ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:06: Herzlich willkommen zu einer neuen Episode des Ärztetag der podcast.de Ärztezeitung mein Name ist rudnay und ich leite das Online Ressort der Zeitung.

00:00:16: Viele Menschen mit Diabetes entwickeln im Laufe ihrer Stoffwechselerkrankung weitere Begleiterkrankungen und Augen Herz und Nieren etwa.

00:00:23: Eine über die dabei nur selten offen gesprochen wird.

00:00:27: Sind Störungen der Sexualfunktion etwa erektile Dysfunktion und Libidoverlust und das sind bei weitem nicht allein die männlichen Diabetiker betroffen.

00:00:35: Ein Experte der sich dieses nach wie vor Scham behafteten Tabuthema es angenommen hat ist Professor Thomas Haak Chefarzt am Diabeteszentrum Bad Mergentheim.

00:00:45: Und Vorstandsmitglied der deutschen Diabetes Hilfe bin ich jetzt ganz herzlich am Telefon begrüße Hallo Professor Haag.

00:00:51: Hallo vorne ein Bus nach inoffiziellen Schätzungen sind etwa die Hälfte der männlichen die Typ 2 Diabetiker betroffen bei Frau mit.

00:00:58: Eins soll es sogar etwas mehr sein im Laufe der Stoffwechselerkrankung körperliche Probleme in ihrem Sexualleben entwickeln und trotzdem ist das immer noch ein Tabuthema in der heutigen Zeit in der scheinbar so viel und offen über Sex geredet wird Warum schätzen sie ist das so

00:01:13: Klaus hat zweierlei Gründe zum einen ist es natürlich für Menschen mit Diabetes unangenehm sich dem Diabetologen anzuvertrauen

00:01:22: das in sexualfunktionsstörungen vorlegen oder wird nicht mehr so klappt wie sie vorher gewohnt waren weil man eben mit dem Diabetologen auf Dach andere Themen

00:01:31: spricht uns immer geht wahrscheinlich auch nicht direkt zu einem Frauenarzt oder zum Urologen genau wegen dieses Thema sondern

00:01:39: und andere Dinge weswegen man die Kollegen auch sucht bei den Behandlern ist es allerdings so dass sie natürlich wissen wenn ich jetzt ein Patient der Nachfrage und er sagt ich habe Probleme

00:01:49: dann ist das sehr zeitaufwendig dann muss ich Zeit einplanen denn ich will ja nicht nur wissen ob er Probleme hat sein ich würde mir auch helfen.

00:01:56: Wie ist es denn am Ende in der Praxis der als erstes dieses Thema anspricht ist es der Patient selber oder kommt dass er sogar von seinem Ehepartner.

00:02:04: Oder sagen wir der Impuls muss trotz allem auch wenn es Zeit dafür nicht ist dann doch eher vom behandelnden Arzt kommen

00:02:10: also der Appell ist eigentlich der dass man sexualfunktionsstörungen als Folge einer langjährigen schlechten Diabeteseinstellung erst einmal ernst nimmt

00:02:21: und auch artikuliert das heißt ich muss einen Weg finden wie ich meine Patienten so anspreche dass sie das auch frei

00:02:28: Häuser in der Diabetes Klinik in Bad Mergentheim machen dass beispielsweise durch dass jeder Patient einen Fragebogen bekommt auf dem gefragt wird haben sie sexualfunktionsstörung vor haben wir natürlich kurz beschrieben wie die Gestalten beim GTD Sie die sich bemerkbar machen

00:02:43: Und wenn derjenige sagt jawohl ich habe das lautet die zweite Frage wollen Sie mehr darüber wissen

00:02:49: wenn auch das bejaht wird dann haben wir in der Tat auch Angebote um die Patienten in der Weise zu informieren und zur Hilfsmöglichkeiten aufzuzeichnen das machen wir beispielsweise in der Männer und in der Frauenrunde

00:03:01: und in einer ärztepraxis die Meister den werdenden Schwerpunktpraxen betreut

00:03:05: gibt es sicherlich auch die Möglichkeit bei Verbände so ein Problem haben eine Schulung zu dem Thema anzubieten oder eine Gesprächsrunde vielleicht auch zwischen Frauen und Diabetes

00:03:15: bratan oder Arzt und Patient aber man muss das natürlich planen kann das nicht so nebenbei machen.

00:03:21: Wenn es jetzt um diese Störungen geht das gibt's ja deine ganze Vielzahl und es ist auch unterschiedlich bei Männern und bei Frauen welche Probleme zu Tage treten.

00:03:29: Können Sie das mal kurz erklären was bei Männern typisch ist und was er bei Frauen typisch ist.

00:03:34: Alle ein Problem sind bei schlechter Diabetes Einstellungen Infektionen im Bereich der Sexualorgane.

00:03:40: Der typische Symptome von zu viel Zucker im Urin und einer schlechten Stoffwechselfunktion wenn es um die Sexualfunktion selbst geht dann ist es bei Frauen oft die Scheidentrockenheit

00:03:52: die damit verbundenen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr die dann auch natürlich störend sind und der Libido Verlust der Lust auf Sex

00:04:01: im Allgemeinen bei Männern ist es natürlich die erektile Dysfunktion die den Geschlechtsverkehr dann entweder sehr stark erschwert oder gar unmöglich macht.

00:04:10: Und sie sagten eigentlich kann den Patienten dann ganz gut geholfen werden wie kann denn ein Männern mit ihrem Problem bzw Frauen mit ihrem Problem geholfen werden.

00:04:19: Eso das gerade das Problem der Scheidentrockenheit sich mittlerweile oft mit gleitgelen lösen lässt

00:04:26: außerdem lohnt sich in diesen Situationen immer der Besuch beim Frauenarzt denn oftmals sind es

00:04:31: gerade im Rahmen des Älterwerdens der Frau auch hormonelle Veränderungen die zu diesem Störungen führen und denen kann in der Tat auch durch Ersatz von Hormonen geholfen werden.

00:04:44: Beispiel auch mit Gelen Mittel die über die Haut appliziert werden die.

00:04:49: Keine Nebenwirkungen machen die man sonst so vielleicht als rauf befürchten mag aber man muss das einfach mit dem Gynäkologen offen ansprechen

00:04:57: bei den Männern mit der erektile Dysfunktion hilft sehr häufig schon ein Präparat vom Typ des jagra oder der Nachfolgeprodukt.

00:05:06: Ideale wurde das levitra mittlerweile ja alle generisch geworden sind und deswegen auch nicht mehr so hochpreisig sind in Mamas die privat ja selbst bezahlen

00:05:16: allerdings muss ich davor warnen dass man sich die dann irgendwo im Internet oder ähnliches beschafft denn die Präparate unterscheiden sich schon voneinander und man muss genau besprechen welches Präparat dann am besten zu den Betroffenen passt.

00:05:30: Hilft jetzt dies nicht haben wir natürlich weitere Möglichkeiten.

00:05:34: Unter anderem auch Vakuumpumpen die mittlerweile sehr alltagstauglich geworden sind und als letzte Option bleibt dann ja auch noch

00:05:42: penisimplantat das allerdings wirklich die letzte.

00:05:45: Schon dein Leute und vor allen Dingen auch nur an Stellen angeboten werden sollte wo man damit viel Erfahrung hat aber die gibt es zweifelsohne in Deutschland

00:05:54: und die Pumpen die werden auch verordnungsfähig

00:05:57: ja diese Pumpen sorgen durch einen Unterdruck zu einer Erektion die dann mit einem Penisring aufrechterhalten wird.

00:06:06: Das ist in der Regel sehr erfolgreich wenn man den Umgang damit ein bisschen geübt hat und vor allen Dingen aber auch die Partnerin vertraut gemacht hat dass man damit arbeiten will

00:06:16: und die sind mittlerweile auch von der Handhabung von der Form und vom Aussehen her angenehm und werden wie gesagt auch erstattet anders als die Präparate Tablettenform die werden nicht erstattet.

00:06:28: Wie steht es denn generell um die Akzeptanz der verschiedenen Methoden bei den Patienten

00:06:32: lieber die Tablette dann doch einwerfen oder auch dann zu einem Hilfsmittel wie einer Vakuumpumpe greifen.

00:06:38: Die höchste Akzeptanz haben natürlich die Tabletten weil sie eine ganz natürliche Erektion wieder am möglichen

00:06:45: und die Vakuumpumpen sind natürlich schon Eingreifen in den in das Geschlecht

00:06:51: und das muss auch eine Akzeptanz bei der Partnerin finden aber wenn die Alternative eben heißt die ist oder gar nicht dann kommen auch die Pumpen aber nein. Oma sagt beim Exportieren der das.

00:07:01: Mehr verordnen die relativ häufig und auch mit gutem Erfolg.

00:07:06: Aber natürlich erst dann wenn Alternativen nicht funktionieren das heißt wenn die Tabletten zu Seat mit möglichen Nebenwirkungen behaftet werden oder die Kontraindikationen einfach zu groß sind

00:07:16: wenn die Tabletten kontraindiziert werden was ist es gibt nicht viele Kontraindikationen aber es gibt einige.

00:07:22: Präparate mit denen sich diese Tabletten nicht vertragen und das muss vorher geklärt werden aber ansonsten sind die in der Regel von der Verträglichkeit her gut

00:07:31: über die diabetes-hilfe gab es

00:07:33: im Frühjahr diesen Jahres auch die Möglichkeit in einem Chat seine Probleme als Diabetiker mit der Sexualfunktion zu äußern mit welchen Fragen und Problemen sind sie denn da besonders häufig konfrontiert worden.

00:07:45: Wann geben sich genau die Fragen die wir ihr heute diskutieren die Patientin berichtet welche Störungen wir haben gefragt wer wäre da mein an

00:07:54: was gibt es für Hilfsmittel igkeiten wo an wen kann ich mich wenden und die Antworten darauf lautet die eben wie besprochen anbei die Möglichkeiten der Intervention.

00:08:04: Aber daneben auch als Ansprechpartner in der schwer.

00:08:07: Diabetologe oder die Diabetesberaterin oder eben gezielt auch der Gynäkologe oder der Urologe.

00:08:14: Haben Sie den Eindruck dass so einen Chat Forum vielleicht sogar eine ganz gute Möglichkeit ist die Patient zu erreichen weil man doch relativ neutral ist und sich nicht so von Angesicht zu Angesicht gegenüber sitzt wie in einer Praxis

00:08:24: das trifft sicherlich auf manche Betroffenen zu aber wir erleben das auch.

00:08:29: Diabetes Klinik dass wir Gruppenangebote haben für das Thema Männerrunde oder Frauenrunde

00:08:37: wo allgemeine Informationen verteilt werden und da kommt es manchmal zu ganz lebhaften Diskussionen aber die individuelle Beratung und das individuelle Problem das sollte man immer unter vier Augen besprechen.

00:08:48: Wie sind denn ihre Erfahrungen zum Zusammenhang von Potenzproblemen und andere Begleiterkrankung wie oft hängt das z.b. mit sie abends schon mal kurz erwähnt hormonellen Störung zusammen aber vielleicht auch Übergewicht mit psychischen Störung mit neuropathischen Schäden

00:09:02: oder auch sogar die Tabletten induzierte nur genital Infekten

00:09:05: es gibt viele Möglichkeiten die die Sexualfunktion stören können aber es ist nicht mehr so wie früher das Wasser das ist alles irgendwie psychisch immer weiß dass das heute vorwiegend organische Veränderungen oder Alter

00:09:16: Alterungsprozesses leider gerade das Thema Psyche spielt natürlich auch eine große Rolle wenn ein Sexualleben nicht mehr erfüllt ist weil es schmerzhaft.

00:09:25: Oder wenn es nicht gut funktioniert und.

00:09:28: Dann natürlich zu Versagensängsten im Wiederholungsfalle führt dann schaukelt sich das wieder ein Teufelskreis aus und dann helfen eben am besten in die Erfolge indem man das Problem konkret angeht und auch sie genannt.

00:09:40: Medikamentöse oder sonstige Hilfsmittel einsetzt und benutzt.

00:09:44: Aber wie gesagt auch hier der Umgang damit muss gelernt sein das geht los bei der Dosierung z.b. der Tabletten wie fange ich an wie oft wiederhole ich das sind alles Dinge die man wirklich offen ansprechen und muss damit das dann auch gut funktioniert

00:09:59: welchen Tipp könnten sie denn generell anderen Kollegen geben damit das Thema Sexualfunktion aussieht der Tabuzone herauskommt man gleichzeitig einen sehr sensiblen Weg findet die Patienten anzusprechen.

00:10:11: Das Wichtigste ist dass man dafür Zeitfenster schafft und das ist eben eine Entscheidung die ein Kollege treffen muss wie viel Zeit will ich jetzt investieren und meine Patienten heben nicht nur über die bekannten Folgeschäden zu beraten

00:10:26: Virus Probleme Nierenprobleme auch Probleme wie ernst will ich nächstes Thema nehmen und welche Angebote mache ich dann in meiner Praxis

00:10:35: dass er Patienten Lügen und sagen ich habe da keine Probleme ob sie welche haben das ist glaube ich einfach durch.

00:10:42: Offenheit mit der Sexualität heute besprochen wird nicht mehr so vordergründig richtig ist noch einen Aspekt wo sie sagen

00:10:50: der ist Ihnen persönlich ganz besonders wichtig aufgrund der vielen Erfahrung die sie jetzt hat sächlich mit Menschen mit Diabetes gemacht haben und weil sie sich ja auch sehr explizit mit diesem Thema Sexualstörung auseinandergesetzt haben.

00:11:02: Ganz ganz wichtig ist dass man einfach offen anspricht und

00:11:06: auch wiederholt weil viele Patienten betreuen wir ja über einen längeren Zeitraum oft über Jahre und wenn ich da alle fünf Jahre danach frage ist es sicherlich zu seltene aber wenn ich jetzt bei jedem Arzt genug danach?

00:11:18: Wahrscheinlich zu oft als man muss ein Gefühl dafür entwickeln wie häufig man den Patienten anspricht und welchen Draht man auch zu dem Patienten hat aber

00:11:27: glaube es lohnt sich sehr.

00:11:30: Das zu tun denn es schafft doch eine ganz erhebliche Dankbarkeit weil eine gute Sexualfunktion sich natürlich stark auf die Lebensqualität aber auch auf das Selbstwertgefühl der Patienten aus.

00:11:42: Und dabei auch nicht unbedingt eigene Schamgrenze haben sich zu denken ach der Patient ist ja eh schon älter also es ist keine Frage des Alters würden sie auch sagen

00:11:50: in einem Falle musste ich danke Ihnen ganz herzlich für dieses Gespräch und für diesen Einblick in ihre Erfahrungen.

00:11:57: Music.