ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:07: Habe ich bekommen zum ÄrzteTag den Podcast der Ärztezeitung mein Name ist Hauke Gerlof ich bin stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Wirtschaft der Ärztezeitung.

00:00:16: Und das Thema heute ist die Digitalisierung.

00:00:20: Schon wieder Digitalisierung das mögen sie fragen liebe Hörerinnen und Hörer vielleicht sogar mit leicht gelangweilt im Unterton.

00:00:29: Aber da setze ich heute ein echtes Ausrufezeichen dahinter.

00:00:33: Denn heute geht es darum was die Digitalisierung in einer Hausarztpraxis in den täglichen Abläufen bringt.

00:00:41: Inspiriert hat uns vor ein paar Tagen die Veranstaltung auf in die hausärztliche Niederlassung des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe.

00:00:50: Dort hat ein Junge Hausarzt auf der den Zuhörern Begeisterung dafür vermitteln wollte wie Sie mithilfe des Praxis Computers.

00:00:59: Tatsächlich besser arbeiten können und jetzt habe ich ihn direkt am Telefon ich grüße Sie herzlich beim ÄrzteTag Samir Garda.

00:01:08: Ja hallo ja freut mich dass Sie dabei sind Agave sie sind Hausarzt in zweiter Generation in Bottrop

00:01:16: die sind nun auch schon vor über 10 Jahren in der Praxis ihres Vaters eingestiegen und als dieser in den Ruhestand gegangen ist

00:01:23: da haben sie angefangen die große hausärztliche Praxis in ihren Abläufen umzukrempeln

00:01:29: was hat Sie dazu bewogen so radikal vorzugehen immerhin waren sie ja auch schon vorher einen Teil des Praxisbetrieb da ist ja gar nicht so einfach dann noch mal voll ein zu Haken.

00:01:40: Das ist richtig aber das was wir an großen Fehler gemacht haben ist auch erst 3 Jahre alt also in der Anfangsphase vor 15 Jahren habe ich erstmal so weiter gemacht wie ich das von meinem Vater gewohnt waren dann nur Kleinigkeiten verändert.

00:01:54: Aber die Praxis ist stetig gewachsen und wir haben irgendwas statt 1400.

00:01:58: Über 2000 Patienten versorgt hatten statt einem arzt plötzlich drei in der Praxis die ganze Arbeit auf den gleichen Räumlichkeiten ist also auf 150 Quadratmeter und da mussten wir anfangen Prozessoptimierung zu betreiben.

00:02:10: Was waren denn die wichtigsten Baustellen die sie vorgefunden haben oder die funktionieren

00:02:20: wir haben einen PC-basierte sub Informationssystem gehabt und regelmäßig Probleme mit ausfallenden Rechnern schlimmer noch mit der Server mal ausgefallen ist nach Update gab immer wieder Probleme die uns

00:02:32: in den Bussen stressigen Alltag immer wieder behindert haben in der Arbeit und das haben wir vor drei Jahren auch gesagt wechseln wir das ab Informationssystem zu einem Mac basierten Systemen.

00:02:41: Und wenn du jetzt ein bisschen in die Details gehen was haben Sie eigentlich genau geändert ich nenne Ihnen da jeweils einfach ein Stichwort

00:02:50: und Sie können dann bitte ganz kurz dazu sagen was sie gemacht haben und was ist tatsächlich für die Praxis bringt das Stichwort I EDV.

00:03:00: Das haben sie ja eben schon genannt sie haben jetzt einen Mac basiertes axis EDV-System kannst du eigentlich Probleme beim Umstieg und was ist jetzt anders als vorher.

00:03:09: Also technische Probleme gab es tatsächlich keine die Daten konnten problemlos transferiert werden sind jetzt alle neue sortiert und

00:03:17: für mein Empfinden auch jetzt viel besser sortiert natürlich war es eine Umstellung an Mac passiert es System vor allem wenn auch die Arme fast alle noch nie mit Max gearbeitet haben ist eine Umstellung die sich aber nach anfänglichem Schweiz

00:03:29: wirklich gelohnt hat für die Arbeitsabläufe sind viel viel einfacher geworden und kann sehr viel mit Tastenkürzeln machen also ist ganz klar definiert wie die Abläufe in der Praxis jetzt zu sein haben

00:03:40: sie haben ja bei ihrem Vortrag bei der Veranstaltung Hausärzteverband ist so ein bisschen stichwortartig auch genannt was sie alles getan haben gehen wir jetzt einfach mal vor Anbindung Medizintechnik was haben sie da geändert.

00:03:53: Am da geht es um alle Peripheriegeräte die man drei brauchen ändern

00:03:56: oje ist das langzeit-blutdruck die müssen alle angebunden werden und fallen am besten in der Form dass die Daten von den Geräten direkt auch eine Achse des Patienten London

00:04:05: das war oft ein Problem das man anhand einer Untersuchung gemacht hat sich das PDF davon hat ausdrucken lassen und dann das wieder eingescannt hat das soll nicht sein.

00:04:14: Macht keinen Sinn diese Arbeitsschritte durchzuführen wenn man die so anwenden kann das alles direkt am richtigen Ort in der Akte landet

00:04:21: ein Beispiel was ich sehr sehr gut finde und da müssen wir auch bei anderen Geräten dass das irgendwann folgt und dann langzeit-blutdruck System ist jetzt 1 dass wir über eine App

00:04:31: auf einem iPad programmieren können das heißt wird müssen nicht meiner Praxis sein um es zu programmieren kann auch ein Patienten beim Hausbesuch passieren und über diese App im iPad wird es auch wieder eingelesen und dann direkt

00:04:42: Jagd ins patientenhandgerät Stichwort Hygiene Patienten checken selbst ein bei ihnen am Terminal habe ich gehört.

00:04:50: Dann richtig das kam aber weniger aus der Jenischen Gründen das ist natürlich jetzt den Grund Pandemie Zeiten ändern positiver Nebeneffekt

00:04:57: und das kam dadurch zustande dass wir immer wieder Schlangenhaken in der hatten in der Anmeldung wo Menschen drin gewartet haben die eigentlich nur Bescheid geboten dass Sie da sind.

00:05:05: Den Termin haben um dann im Wartezimmer Platz

00:05:08: nimm das muss ich nicht mehr sein jemand der ein Termin hat dann einfach mit einer Krankenkassenkarte sich vorne an den Terminal 1 med Anmelden erscheint auf dem Bildschirm dass die Aufforderung im Badezimmer passt zu nehmen und er ist ebenfalls anwesend gemeldet.

00:05:22: Stichwort Telefonanlage.

00:05:32: Fest installierten Telefonanlage wechsel einer Cloud-basierten Anlage.

00:05:37: Das bedeutet dass sicher kein Kasten mehr haben sondern alles ist im Internet ich habe auf meinem Telefon die gesamte Telefonanlage kann also egal wo ich bin wenn ich Internet habe mit jedem in der Praxis sprechen als wäre ich im Nachbarzimmer.

00:05:49: Und das hat vor allem in der Anfangsphase der Pandemie wo wir Teams gebildet haben so gut funktioniert man muss den einen Rechner abbauen und zu Hause am Internet anschließen und weine.

00:05:59: Die Telefongespräche die in die Praxis gekommen sind zu Hause dann entgegennehmen können und wenn es notwendig war die auch direkt in die Praxis weiterleiten können zu Hause konnten dann Rezepte vorbereitet werden überweisen Ausdruck gerne

00:06:12: und war das tatsächlich

00:06:13: noch vom vom Effekt her einfach mal ruhig und das war oder das immer das größte Problem das hat in den Morgenstunden das Telefon unterbrochen klingelt und die Erreichbarkeit dadurch schwer war das hat sich geändert bitte cloud-telefonanlage

00:06:27: Stichwort Raum Monitore zur Anzeige wer in einem Raum ist und was er dort macht das habe ich mit besonderem Interesse gehört.

00:06:37: Warum das ist etwas was wir selbst gebastelt haben aus kleinen Computern und Monitoren die wir im Internet zusammengebastelt haben tatsächlich ist einer meiner Arbeitskollegen technisch sehr versiert.

00:06:50: Und hat ein Programm geschrieben dass es diesen kleinen Rechner mit ihren dazugehörigen Monitoren die vor jedem Zimmer hängen

00:06:56: komm Sprechzimmer vom EKG und so weiter möglich zu erkennen was gerade passiert das heißt

00:07:01: wenn ich einen Patienten in mein Zimmer behandle und meine Mappe, zur System angeht dass ich jetzt hier bin erscheint genau das auf dem Monitor für jeden sichtbar Raum ist besetzt.

00:07:11: Und es erscheint auch ein Kürzel SG für damit aber dass dieser Baum gerade mit mir besetzt.

00:07:16: Hausarzt wenn ich jetzt noch zwei andere Ärzte hier hab brauche ich jetzt nicht mehr die anderen Türen zu öffnen ich kann auch wenn ich es mir was da passiert ein Code eintippen auf diesem Tab

00:07:26: play und wir dann ganz kurz aufblinken und denen Besuchsgrund wie lange jemand da drin ist wer da drin ist und deshalb.

00:07:33: Aber das muss man selbst aktiv eingeben und

00:07:36: Passwort falsch könnte ja sonst jeder Patient auch machen da vorbeigeht glaube oder nicht

00:07:47: gut und dass mit mir die Ärzte vielleicht

00:07:50: bevor du noch weitere Fragen stellen müsste ich ganz gut erklären wie das alles überhaupt funktionieren kann unser Wasser Formation System ist to-do basiert

00:07:58: und wir haben uns irgendwann die Mühe gemacht alle Leistungen die wir hier haben egal ob das eine Gesundheitsvorsorge ist ein EKG eine Lungenfunktion es wenn jemand irgendwo nur wartet erhält er ein sogenanntes to-do dafür und diese Fotos sind als anstehend auf aktuell oder auf abgearbeitet

00:08:15: Umwandler oder den MFA zu verschieden diese Veränderungen

00:08:19: ermöglicht eben den Raum unter uns erkennen ist gerade ein Doktor todo aktuell in mein Zimmer und weiß dass er dann quasi das Besetztzeichen geben soll.

00:08:29: Ja okay interessant dieses todo oder so das faszinierend aber gib mir weitere Stichwort Terminmanagement.

00:08:36: Das Terminmanagement das ist das einzige Problem dass er am Anfang nach der Umstellung hatten wir waren etwas blauäugig und haben den Terminkalender so übernommen wie er vom Hersteller vorgegeben war

00:08:47: und haben gedacht es sind alle Termine vergeben und entsprechend gearbeitet aber tatsächlich kann man wenn man sich einmal die Mühe macht und Ressourcen vernünftig plant schauen.

00:08:57: Wenn man genau weiß wie lange einen Termin dauert ein Check up ein andere Vorsorge dauert so lange ein EKG dauert so lange dann kann man diese Ressourcen optimal auf die Praxis individuell abstimmen

00:09:07: und das finden wir die Ressourcenplanung so vornehmen dass auch keine Konflikte entstehen über Spieltermine die beide ein EKG gleichzeitig bräuchten können indem vernünftig Zugfahrplan Ressourcen nicht mehr vergeben werden

00:09:18: das erspart uns unnötigen Ärger mit Patienten die eigentlich.

00:09:24: 18 Minuten später hätten kommen können Stichwort optimale Planung der Hausbesuche das fand ich auch sehr interessant

00:09:32: das war gerade der der erste große Schritt den wir gemacht haben der uns auch an mehr als die Organisation der eigenen Praxis hat denken lassen

00:09:41: in meiner Praxis sind es ungefähr 150 Canton die einmal ein paar Tage sehen werden sollten weil sie selbst nicht mehr kommen kann weil voll den Heim wohnen oder zu Hause und nicht mehr mobil sind

00:09:51: und dazu planen wer wo wohnt noch nicht gesehen wurde im Quartal das

00:09:57: sehr viel Arbeitszeit verschlungen vor allem bei den MFA und bei den Ärzten dann oftmals sehr viele Kilometer weil die Tour nicht optimal geplant war

00:10:07: und wir haben eine Abfrage ein eigenes Programm dafür gemacht dass.

00:10:11: Rupert erkennt mehr fällig ist in diesem Quartal noch gesehen zu werden und diese Patienten dann auch noch übersichtlich in Form von Fähnchen auf einer Karte und anzuzeigen

00:10:20: wir gehen also immer sofort egal wann wir gucken Portal wie viele noch offen sind

00:10:25: und wo die alle wohnen und wir können jetzt die Patienten die alle auf einem Cluster wohnen anklicken eine Liste erstellen die Patienten werden angerufen.

00:10:33: Von den Helferinnen und über den bevorstehenden Hausübung informiert.

00:10:37: Und bei dem wir das haben haben wir beinahe eine Postbote von 100% also regelmäßig über 90% Prozent werden besucht wo vorher nur richtig bis 70% gesehen wurden

00:10:48: Stichwort Abrechnung sie hatten berichtet dass sie die Ziffern nichts manuell eintragen das gibt's auch in anderen Systemen wie gehen sie davor hat das auch was mit dem to-do zu tun

00:11:00: ja Profil Ziffern ist das todo System dafür wichtig das heißt wenn du deine Gesundheitsvorsorge gelaufen ist erkennen

00:11:07: das System wenn wir die Gesundheitsvorsorge als abgearbeitet und bewegen dass wir hier einen Privatpatienten haben oder ein Patent der Marke vs und kläglich die dafür.

00:11:16: Vorgesehenen Ziffern vor ich kann jetzt einfach aufhören Pop-Up die Ziffern einmal überprüfen und mit dem okay einfach alle ein.

00:11:24: Was kann man für andere Fotos aufmachen Sauerstoffsättigung bei einem Privatpatienten verschoben und man kann das aber auch.

00:11:31: Automatisch machen das heißt wenn ihr z.b. jemand mir gegenüber den selber 50 Jahre alt ist und noch nie über eine Darmkrebsvorsorge aufgeklärt wurde.

00:11:40: Dann erkennt dass das System oder dass ich ein todo verschoben habe es gibt nämlich dass die Ziffer dafür noch nicht eingetragen wurde und schlägt mir vor dem Patienten jetzt.

00:11:48: Darüber aufzuklären geht mir auch vor welchen Text ich dafür eintrage und natürlich dann wieder zugehörige Ziffer.

00:11:54: Das wäre schon das nächste Stichwort Erinnerung an anstehende Untersuchungen bei Patienten ist das

00:12:00: nur dann möglich wenn jemand Ihnen gegenüber sitzt oder haben sie auch sonstige Programm Leute wo sie Listen sich ausdrucken können oder vielleicht nicht ausdrucken sondern auf den Schirm holen können und arbeiten das dann ab.

00:12:13: Genau da gibt es verschiedene Möglichkeiten eines Themen ist wenn man das vorher eingetragen hat jemand übers sms über etwas zu informieren oder zu erinnern das kann automatisiert laufen ein anderes System ist ein Aufgaben das heißt

00:12:26: ich kann in meinem System den Helferinnen eine Aufgabe erteilen auch entweder an alle Helferinnen oder eben an eine spezifische MFA

00:12:34: und die halten dann eben den Aufgabenzettel in immer wieder abarbeiten müssen und an dem Tag wo eine Erinnerung fällig ist würde das dann über eine Mail z.b. auch passieren können wir versuchen das noch zu standardisieren dass es dann quasi.

00:12:47: Knopfdruck funktioniert ich tippe in den System etwas ein und dann und dann muss das und das passieren SMS E-Mail oder was auch immer und dann automatisiert läuft immer nicht mehr an diese Aufgaben auch denken muss.

00:12:58: Stichwort Kommunikation mit den Patienten sie haben da eine Patienten App habe ich gehört.

00:13:04: Die haben wir nicht selbst entwickelt aber wir nutzen Sie gerade fleißig dreh heißt gesund Akte und ist von unserem Affirmation Systemanbieter am Anfang haben wir das als Spielerei empfunden aber jetzt wo wir sehr viele Corona Abstriche auch fürs Gesundheitsamt.

00:13:18: Wir machen bei uns ist es schwierig Aldi Patienten über Telefon zu erreichen also da sitzt man dann teilweise noch 5-6 mal bis man jemand am Telefon hat.

00:13:27: Dies erleichtert uns das wir können nicht nur chatten dass er line nachricht schicken sondern wir können auch Befunde datenschutzkonform.

00:13:34: Bitte zukommen lassen so dass wir dann jeden Tag diese Liste einfach überprüfen Wer ist völlig wir hatten Ergebnis gekriegt und das einfach per App dann weiterleiten.

00:13:41: Und dann letzte Frage sind die so digital sind machen Sie eigentlich schon den Emigration sPlan oder den notfalldatensatz bei ihren Patienten über die Telematikinfrastruktur.

00:13:52: Genehmigungsplanung und bedienen wir fleißig das andere da arbeiten wir noch dran da sind wir noch nicht soweit aber es ist definitiv geplant.

00:14:02: Bei all den vielen digitalen.

00:14:03: Tools ergaben müssen sie Angst vor Cyberangriffen haben das ist die unvermeidliche Frage hier in Deutschland aber ist sie ist ja auch wichtig wie schützen Sie sich

00:14:14: weil ich glaube dass unser Digitalisierung uns vielmehr Schutz vor Cyberangriffen bietet als es ursprünglich war wir haben eine Netzwerkstruktur aufgebaut die sonst nur in großen Unternehmen oder auch in Krankenhäusern vorkommen

00:14:26: das heißt es gibt gesicherte Leistungen rein in die Praxis und raus aus der prak.

00:14:31: Und die alte linke für die wir hier haben werden und unterschiedlichen Fähigkeiten definiert das heißt ein Drucker oder ein externes medizinisches Gerät könnte niemals seine Internetverbindung kriegen das ist dann komplett intern

00:14:44: aber dafür fängt bei uns ja schon an wenn wir an bananera Dinge denken wie das passwortmanagement wir haben dafür tun sie die Helferin da sind.

00:14:53: Die auf den Zugang zu anderen Seiten wenn wir etwas bestellen wollen.

00:14:57: Hochkomplizierte lange Passwörter und überall andere Passwörter dann vergeben ich denke das sind die die Mittel die wir brauchen um nicht in die von außen angreifbar zu sein.

00:15:08: Was muss man eigentlich als Arzt mitbringen.

00:15:11: Um so tief in die Abläufe und die Programmierung einsteigen zu können sie hat mir gesagt dass bis auf die Patienten App und das patiententerminal alles selbst entwickelt ist.

00:15:21: Genauso kann doch eigentlich nicht jeder oder etwa doch.

00:15:26: Nein ich habe viel Glück gehabt muss man ehrlich sagen ich habe vor jetzt sechs Jahren einen Medizinstudenten seiner Zeit bei mir gehabt der auch als Programmierer bei Amboss mit tätig war er hat bei mir erstmal nur ein Praktikum gemacht aber auch seine Weiterbildung dann weiter was mit mir gemacht

00:15:43: und ich habe in der Praxis wirklich eine äußerst gute Praxismanagerin.

00:15:49: Das sind das ist eine Kombination die uns dazu befähigt hat auch jeder Ressource Fähigkeit mitzubringen um eben diese Tools nach und nach sind weg.

00:15:58: Da wir das jetzt schon alleine nicht mehr schaffen wir machen das ja nicht nur für uns haben auch noch einen Fachinformatiker und planen noch weitere Programmierer in Zukunft dazu zu holen.

00:16:08: Das heißt sie sind inzwischen nicht mehr nur noch für ihre eigene Praxis tätig sondern sie sind auch dabei etwas zu entwickeln dass sie mit eigenen Dingen auf dem Markt gehen wollen ist es so.

00:16:19: Das ist bereits passiert also wir haben vor drei Jahren die Idee gehabt und auch drei Jahre lang vor allem an dieser Praxis zusammengearbeitet

00:16:27: aber alles was wir in diese Praxis investiert haben immer mit Blick aufs andere prakt nehme wie kann man das anderen Leuten auch anbieten bei Rathaus Plus-Modul eines der ersten Dinge die wir entwickelt haben hat so viel Anklang gefunden dass es mir fragt haben hätte ich auch gerne

00:16:41: und wir haben dann auch bei der Medizintechnik wirklich Geld in die Hand genommen dass wir hier ein System schaffen dass man Frage eins-zu-eins woanders übertragen könnte weil es jetzt bei einem Kollegen der einfach umstellen möchte auch

00:16:54: ein Mac System und eins zu eins unsere Art der Arbeit übernehmen möchte oder auch jemand der sagt ich möchte eine Praxis eröffnen unschätzbar mit uns

00:17:03: den Anfang macht eine eigene Praxis

00:17:06: weiß ja nicht so dass man als Hausarzt mit zuerst 1400 und jetzt über 2.000 Patienten im Quartal irgendwie Däumchen drehen würde und da so ein so ein Jahr wird was macht man denn in seiner Freizeit man gründet ein Unternehmen oder so wie

00:17:21: dann da drauf sowas tatsächlich auch noch zusätzlich in die Hand zu nehmen

00:17:25: es ist wirklich so dass das was wir hier gemacht haben sehr oft eine Gänsehaut bei mir ausgelöst hat wo ich hatte wow das gibt es so noch nicht und immer wenn wir mit Kollegen anfänglich noch frei darüber gesprochen haben.

00:17:36: Bei allen quasi

00:17:38: der Unterkiefer Offenstall sagt wow das hätte ich auch gerne und mit diesem Gefühl dass wir gar nicht was dran sind dass es so kein zweites Mal in Deutschland gibt und da

00:17:46: doch auch so eine Funktion haben das ist Antrieb genug dann irgendwann an die Geschäftsidee zu glauben fest zu glauben und Geld in die Hand nehmen Menschen mit wissen zu akquirieren die mitmachen wollen und sich für die Idee weiterhin auch begeistert weil am Ende.

00:18:02: Die Arbeit macht Spaß als Arzt

00:18:04: seine eigenen Praxis es ist nur oft so dass man verzweifelt an nicht funktionierender Technik an der Abhängigkeit, Information Systemanbieter an der Abhängigkeit von den Geräte Herstellern von der Telekom von irgendwelchen Telefonanbietern oder

00:18:18: alle müssen wir irgendwie auch noch koordiniert werden von mir wenn ihr sowas nicht funktioniert beim Rechner ausgefallen ist

00:18:24: das Problem haben wir gelöst indem wir Rechner vordefinieren lassen und dann auf Festplatte gehen auf Internet, steht sie nur an er lässt sich alles was er braucht selbst runter

00:18:32: wir möchten Fahri alles aus einer Hand damit man einfach sich die Medizin konzentrieren kann.

00:18:38: Ja sind damit sich andere auf ihr auf die Medizin konzentrieren können in Zukunft werden sie dann nur noch ID Unternehmer sein und ID Entwickler oder bleiben sie bei ihrem leisten.

00:18:49: Bleibt definitiv in meiner Praxis aber ist ja auch nicht nur IP wir machen ja auch Prozessoptimierung für die Abläufe in der Praxis bei

00:18:56: der Dokumentation für Patienten die soll erleichtert werden leitliniengerecht ich brauche jetzt teilweise nur leicht simptome einzutippen und das merke ich ja jeden Tag wenn ich husten eintippe oder Infekt dass mir der Computer sagt das musst du fragen das sollte gemacht werden das erleichtert mir die Arbeit und es macht einfach Spaß.

00:19:13: Ich habe auch was davon also das ist dann das nächste in der Pipeline oder gibt's noch ein paar andere.

00:19:25: Multimorbide Patienten die uns krank sind

00:19:28: deines mal Überblick verschaffen welche Medikamente genommen werden die Wechselwirkungen gibt es irgendwelche Termine eingehalten werden müssen um Laborwerte zu überprüfen da sitzt man jedesmal und Kopie direkt aufs Neue an

00:19:40: und das versuchen wir zu optimieren dass man quasi noch einen zweiten Bildschirm hat neben dem Hauptrechner und der mir nun die wichtigsten.

00:19:47: Daten und Fakten auf einen Blick IFAT oder dauert noch ein bisschen.

00:19:52: Ja Digitalisierung als Aufgabe die Abläufe in der Praxis zu vereinfachen Herr Gaber.

00:19:58: Ich hoffe wir konnten die Zuhörer inspirieren selbst die Möglichkeiten auszuloten die bei ihnen in ihrer EDV stecken.

00:20:05: Eben weit mehr als nur die Abrechnung und die Dokumentation haben sie vielen Dank dafür dass sie so kurzfristig zum Podcast bereit waren.

00:20:14: Viel Erfolg in der Sprechstunde die gleich wieder beginnt sehr gerne vielen Dank ja alles Gute für Sie und bis auf ein andermal tschüss.

00:20:23: Music.