:02: mit den gleichen Kriterien beurteilt werden wir andere Formen der Versorgung eine Liga ist primär erstmal nicht besser oder schlechter als eine andere Form.

00:08:12: Muss also ihr Nutzen beweisen und da liegt aus unserer Sicht aktuell das Problem

00:08:17: die gestern in die Versorgung gebracht und müssen ja erst im Nachhinein nach einem Jahr ihr Nutzen der weißen prima

00:08:25: ist dies erstmal im Vergleich zu Medikamenten und anderen Versorgungsform schwer zu verstehen wenn ich ihn Schulungsprogramm für die in der Diabetologie wo ich erzählt ich bin z.b. habe das muss erst evaluiert sein bevor man den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird.

00:08:40: Ich denke dass sie die ganze eine sinnvolle Ergänzung der Therapie sein können.

00:08:45: Sein aber nie alleine eine Behandlung mit der persönlichen Zuwendung des Arztes der ersten ersetzen können

00:08:51: deswegen halte ich eine sinnvolle Kombination für.

00:08:56: Das wirklich entscheidende ist wird sich beides ergänzen wo man noch mal genau hin gucken muss ist allerdings das.

00:09:04: Die Verteilung der Kosten aktuelle ist wenn ich für eine neu entwickelte Tiger pro Quartal 600 € bezahle als Kasse und der Verordnung der Arzt erhält 2 € für die

00:09:16: Verordnung und das ganze Quartal wird versorgt z.b. von einem Augenarzt für eine

00:09:22: wie ist viel geringere pauschale da muss man sich das noch mal genau anschauen ob das alles so richtig verteilt zumal ich denke auch sie haben einfach auf den aufklärungs Aufwand auch bei den Tigers in den Praxen muss ja den Patienten das auch irgendwie.

00:09:35: Teilweise erklären wir damit umzugehen hat

00:09:38: was ich denke ich das alles davon einfach verständlich sein wird er also das ist das ist aber auch nicht.

00:09:48: Der Digital und sein der Computerspezialist sein das können wir auch nicht das haben wir auch nicht leisten können dass wir nebenbei noch für den Patienten den Computerkurs oder EPCOS machen aber es wird natürlich Fragen geben zur Versorgung Veränderungen rund um die Liga das ist ja nicht so dass ich einen Patienten

00:10:05: gebe und dann.

00:10:07: Ja allein gelassen wird nicht wiederkommen wird nach Erfolgen fragen er wird schauen was er machen kann das ist soviel was von den Kolleginnen und Kollegen da erwartet wird. Von mir als Ärztin und.

00:10:20: Das wird so hingenommen das soll ich mal so tun

00:10:23: trotzdem haben sie ja durchaus auch selber schon gefordert dass die Ärzte ihre digitalkompetenz durchaus mehr ausbauen müssen also nicht nur die Jungen in ihren in der Weiterbildung und in dem Studium sondern auch Sommer die die gesendeten Ärzte und unterfordert macht man sich ja auch nicht unbedingt nur Freunde.

00:10:38: Das kann natürlich sein dass sie da recht haben aber digitale Anwendung und nicht nur die gestern unsere Zukunft bestimmen.

00:10:47: Und wir können als Ärztinnen und Ärzte damit nur kompetent umgehen und die Entwicklung in unserem Sinne politisch und technisch mitgestalten werden wir Sie auch verstehen und sinnvoll einsetzen können.

00:10:58: Kann auch nur was beurteilen mit dem ich mich intensiv beschäftigt habe daran werden wir erst hin nicht vorbeikommen.

00:11:06: Wenn wir Anwendung haben wollen die so anwenderfreundlich gestaltet sind als auch einen echten Nutzen in die Versorgung bringen müssen wir unseren Absichten Sachverstand einbringen.

00:11:16: Etna wann sehen wir es in dem Zusammenhang auch als unsere Aufgabe an unsere Mitglieder in diesem Bereich zu unterstützen

00:11:24: und natürlich uns auch an den entsprechenden Stellen dafür einzusetzen mit unserem Know-How was wir dann entwickelt haben dass die ganzen digitalen Anwendung oder geht's ihm nicht nur um die tigazon alles rund um die digitale Medizin die kommen wird anwenderfreundlich und auch mit echten Nutzen für die verdorben dann da sind

00:11:45: wir ja schon bei den Zukunftsthemen ich glaube ein wichtiges Zukunftsthema ist das sächlich auch wie sich Frauen stärker noch in der Medizin positionieren können also wir haben ja einen großen Anteil an Medizinerin das fängt im Studium an und durchzieht sich durch die ganze berufliche lauf.

00:11:59: Trotzdem hat man das Gefühl das berufspolitisch genauso zu wenig in Erscheinung treten sie sind ja die erste Präsidentin im BDI

00:12:08: und wenn ich jetzt gucke auf andere Berufsverbände dann

00:12:11: sind sie leider auch immer noch eher die Ausnahme als als sie Regel warum gibt es so wenig Frauen in leitenden berufspolitischen Position.

00:12:18: Das ist natürlich ein Thema was sie immer.

00:12:21: Nicht nur die Medizin sondern viele andere gesellschaftspolitische Bereiche auch betrifft sie haben es eben schon gesagt in der Medizin wird es immer eklatanter da die zukünftigen Erfinder Ärzte mehrheitlich Frauen werden

00:12:35: die Teile die zehn Studierenden zeigt das ja schon sehr deutlich

00:12:39: und Erika für meine eigene Ärztekammer da haben wir irgendwann im Moment gehabt wo wir suchen den breaking point erreicht haben und jetzt sind es mehr Ärztin als Ärzte die mit Leder sind in der Kammer.

00:12:50: Warum Frauen in leitenden Positionen in der Berufspolitik eher selten sind ist natürlich wie immer auch schwierig und mehrdimensional

00:12:59: das ganz sicher ist das nicht daran dass es nicht genügen kompetente Frauen gibt

00:13:04: dann ist es häufig eine Frage der Struktur in den Verbänden da muss man genau hin gucken wie sind Sitzungsraum sitzungs Abläufe auch sitzungszeiten welche Möglichkeiten gibt es vielleicht auch mal erstmal projektbezogen mit zur Arbeit.

00:13:19: Das ist sicherlich der eine Teil wie man seine gestaltet ein weiter Bereich ist natürlich wie wirst du ein Verband nach außen.

00:13:27: Wenn ein Verband nach außen als ein alter weißer Männer ich darf das mal so sagen wahrgenommen wird fällt es Frauen schwerer sich aktiv einzubringen.

00:13:37: Für uns ein Grund dass unser Vorstand geschlafen hat und wer ist am Samstag auf unserer Delegiertenversammlung auch beschissen

00:13:45: hoffentlich dass wir unseren Verband umbenennen wollen auch als sichtbares Zeichen nach außen in den Berufsverband Deutscher internistinnen und Internisten.

00:13:55: Das ist natürlich immer nur ein

00:13:59: erstmal ein Symbol nach außen und das Entscheidende wird sein dass wir es auch gut in der Verband nicht ändern dass du ein Joghurt von starte sind wir auf einem guten Weg

00:14:08: sicherlich brauchen wir Frauen auch ein Netzwerk da haben wir sicherlich noch Nachholbedarf vielleicht hilft es aber einfacher

00:14:16: BDI mit gutem Beispiel vorangegangen ist das vielleicht auch eine Präsident sind vielleicht andere Kollegen motiviert mit zur arbeiten.

00:14:25: Ich blicke aber immer Wert darauf und das ist mir wichtig darauf nicht reduziert Bedarf also ich denke auch dass das ist wichtig dass man ebenso eine ausstrahlt rafft entwickelt aber eben man hat ja noch noch mehr zu tun und man ist auch glaube ich.

00:14:38: Man hat mehr Kompetenzen als nur zu sagen ich bin jetzt einfach dir die Frau an der Spitze

00:14:47: das ist mir schon wirklich wichtig das ist ein Essen Symbol das ist ein Zeichen man kann vielleicht ist es vielleicht auch einfach

00:14:55: mich als Frau andere Frauen zu mobilisieren und zu motivieren im Verband mit zu arbeiten aber.

00:15:01: Das kann und soll bei weitem nicht alles sein die haben ja auch schon viel getan.

00:15:07: Und jetzt sag mal junge Ärztin oder überhaupt generell Ärztin dann bisschen mehr Raum zu geben auch im im eigenen Verband sie haben Arbeitskreis Internistin gegründet mit wirklich sehr sehr gut im Zulauf

00:15:18: brauchen wir da nicht auch noch ein bisschen mehr solche Plattform also es ist also ich denke schon dass wir brauchen.

00:15:25: Da geht's ja zum einen darum dass nahezu besondere Themen anspricht die vielleicht Ärzte sind besonders interessieren und ansprechend sprechen und zum zweiten dass man eben dieses Netzwerk aufbaut

00:15:37: auch wenn der Zulauf hat mir gezeigt dass wir da wohl auf dem richtigen Weg sind und dann mal so was ist das Thema der ersten Veranstaltung war

00:15:46: den beruflichen Themen rund um Mutterschutz da warst du eben wichtig dass wir nicht auch nur auf der einen Seite die fraglichen Informationen geben konnte

00:15:54: dann auch in der Disco unter den TeilnehmerInnen im gesehen habe wichtig so beste Lösung der Austausch persönliche Erfahrung ist

00:16:04: hast du eine unbedingt fortsetzen weil ich denke das ist dein Weg

00:16:08: bin eben bei den Formaten übrigens mir auch mal wichtig die Männer nicht weg sondern wollen nur das Angebot unseres Verbandes erweitern

00:16:15: hier ist es natürlich diesen kalt Kollegin für die Mitarbeit zu Geistern und sich darüber hinaus zu engagieren wir wollen schließlich auch ein Stück bei dem hoch und wofür unser

00:16:24: neuer Verband Name der dann hoffentlich in Kürze kommt dann auch steht aber ich denke sie hat es auch gerade gesagt also das ist ja nichts wegnehmen sondern ich gebe mit diesem Best-Practice-Beispielen gebe ich ja

00:16:36: zeigt Ärztin auch die Chance mal zu sehen ist es geht eben ich kann vielleicht auch Familie und Berufspolitik und Arbeit ich kann das alles unter einen Hut bekommen wenn ich mal schau es gibt ja

00:16:45: schon Ärztin die das machen ich glaube auch dass aber die männlichen Kollegen die die sind Netzwerken vielleicht auch schon viel stärker gewohnt.

00:16:52: Also ich denke das nicht dass das man da sich gegenseitig was wegnimmt sondern dass es auch anerkannt wird.

00:16:59: Das Ding ist auch so also wir haben jetzt die nächste Veranstaltung geplant schon wo wir eben mit zur Karrierewege in der Wissenschaft wo wir wird die drei tolle Kollegen haben die ein bisschen auch über sich selber berechne ihren Weg

00:17:12: Museum auf den jüngeren Kollegen die vielleicht am Anfang der Karriere stehen Tipps geben können auch gut ihre Erfahrung berichten können und vielleicht

00:17:22: e-dis-netz sag einfach immer noch weiter ausbauen können insofern das ist ein Pass nächstes Mal geht um die Wissenschaft und dann fahren wir weiter also tschüss noch viele von diesem Termin geben und auch jetzt ist die Anmeldezahl obwohl es ganz kurz erst bekannt ist schon wieder sehr hoch

00:17:36: ich würde aber an Themen Schwenk zum Schluss machen wir haben ja dieses Jahr großes Wahljahr im Bundestagswahl

00:17:43: was wollen Sie denn sagen welche Versorgungsteam sollte eine neue Regierung dann auch zügig angehen jetzt aus wirklich aus Sicht einer Ärztin und auch aus Sicht einer Verbandspräsident.

00:17:52: Also das sind ja verschiedene Bereiche ganz sicherlich ist ein eins was wir ja jetzt auch in der Pandemie gesehen haben dass wir an in der Krankenhausfinanzierung und Planung ganz sicherlich

00:18:05: öffne wieder rangehen müssen wir brauchen ein Finanzierungssystem was uns eben ermöglicht

00:18:12: dass ihm die Investition dir im Moment so ein bisschen aus den dir die finanziert wird das eigentlich nicht im Sinne des Erfinders ist was dazu führt.

00:18:21: Das ist die Probleme über die wir vorhin schon gesprochen haben beim ärztlichen Abschläge auch schon Personal geht für uns ist es wichtig nee wirklich nicht

00:18:29: vernünftige Krankenhausplanung zu machen die dann auch mit einer entsprechenden Finanzierung einhergeht dass sie den Bereich angeht das wird dann sicherlich auch zu besseren

00:18:38: Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in den Krankenhäusern fühlen wir sehen ja gerade wie wichtig das ist so sieht dringend wir das Personal in den Krankenhäusern braucht.

00:18:49: Ein Thema was natürlich immer wieder ansteht ist die Frage.

00:18:55: Was ist eigentlich mit der GOÄ vielleicht hast du die neue Regierung ja endlich weil ich

00:19:01: hoffe ja immer glaube aber nicht dass das in dieser Legislaturperiode noch umgesetzt wird aber nach 30 Jahren wäre es ja doch mal an der Zeit wenn es endlich mal eine neue GOÄ

00:19:12: die die ganzen Veränderung in der Medizin ist in den letzten haltige angegeben hat doch endlich mal.

00:19:19: Wieder am mitberücksichtigt wie sehen Sie denn dabei dass man im Moment Zimmer die Kostenträger da ja mit einbeziehen diese ganze Entwicklung also auch da.

00:19:32: Eine Gebührenordnung ist ja nicht also es macht ja keinen Architekten Rechtsanwalt verhandelt seine Gebührenordnung mit den Bauherren oder den Rechtsschutzversicherung das ist natürlich ein Bruch der da eingegangen worden ist dass man gesagt hat.

00:19:46: Eva Hanel die gol4 gibt ja und Kosten die da sind und die erstattet werden müssen insofern wird da dieser Bruch ist geschehen der ist ja jetzt schon ein paar Jahre her das haben wir alles lange diskutiert aber eigentlich ist es der falsche Weg

00:20:01: wir haben zuletzt gesehen bei der.

00:20:04: Bei der Hygiene pauschal RDA 245/40 mal verhandelt wurde jetzt auf die Hälfte in der Zeit der Pandemie wo wir alle.

00:20:13: Ja sehen Sie wichtig die Hygienemaßnahmen in den Praxen sind und das mal auch in die Klinik das betrifft ja auch auch die Kliniken

00:20:22: das wird dann mal halbiert das ist natürlich im Zusammenhang mit den Kostenträgern das ist eigentlich nicht der Weg

00:20:30: die eine Geo entstehen müsste ein freier Beruf hat eine eigene Gebührenordnung.

00:20:36: Alle die normalerweise nicht wehtun das jetzt aber wie gesagt ist ein klassischer Systemdruck jetzt habe ich sie aber unterbrochen bei den anderen Themen die sie

00:20:46: noch angehen würde oder wo sie sagen wenn das müsste eine Regierung zügig machen.

00:20:54: Die hausärztliche Versorgung

00:20:56: weiter gestärkt werden und bei der hausärztlichen Versorgung glaube ich ist es wirklich wichtig zu sehen wer dicker die Haut ab ich Versorgung in Deutschland bis tun eben Internisten Kinder und jugendmediziner und allgemein ist ein Dreiklang die das zusammentun

00:21:13: und da ist es wichtig dass die auch alle gleichwertig behandelt werden in Aldi in Form der Förderung des der Ausbildung der Weiterbildung.

00:21:22: Da gibt's im SGB V noch bedinge die reformbedürftig sind.

00:21:27: Dann eben die Frage auf der insgesamt der Versorgung intersektoral den Patienten ist es ja am Ende egal.

00:21:36: Wer in sasau ist es ein stationärer als ob es einen Arzt der in der Niederlassung ist der Weg gut bestmöglich versorgt sein denke der Patient weiß ja auch gar nicht wo gehört der Arzt eigentlich hin und ich denke in dem Bereich.

00:21:48: Hier zu tun um die bestmögliche Patientenversorgung zu reichen.

00:21:53: Und dafür gibt's eben auf die Möglichkeit zu sagen dass man eben schaut wie man selektiv mit Selektivverträgen vielleicht erstmals manche alternative Regel versorgen solange wir so Bücher TSN.

00:22:06: Der nächste Punkt die entwickelt Sicherung ist natürlich alles über Grundforderung davon glauben wir aber beide ja nicht das ist ganz ganz schnell das heißt ich denke auch das wird ein schwieriges Feld wir haben.

00:22:20: Ein Thema hätte ich noch überall der BDE sich ja wirklich auch sehr für die Ärzte die Freiberuflichkeit Einsatz also für Praxisärzte wie Klinikärzte wie groß ist da ihre Sorge dass zukünftig.

00:22:31: Ja diese Freiberuflichkeit noch mehr leiden könnt oder auch noch mehr eingeschränkt wird als sie das jetzt schon teilweise ist.

00:22:40: Und die hat sich freiberuflich hat ist ja was ganz ganz Wichtiges also wie er als er.

00:22:45: Sind in erster Linie dem Wohl unserer Patienten verpflichtet und nicht irgendwelchen wirtschaftlichen Belangen von Krankenkassen Klinikbetreiber in oder wem auch immer

00:22:55: die Sage ist natürlich immer um diese Einengung ist es wichtig dass wir auch immer wieder das habe ich auch selbst erlebt dass man den jungen Kollegen und Kollegin das auch wieder immer wieder noch mal deutlich machen, dass das so ein bisschen verloren geht und das ist

00:23:09: ja die Grundlage unseres Berufes das wirklich das Wohl des Patienten im Vordergrund steht und das müssen wir vielleicht immer wieder den Jüngeren auch mal.

00:23:18: Verdeutlichen und Dustin wendet sich das ist S1 und der Haupt Dinge die unsere

00:23:25: und dann Berufe ausmacht und für die wäre an jeder Stelle Camp.

00:23:29: Das ist eigentlich ein schönes Schlusswort oder mal kurz es war ein sehr nettes Gespräch mit ihnen ich danke Ihnen.

00:23:38: Music.