ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:26: Professor Wolfgang now er ist niedergelassener Arzt ab Zentrum für Hämatologie und Onkologie Bethanien in Frankfurt am Main

00:00:35: genauso Professor Knauf der Vorsitzende des Berufsverbandes der niedergelassenen Hämatologen und Onkologen grüß Gott lieber Professor Knopf guten Tag Herr van den Berg.

00:00:48: Schön dass Sie sich bereit erklären hat mit uns zu sprechen wir versuchen mich heute was du ganzen Leben im dich wirklich über Dreieckshandel Spielen aus Frank.

00:00:57: Music.

00:01:06: Wegen der Tonqualität also wollen heute ein wichtiges Thema sprechen das ist glaube ich alle bewegt wir fokussieren dass er in den Medien die Berichterstattung auf das Thema Corona Pandemie

00:01:19: habe dabei nicht so ganz im Fokus die Patienten die natürlich auch die ärztliche und medizinische Hilfe in diesen Tagen ganz selbstverständlich brauchen.

00:01:28: Und in dem Kontext müssen wir natürlich die Frage stellen an den Hämatologen und Onkologen.

00:01:35: Weil halt Angst und Verunsicherung großen wie gefährdet sind Krebspatienten.

00:01:42: Ja die Patienten mit einer bösartigen Tumorerkrankungen stellen tatsächlich eine besondere Gruppe da innerhalb unsere Bevölkerung das sind Patienten die von denen man ausgehen muss leider

00:01:55: dass sie ein geschwächtes Immunsystem haben dann sei es durch ihre Tumorerkrankung selbst oder sei es durch therapeutische Maßnahmen

00:02:04: und ein geschwächtes Immunsystem macht natürlich immer anfälliger gegenüber defektes jeglicher Art aber eben dann auch in der besonderen Situation anfälliger gegenüber viralen Infekt.

00:02:17: Und damit sind wir natürlich gleich bei der Corona Problematik

00:02:21: nun Selbstbeobachtung das Ding gar nicht alle gefragt wenn wir so genannte grippeähnliche Symptome entwickeln

00:02:29: ja unter Umständen an Corona denken lassen können das wäre also das typische Halskratzen die Kopfschmerzen die Gliederschmerzen erhöhte Temperaturen richtig hohes Fieber teilweise

00:02:41: dann natürlich auch

00:02:42: bist selbst zu fragen war ich vielleicht in einem Risikogebiet vor kurzer Zeit hatte ich Kontakt mit anderen Kontaktpersonen die mit Coronavirus zu tun hatten das ist also quasi die Selbsteinschätzung die ganz wichtig ist und dass die wir uns.

00:02:58: Andere auch verlassen müssen können Hunde dazu kommt dass man eben den allgemeinen Empfehlungen besonders strikt nachgehen muss das heißt Abstand halten Abstand halten Abstand halten

00:03:12: die Frage Gesichtsmaske Mund Nasenmaske ja nein ist ja zurzeit in der Diskussion ich würde aber das gerade sagen bei Tumorpatienten empfiehlt sich das

00:03:23: darf mann Masken trägt wenn man die eigenen vier Wände verlässt.

00:03:28: Die Frage unter welchen Bedingungen können denn Professor Knauf derzeit überhaupt noch face-to-face Kontakte stattfinden.

00:03:36: Ja zunächst muss man mal hinterfragen sind sie wirklich notwendig

00:03:41: wir haben zum Beispiel bei uns in der Praxis die ich nenne es mal Routine Beratungstermine weitestgehend umgestellt auf telefonische Beratung man kennt ja auch die überwiegende Zahl der Patienten gut und kann dann abschätzen ob

00:03:56: ist das auch möglich ist es gibt aber immer Situationen wo man den direkt

00:04:00: den Kontakt selbstverständlich braucht und auch da gilt innerhalb der Praxis Abstand halten 2m das können wir hier bei uns aufgrund der Räumlichkeiten auch so einhalten und wenn es dann zu einem näheren Kontakt kommen muss auch im Rahmen einer körperlichen Untersuchung

00:04:18: dann sind natürlich Mund Nasenmaske gefragt und gegebenenfalls auch in Schutzkittel und Handschuhe.

00:04:24: Aber unter diesen Umständen sind selbstverständlich weiter Kontakte möglich.

00:04:30: Dürfen darauf dass sie das natürlich telefonisch ihre Kollegin die MSR in den Zimmern im Vorfeld schon telefonisch mit den Patientinnen und Patienten abklären

00:04:40: nur ist jetzt die Rede davon dass auch Therapien ausgesetzt ZW auch verschoben werden können

00:04:48: was sind die Kriterien dafür

00:04:51: wir haben gehört dass natürlich die Onkologie immer stratifizierter bzw immer präzise auf das Individuum dem Kontext dass man das nicht so pauschal mit Ja oder Nein beantworten sondern man muss sich jedes Patienten.

00:05:08: Anschauen und dann individuell entscheiden.

00:05:12: Darf ich in jedem Falle eine individuelle Entscheidung aber ein ganz kurzer Nachtrag noch zur vorangegangenen Frage

00:05:20: das entscheidet natürlich nicht die er immer eine ärztliche Entscheidung

00:05:25: jetzt noch mal zurück zu den Therapien die unter Umständen hinterfragt werden müssen da gilt grundsätzlich erstmal

00:05:35: die zeitgerechte Therapie sollst immer Vorrang haben und nur in speziellen besonderen individuellen

00:05:43: Situationen verschoben werden oder gar für unbestimmte Zeit ausgesetzt werden.

00:05:50: Das kann man aber nicht bei allen Tumorerkrankungen so machen.

00:05:55: Wie mal ein Beispiel nennen ein neues etwas zitiertes hochmalignes Lymphom bedarf dringend der Therapie eingeläutet mastiziert ist kleinzelliges Bronchialkarzinom bedarf dringend der Therapie dagegen.

00:06:10: Eine andere Situation wo ich sah mir mal den Zehen von geplant sind 12 Zyklen schon gemacht habe dann kann ich den 11. Zyklus.

00:06:22: Wahrscheinlich mit gutem Gewissen mal für eine Woche oder 14 Tage verschieben und dann muss man sich ja auch immer überlegen hat der Patient unter Umständen.

00:06:33: Coronavirus typische Symptome oder ist er sogar positiv getestet oder ist der symptomfrei bei dem symptomfrei in Patienten würde ich sagen kein Problem die Therapie kann durchgeführt werden.

00:06:48: Also das endet dann im Umkehrschluss würde das dann auch nicht den Therapieerfolg gefährden

00:06:55: oder sogar die könnten das nur 1x ausschließen weil im

00:07:06: wo werden muss ob es einmal Salz ne akute Fälle sind und zum anderen inwiefern der Zyklus der Behandlung auf fortgeschritten ist.

00:07:14: Ganz genau und wir müssen uns ja auch immer wieder vor Augen halten dass wir unabhängig von Corona

00:07:19: ja sowieso alltäglich immer wieder mal Therapien um einige wenige Tage verschieben weil der Patient zum Beispiel einen harmlosen anderen Infekt hat.

00:07:31: Ja das kommt ja immer wieder vor das ist nichts besonderes aber dennoch hat man bei vielen Erkrankungen dann relativ engen Zeitkorridor.

00:07:40: Ich nenne es mal Zeit sensible Therapien und die müssen auch durchgezogen werden.

00:07:45: Für den Fall dass die Therapie Professor Knauf fortgesetzt wird

00:07:50: dann wird doch sicherlich auch die Medikation auf dem Prüfstand ich denke da auch etwa an Arzneimittel bzw an bestimmte

00:08:00: Medikation die möglicherweise Nebenwirkungsprofil haben das ein

00:08:06: in dem Kontext checkpoint-inhibitoren die durchgefallen Lungenfunktion

00:08:17: sie können Ihre Kollegen das haben ihre Kollegen mit auf dem Schirm ja das habe ich nicht überzeugt dass das alle dass es allen bewusst ist.

00:08:26: Ich meine man sollte ja immer davon ausgehen jedes Medikament ist ja auch indiziert.

00:08:32: Wir geben ja nicht unnötigerweise oder überflüssigerweise Medikamente.

00:08:37: Von daher sind das jetzt die Corona Problematik daran nichts grundsätzlich gilt aber natürlich dass Patienten mit einer vorgeschädigten Lunge.

00:08:46: Plus einen schlechten Immunsystem die dann vielleicht mit einem tyrosinkinase-inhibitor oder einem checkpoint-inhibitor behandelt werden noch mal ein etwas erhöhtes Risiko haben

00:08:59: dann heißt aber nicht das Medikament absetzen sondern das heißt einfach intensives monitoring gute Beobachtung regelmäßige Rücksprachen impatient.

00:09:09: Junge

00:09:10: haben wir die Situation das natürlich auch Krebspatienten und Patienten wie der Rest der Republik auch unter dem Risiko steht irgendwas.

00:09:21: Infiziert zu werden und wenn man den Zahlen des RKI Glauben schenkt dann wird die Zunahme ja noch in den nächsten Wochen und Monaten sich entsprechend entdecken was ist Ampere.

00:09:36: Wenn tatsächlich ein Patient Corona positiv getestet ist.

00:09:42: Dann muss man erst mal schauen ob wir eine schwere Symptomatik

00:09:46: Spitzing zu einer lebensbedrohlichen Pneumonie oder gehört er zu denjenigen die mit einer ganz milden oder kaum wahrnehmbar und Symptomatik ihren Corona Infekt.

00:09:58: Küchenleben das ist mal wisst ihr eine Sache die man beachten muss er dann muss man sich ihr überlegen kann ich die Therapie tatsächlich mal um 14 Tage verschieben ja oder nein.

00:10:09: Unter Umständen vielleicht sogar noch länger ist das medizinisch verantwortbar unter der Prämisse dass die Therapien ja doch zeitlich

00:10:18: zeitlich korrekt durchgeführt werden sollen wenn dann ein positiver patient tatsächlich in die Praxis kommen muss hier eine Chemotherapie dann sollte man das vorher mit dem Gesundheitsamt absprechen für spezielle Vorsicht

00:10:32: Maßnahmen der kann da natürlich nicht in die allgemeine Sprechstunde kommen da muss man dann separate zeitschienen freihalten

00:10:40: damit auch die Patientenkontakte und dies die Menschen Kontakte ganz allgemein in der Praxis minimiert werden.

00:10:48: Und dann muss natürlich mit Schutzkittel Mundschutz und Brille und Handschuhen gearbeitet werden.

00:10:55: Aber ist reine Positivität auf Corona ist jetzt kein hundertprozentiges KO-Kriterium für eine Therapie

00:11:03: es ist was anderes wenn der Patienten schwere Pneumonie hat das ist das jetzt verständlich.

00:11:09: Steigere die Kollegen von der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie habe ich den Satz gelesen dass bei den meisten akut an Krebs erkranken Patienten denn nutz.

00:11:20: Sinnvollen und geplanten Krebstherapie über dem Risiko einer möglichen Infektion mit dem Klo Coronavirus steht würden Sie Professor Knauf diesen Satz zu unterschreiben.

00:11:32: Den Satz würde ich mit gutem Gewissen genauso unterschreiben

00:11:37: man muss sich ja mal die epidemiologischen Zahlen wirklich für Augen halten wie viel.

00:11:43: Prozente es ist ja noch nicht mal ein Prozent der Bevölkerung sind nachweislich infiziert

00:11:48: wie viele davon sind dumme Patienten und wie viele davon sind jetzt gerade mal in meiner Praxis also da sieht man schon mal mit welchen Zahlen man ihr an ihr dazu kommt dass in den Praxen natürlich ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem längst in die Tat umgesetzt wurde mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen Abstand insbesondere

00:12:10: kannst du das mal so hier schon sagen kann das Risiko sich in einer Praxis zu infizieren halte ich für extrem gering

00:12:20: covid Hagnau sie sind mit etwa 600 Kollegen niedergelassene Fachärzte Innere Medizin mit Schwerpunkt in Deutschland unterwegs Versorgung mehrere tausend Patientinnen und Patienten im Jahreszeiten von ihren Kolleginnen und Kollegen

00:12:41: wir haben auch gerade gestern eine große Telefonkonferenz gehabt mit den ganzen regionalvorsitzender von unserem Berufsverband.

00:12:49: Die Situation in den Praxen ist natürlich nicht identisch da gibt es Unterschiede aber man kann sagen allgemein

00:12:57: die Therapien werden in der Regel planmäßig alle fortgeführt ja es kommt ja sogar noch dazu dass es zunehmend Überweisungen gibt von Krankenhäusern zum Kliniken

00:13:08: die jetzt andere Schwerpunkte setzen müssen und die wahrscheinlich auch mit ihrem Personalressourcen unter Umständen in Probleme geraten

00:13:17: das von dort Patienten zur Chemotherapie in unsere Praxen überwiesen werden auch dafür stehen wir bereit

00:13:23: was dir hetero gehen geregelt ist zurzeit in Deutschland ist die Versorgung mit Ausrüstungsgegenständen da würden wir uns wünschen dass es etwas weniger holpriger läuft mit den regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen es wird noch zuviel finde ich auf dem

00:13:42: Privatmarkt Yvonne Einzelinitiative organisiert das wird sich aber hoffentlich bessern.

00:13:49: Sprechen damit natürlich vielen Ärztinnen und Ärzten aus dem Herzen erleben das Tag für Tag Abend für Abend auch in den Medien wohl Kolleginnen und Kollegen auf diese Situation hinweisen

00:14:02: dann machten wir reden über die Schutzbekleidung RC

00:14:09: wir haben darüber gesprochen dass die Versorgung und das können wir glaube ich feststellen auf jeden Fall gesichert ist

00:14:17: Etienne Patientin in der Praxis homp dass das Therapie Fenster möglicherweise doch sehr schmal ist wenn es darum geht eine Therapie zu unterbrechen oder zu verschieben

00:14:31: abgebogen wird und letztendlich haben sie auch alle Prozesse in ihren Praxen daraufhin abgestellt indem.

00:14:38: Sprechstundenzeiten verlängert bzw auch über den Tag starke Beschwerden aber die Diagnose.

00:14:46: Covid-19 ist kein Indiz jemanden nicht zu behandeln sondern servus Anton auch fortzusetzen in der Krebstherapie.

00:14:54: Soviel verknüpfe ich danke euch ganz herzlich für diese Einschätzung.

00:15:00: Music.