ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:07: Herzlich willkommen zum ÄrzteTag im Podcast der Ärztezeitung mein Name ist rudnay und ich leite das Online Ressort der Zeitung.

00:00:16: Heute geht es um Männer und ihre Gesundheit denn Männer gelten seit Jahren als Vorsorgemuffel bei der Krebsvorsorge wie beim Gesundheitscheck.

00:00:25: Wenn er rauchen und trinken auch mehr und ernähren sich ungesünder als Frauen so weit so bekannt.

00:00:31: Und dennoch schätzen rund 70% der Männer ihren allgemeinen Gesundheitszustand als gut oder sehr gut ein.

00:00:37: Auch bei der psychischen Gesundheit gibt sich das starke Geschlecht gerne stark.

00:00:41: Nach aktuellen Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geben in Deutschland z.b. nur etwa Halbschuh viele Männer das sind 8% wie Frauen hier sind es 13% an sich seelisch belastet zu fühlen.

00:00:54: Zumindest die Diagnose Depressionen wird auch bei ihnen tatsächlich seltener gestellt als bei Frauen und doch beginnt dreimal so viele Männer Selbstmord wie Frauen,

00:01:04: Hauptursache für Suizide sind eben Depressionen wie also hängt das männliche Selbstbild und psychische Erkrankungen zusammen,

00:01:12: das möchte ich heute im Podcast mit dr Gernot langs dem Chefarzt in der psychosomatischen Klinik der Schön Klinik Bad Bramstedt erörtern.

00:01:21: Hallo Herr Doktor langs ich begrüße Sie ganz herzlich am Telefon Gutenberg Hallo gerade jetzt der November der steht sehr im Zeichen der

00:01:30: Männergesundheit das beginnt mit der Weltmännertag und auch Bewegungen wie Movember das ist eine witzige Schnurrbart Aktion zum Start in den November die haben sich bereits seit 2003 zum Ziel gesetzt die Gesundheitsforschung rund um Männer aufzurütteln,

00:01:44: und auch die Art und Weise wie Gesundheitsdienst der Männer erreichen zu verändern.

00:01:49: Verändert was sagen sie denn als Mann und Arzt dazu sind solche Initiativen nach wie vor dringend notwendig oder ist die Männergesundheit vielleicht sogar bereits auf dem Weg der Besserung.

00:02:00: Auf dem Weg der Besserung ist es sicher wieder viel getan wieder zu dennoch sind solche Aktionen.

00:02:06: Ganz toll ist Movember wobei ich glaube in Deutschland dass die wenigsten kennen ehrlich gesagt wer unsere amerikanischen Englisch Aktion.

00:02:14: Brigitte darum sich einen Schnurrbart wachsen zu lassen gibt's ja auch genau die Beschreibungen auf der Homepage wie man das machen soll und dann immer Spenden einzusammeln für die Männergesundheit

00:02:25: ich finde es ganz toll nur der schaut da hinein das sind wahrscheinlich Menschen die dann doch eher sehr bildungsnah sind die haben beide sich ja nur die englische Version für deutsche gibt dazu

00:02:36: lesen super Anfang aber es muss schon noch mehr gemacht werden auf jeden Fall immer die Männer sterben wir weiterhin früheres Frauen.

00:02:46: Jetzt sieht man zum Teil aber das im Bereich Körperkult gerade bei jungen Männern da brauche ich gerade nur zu Hause bei meinen Jungs zuschauen dieser Körperkult doch sehr groß geschrieben wird,

00:02:56: wie ist es denn dann mit der psychischen Gesundheit bestellt ist das da eben nicht im gleichen Maße im Fokus wie die körperliche Gesundheit.

00:03:05: Eine erste Summe ich finde diesen Beziers Körperkult die Zeit nicht Windows sehr gut ehrlich gesagt dass die Jungs auch mehr auf sich schauen jetzt in meiner Generation der Welt oder war Fußball aktuell oder irgendwas aber sonst würde nicht unbedingt so,

00:03:20: dass man in dieser Gasse Post 68 Generation sehr seinen Körper geschaut oder würde ich es,

00:03:26: flaxig unsportliches Erin und es wurde damals auch viel mehr geraucht als jetzt Dessau.

00:03:31: Das meine Sicht schon auch ein guter Anfang so sind cool ist das auch die Jungs auf sich schauen dass das im Körper ab.

00:03:39: Intersport E-Mail auf meiner Gesundheit geht durch Sport ja auch bewirken kann es das dann vielleicht doch weniger geraucht.

00:03:45: Wenn regelmäßig Sport betreibt hat man weniger Lust zu rauchen die ernähren sich wahrscheinlich auch gesunder gesunder diese neue Generation.

00:03:53: Und binde Dich wirklich ganz was tolles sondern psychischen Gesundheit mehr lassen Sie mich das so sagen ich finde ja

00:04:00: das junge Männer sind unbedingt um psychische Gesundheit auseinandersetzen sollen und es geht eher darum Anlaufpunkte zu haben wenn man merkt dass einem psychisch schlecht geht und da isser schon so aus meiner Sicht unter meiner persönlichen Erfahrung

00:04:16: das für Männer doch häufig noch schwere ist über Tische Probleme zu sprechen

00:04:24: seelische Belastung wird ja auf der Stress genannt auch die Weltgesundheitsorganisation hat Stress inzwischen zu einem der größten Gesundheitsgefahren des 21 jahrhunderts erkoren wie gehen denn z.b. gerade Männer mit diesem Faktor um Stress.

00:04:38: Besser ist ich bin der Werner der Meinung immer mehr vorauszuschicken Stress perse sie an und für sich nichts Schlechtes,

00:04:44: Herausforderung ist ja was Gutes und Ungarns trefft bewirkt ja auch dass ich Dinge verändern es geht um den Umgang mit Stress und,

00:04:51: Drecksack hat sich das durch 3 sozusagen wenn es zuviel ist auch da gibt unterschiedliche Möglichkeiten damit umzugehen die einen Trinkgut hin.

00:05:00: Die anderen Kriegen Sam schlechte hin.

00:05:02: Da gibt's verschiedene Faktoren warum Männer so umgehen damit wissen das erste ist es ist schwer zuzugeben dass man etwas nicht hinkriegt als Mann.

00:05:11: Aber zu sagen dass ich mir einfach zuviel den ihr viele von meiner Geschlechtsgenossen dann als Schwäche an und sagen es nicht.

00:05:19: Das zweite ist es gibt auch Situationen im Leben,

00:05:22: wo man einfach dadurch muss ehrlich gesagt das man muss ja auch Geld verdienen und da gibt's immer wieder Phasen wo man im Meer Stress hat und wo man weniger Stress hat es ist schon auch ganz wichtige.

00:05:36: Und Respekt Resilienz der da auch mit rein spielt gehen wir oder aspektorientiert und ganz gerne machen ist auch das z.b. los wir fangen machen sie Ausgleichssport

00:05:48: dass man auch diese Ausgleichssport gleich dem Sinne des Wettbewerbs gemacht wird also man kann nicht einfach um die Alster joggen in Hamburg sondern muss.

00:05:56: Und die alten 35 Minuten shoppen ist das auch das noch zum Wettbewerb gemacht werden da ist so anzusetzen meiner Sicht dass diese,

00:06:06: ganze Sache das ich bin besser als du ich leiste mir mehr als du dass man da etwas dagegen vielleicht tut.

00:06:14: D3r gesamtgesellschaftliches Problem aus meiner Sicht also wie gehen wir als Personen des Menschen in bestimmten Situationen und in unserem Leben mit Belastungsfaktoren um.

00:06:26: Es geht ja auch schon früh Fäden selbst mehr so wenn man beim Beispiel Sport bleibt ich habe einen Vortrag gehalten und Impfung Burnout-Prophylaxe.

00:06:34: Bericht vergiss sagt mehr bei Männer ist es so dass dir dann zusätzlich zu deinem.

00:06:40: Im Beruf die teuersten sein müssen auch eine davon joggen gehen können sondern in Boston Marathon mitlaufen müsst brauche eine Frau im Publikum für Mann sagte siehst du und so einer bist du.

00:06:53: Und das ist so diese Sache CDs Leistungsdenken so 24 Stunden täglich in Männern drinnen alles gibt so wenig Ausgleich sozusagen.

00:07:02: Wenn die wollen dann die Jungs.

00:07:04: Im Beruf erfolgreich sein dann natürlich gleichzeitig den Druck die besten Väter zu sein dann kommt vielleicht noch so Statussymbole dazu,

00:07:13: wie Auto das mit weniger Rolle ist aber zum Beispiel Golf spielen konnte.

00:07:18: Und tolle Urlaube das hast du es eigentlich nullzeiger mal dafür sich zu entspannen bei sich zu sein und erfährt sie sich Gutes zu tun und das Seele baumeln lassen.

00:07:30: Genau das kulminiert in Stresserkrankungen und die werden dann nicht zugegeben sondern wir dann eventuell zum Alkohol gegriffen bei Männern.

00:07:37: Wenn wir uns das auch mal genauer anschauen was macht denn Männerseele überhaupt am meisten krank also welche diagnosen werden am häufigsten gestellt wir haben ja gehört dass eigentlich.

00:07:46: Mit dem Fokus auf Depressionen die sind die Diagnose seltener bei Männern als bei Frauen gestellt wird,

00:07:57: Frauen mit zwei Frauen Ende sind häufiger betroffen der heutigen eben auf die ziert das weiß man auch nicht außer im bei bei Suchterkrankungen das sind die Männer dann doch häufiger,

00:08:07: dabei als Frauen und bei bipolaren Störung das Verhältnis 1 zu 1 oder sonst sind eigentlich,

00:08:14: immer Männer da nicht veränderbar Fünfliber Frauen diejenigen warum gibt es Frauen die Diagnose war sichergestellt gibt es verschiedene Theorien im Prinzip erstens.

00:08:26: Frauen aus biologischen Gründen wirklich heiße getroffen sind das Männer.

00:08:31: Steht im Raum die zweite Möglichkeit ist dass Frauen doch mehr Belastungen Hannes Männer Doppel Belastungen haben das ist ja auch in unserer Gesellschaft noch immer so und die dritte Möglichkeit es gibt das bei Männern eben.

00:08:45: Die Diagnose deswegen weniger gestellte weil sie entweder anders berichten darüber.

00:08:51: Oder gar kein Zugang zu den eigenen Gefühlen haben bzw die nicht den Männern können Sie sich das so genannte Alexithymie Konzept dann.

00:09:00: Wie sieht das jetzt mit ihrer eigenen Erfahrung in der Klinik vergleichen wie steht es da um die psychische Gesundheit der männlichen Patient mit welchen Diagnosen kommen da die Männer am häufigsten bei Ihnen an.

00:09:13: Also mit dem Prinzip mit den gleichen Diagnosen wie die Frauen was sie zu bedenken ist bei uns sind die Beziehungen zu uns kommt in die psychosomatische Klinik Themen meisten schon psychotherapeutische Vorerfahrung.

00:09:24: Die die zu uns kommen bestimmt sicher schon dessen bewusst dass ihr Depression oder Angststörung haben es ist eher im niedergelassenen Bereich dann.

00:09:33: Die Patienten gar nicht oder die Betroffenen gar nicht in ambulante Therapie gehen,

00:09:37: wir uns bei unseren Müll untersucht bei uns interessiert hatte mal ob sich männlicher depressive Patienten von weiblichen depressiven Patienten unterscheiden.

00:09:47: Und wir haben uns gedacht dass z.b. dieser Faktor,

00:09:50: A&A Anführungszeichen Aggression bei Männern höher sein könnte dieses Kurs bei Frauen in keinem alten und statistisch signifikanten Unterschied gefunden aber der Hintergrund ist natürlich der wenn die bei uns sind lassen sie sich schon darauf ein,

00:10:05: und dann einen ambulanten Bereich ist die telefonieren die Gotland Studie.

00:10:09: Da wurde er auf der Insel Gotland immer sehr hohe Suizidrate gemacht an depressionsprävention Programm gemacht und in der Tat konnten die Suizidraten deutlich gesenkt werden allerdings nur bei Frauen.

00:10:24: Handy nachgeschaut und was ist da passiert und die Frauen die depressiven Frauen haben sich wirklich und diese Einrichtungen gewarnt die Männer die sich aber sie zitiert haben

00:10:33: die waren häufiger polizeibekannt aus dem Arzt bekannt weil es häufig ebenso

00:10:39: autoaggressionen waren und diese oder Aggressionen waren die im Rahmen der Depression aufgetreten sind es gibt es den Begriff des raptus melancholicus,

00:10:49: bin jetzt kaum jemand mehr kennst du sonst so Wutausbrüche im Rahmen der Depression die dann häufig fehldiagnostiziert werden das noch am Theater Persönlichkeitsstörungen Wirklichkeit,

00:10:59: sinister V extreme anspannungszustände stammend Laden wo man anfangen könnte okay dann Mensch ist zu aggressiv der ist aber perse nicht aggressiv der Mann von nur einer Depressionen.

00:11:11: Nimm den Suchterkrankung würden Sie also sagen ist der Aspekt Depressionen das was auch bei den Männern am stärksten im Focus ist bei den Diagnosen bei psychischen Belastungen.

00:11:23: Die Suchterkrankung sagten sie stehen vorne als erstes also am häufigsten und dann bekommt bei der Häufigkeit der Diagnosen im psychischen Bereich wie Depressionen,

00:11:32: genau und Angststörung natürliche so einstellen dass immer noch hier aber die werden noch schlimmer zugegeben Störungen aber Depressionen sind also bei uns.

00:11:42: Sicher die häufigste Diagnose die wir stellen hier.

00:11:45: Wie kann man denn jetzt letztendlich die Männer besser erreichen wenn es um den Aspekt der psychischen Gesundheit geht haben sie da einen Tipp oder wie gehen Sie damit um,

00:11:54: ich glaube es wird schon einiges getan also wir haben die Erfahrung gemacht dass das weiß ich die Partnerin und die wenigen sind die dann zahlen

00:12:03: so kann es nicht weitergehen du musst was tun für sich also ich glaube dass da diese soziale Umfeld der große Rolle spielt und was ich persönlich glaube ist.

00:12:13: Dass man nicht alle Männer gleich ansprechen kann er seinen.

00:12:18: Lehrer oder der gute Selbstreflektion hat mich anders ansprechen können als z.b. einen Menschen,

00:12:26: der wirklich Maloche die ganze Zeit und mir sozusagen.

00:12:30: Das Erleben gehen wir Klinik auf dem Rückweg Zeit über sich nachzudenken wenn der Umbauarbeiten und da wäre vielleicht wirklich die Frage.

00:12:38: Ist wirklich sehr hypothetisch aber wir sehen auch vorgestern und Betriebsärzte dann Ansprechpartner oder z.b. dass ich könnt mal vorstellen,

00:12:46: da stimmt die kann man da was in die Wege leiten würden die Handwerkskammer wenn Angebot machen würden Prävention und Aufklärung Angebot.

00:12:55: Und natürlich die Vorgesetzten spielen auch eine Rolle des für die oft tabuisiert.

00:13:00: Das nennt man wenn man zum Beispiel für Alkoholkrankheit für die oft heruntergespielt er wieder oft weggeschaut.

00:13:07: Dass du wirklich Vorgesetzte und Arbeitgeber hingehen zum Mitarbeiter und sagen ich glaube sie an deinem Problem,

00:13:15: öffentlichen Dienst gibt's ja schon gesucht Kette z.b. und sowas überall dann zu etablieren das kann das meiner Sicht sehr sinnvoll seine das Ganze zu enttabuisieren wird von dem ganzen,

00:13:27: na du bist Alkoholiker du bist ein schlechter Mensch ich bestrafe dich hinzu,

00:13:31: du hast dein Alkoholkrankheit ich hole Dich dort ab und helfe dir dass du was tun kannst dagegen und es könnte man ähnlich natürlich bei Depressionen machen,

00:13:40: das hast du so eigentlich so zweigleisig wichtig das soziale Umfeld eine gewisse Aufmerksamkeit zu haben den Partner dem Sohn wem auch immer gegenüber zuschauen,

00:13:49: sind irgendwelche Veränderungen aber auch tatsächlich in der Arbeitswelt die Männer zu erreichen dass da die Sensibilität,

00:13:56: und Seite des Arbeitgebers für ist zu merken da ist irgendwas nicht in Ordnung,

00:14:05: gibt gar nicht sagen das typische Krankheit abziehen oder z.b. man weiße z.b. der Sport ist super Prävention Kind Entwicklung von Depressionen ist also ich glaube das nur darum auch nie alle erreichen das möchte ich sagen.

00:14:18: Zunderspitze es mal wirklich Wort Angebote mehr anbietet.

00:14:22: Im Ausdauersport Laufgruppen das sind alles ganz tolle Dinge Ernährung spielt große Rolle z.b. auch wie es geht um den gesamten Lebens.

00:14:32: Ich möchte Dinge z.b. die ganzen Nichtraucher Kampagnen wenn man da irgendwelche Lungenkrebs Bilder auf die Zigarettenschachteln aufgeklebt hat oder Jugendliche dazu Obduktionen von Lungenkrebs verstorben angebracht hat die mir eigentlich nicht viel gebracht,

00:14:46: was ist bringt ist in dem Augenblick wenn man sagt rauchen ist uncool dann rauchen weniger.

00:14:52: Oder Alkohol ist uncool und der Zeigefinger ist selten das wirklich effektive,

00:14:57: genau es ginge darum zu sagen wer der wenige sind will ich ja nicht für mich gefragt ob meine Ideen werden zusammen es ist cool zu sich zu stehen es ist cool seine Gefühle wahrzunehmen das ist cool sich Hilfe zu holen.

00:15:10: Ein Aspekt der natürlich jetzt

00:15:12: im Augenblick immer wieder zum Tragen kommt ist die Korona Pandemie und da wird ja auch immer gemeldet dass die sich ebenfalls natürlich auf die Psyche der Menschen merklich auswirkt

00:15:21: z.b. Angststörung zunehmen und depressive Verstimmung können Sie das auch bei ihren männlichen Patienten beobachten.

00:15:28: Also die die zu uns kommen die sind ja dann schon da bis wir beobachten dass manche eben,

00:15:33: nicht kommende lebt gerade vorhin mit einer Kollegin oder niedergelassenen Kollegen telefoniert und x64 deine riesen Anmeldelisten Patienten wegen koronares den und dessen so schlecht geht.

00:15:46: Weil die Vereinsamung im Lockdown bzw ihr vereinsamen in erster Linie oder im Angst vor dass sie sich infizieren irgendwo.

00:15:55: Es gibt aber allerdings das muss ich auch sagen bei uns Patienten in der Reha,

00:15:59: denen geht's besser weil in Kurzarbeit sind und deswegen auf euch mit den Problemen am Arbeitsplatz nicht mehr konfrontiert sind das gibt's auch diese Seite also es gibt beide Seiten sagen ob sich die Corona Pandemie.

00:16:13: Auf Frauen oder Männer was ihre Psyche Belastung angeht an das auswirkt da gibt es wahrscheinlich auch keine für eine Social Media Nutzer habe ich gelesen.

00:16:28: Nutzen Sie das nur im Privatbereich oder ist das auch hilfreich für ihre Arbeit,

00:16:32: mein Facebook und Instagram benutze ich es nur privat und alle jetzt in der Corona Greta Zoe,

00:16:38: ich bin doch schon sehr aktives gibt es diese Hashtags du bist dafür verantwortlich wo man den Hashtag auf die Hand aus Titelbild gibt und dem Profilbild sich mit Maske dasteht,

00:16:48: ich bin schon wichtig dass man,

00:16:50: auch mit nur Hundebilder und Katzenbilder posted sondern das wirklich dann auch für im aktuellen Fall für gesundheitspolitische Statements Note,

00:16:59: insgesamt bin ich natürlich schon aber ich bin in diversen Facebook Gruppen drinnen wo sie dich um Gesundheitsaspekte geht ich bin in der digitalen Welt insgesamt sehr unter gern unterwegs ich schaue euch immer alle möglichen gesundheits-apps an.

00:17:13: Mach das so Neues gibt es in dieser total spannend,

00:17:16: das wäre nämlich erst auch noch meine Frage in diesem Zusammenhang man weiß ja dass die videosprechstunde einen enormen Buches während der Corona Pandemie erlebt hat und ja

00:17:25: gibt's ja auch sie haben es angesprochen die Möglichkeit von gesundheits-apps verstärkt zu Nutz und zu verordnen sind das vielleicht sogar gerade Aspekte die für Männer eine gute Option sind.

00:17:35: Vielleicht ist auch ein ein Vorteil ein bisschen bisschen technikaffine sind und Lust haben sich eher damit dann auseinanderzusetzen.

00:17:43: Wir merken dass bei uns z.b. um um Männer ins Bett zu kriegen ist es biofix Buderus total klasse wo die plötzlich merken ihre Gedanken.

00:17:53: Und ihre Gefühle sind mit einer psychologischen Veränderung verbunden der Herzschlag steigt oder der Haut Leitwerk steigt würde zu schwitzen beginnender kann man.

00:18:03: Nicht alle was viele Männer sehr gut abholen und es gibt ja auch jetzt diese gesamten diese ganzen Uhren ohne einen Namen jetzt zu Männern und ich glaube schon dass mir über diese Sachen Männer.

00:18:15: Auch Männer sehr gut abholen kann über dieses Thema ich glaube ich schon das Kind im Manne das Spiel kennt gut erreichen.

00:18:23: Ja so sind wir eben das ist ja auch gar nicht mehr Informationen.

00:18:33: Rund um das Thema Männergesundheit und männerpsyche danke für das Gespräch ich danke Ihnen.

00:18:38: Music.