ÄrzteTag

ÄrzteTag

Digitalisation and Data Privacy? It’s all about „German Gründlichkeit“

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Patienten in Quarantäne betreuen, Ärzte verschiedener Fachgebiete verbinden und den Krankheitsverlauf hervorsagen: Das sind einige Beispiele wie digitale Werkzeuge die Gesundheitsversorgung insbesondere in einer Pandemie unterstützen können. Die Basis dieser Leistungen ist (Big) Data. Hier aber beginnen die Probleme: Speziell Deutschland hinkt hinter den USA und China her, wenn es um das Teilen von Daten geht. Dies liegt an den strengen Datenschutzregelungen, die niemand berühren will. Darüber hinaus hegen viele Ärzte Zweifel, ob sie die digitalen Werkzeuge wirklich bei der Versorgung brauchen und befürchten, dass die geteilten, sehr persönlichen Daten missbraucht werden könnten. Die Praxis, Patientendaten auf DVD zu teilen, sei nicht besser, verteidigt Frans van Houten, CEO von Philips, seine Idee einer Gesundheitsversorgungs-Cloud; „German Gründlichkeit“ betrachtet er als die Lösung. Aber wie hilft sie? Hören Sie seine Antwort in der neuen Podcast-Episode des „ÄrzteTags“.


Kommentare

schon merkwürdig
by schon merkwürdig on
Ich kann also auf jede DVD von jedem Ort der Welt zugreifen? Das soll er erst mal vormachen! Auf per Netz verbundene Rechnern sind Daten nie sicher. Es sei denn man würde physische und auch technologisch getrennte Netze unterhalten. Das wäre theoretisch machbar aber extrem teuer.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.