ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:07: Herzlich willkommen zum ÄrzteTag dem Podcast Format der Ärztezeitung mein Name ist Hauke Gerlof ich bin stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Wirtschaft der Ärztezeitung.

00:00:16: Ja wie haltet ihr es mit der Digitalisierung diese Frage stellt zurzeit regelmäßig das iges-institut einer repräsentativen Stichprobe der Vertragsärzte im Auftrag der KBV.

00:00:29: Das Praxis Barometer Digitalisierung gibt dann einen Einblick über den Stand der Digitalisierung in den Praxen,

00:00:35: das Ergebnis des Praxis Barometers Digitalisierung 20/20 das vor kurzem vorgestellt worden ist es tut sich was in den Praxen viele Abläufe werden umgestellt.

00:00:45: Aber an vielen Stellen habe hat es auch noch etwa bei der Kommunikation Ärger mit der Telematikinfrastruktur

00:00:51: aber wie immer wenn man solche Studien liest oder aufhört dann stellen sich weitere Fragen und um Antworten zu bekommen begrüße ich jetzt den Dienstleister der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für das Praxis barometer.

00:01:03: Hör Martin Albrecht Geschäftsführer und Bereichsleiter Gesundheitspolitik in iges Institut und morgen hat Doktor Albrecht.

00:01:11: Guten Morgen Herr Gerloff ja Herr Doktor Albrecht als Gesamtergebnis des Praxis Barometers.

00:01:18: Die Ärzte die Digitalisierung gut finden wenn man das mal so salopp zusammenfassend lässt sich einmal mehr ein typisches ja aber festhalten Ärzte sind grundsätzlich der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen aber ist.

00:01:32: Bedenken zur Sicherheit zur Störanfälligkeit zur Praktikabilität.

00:01:37: Das haben wir schon öfter so gehört was ist denn für sie das Ergebnis im Praxis Barometer dass sie am meisten überrascht hat.

00:01:45: Der ja nicht nur erhoben wie die Ärzte und Psychotherapeuten die Digitalisierung finden sondern auch.

00:01:52: Wie stark die Digitalisierung der 16 in Praxen verbreitet ist.

00:01:56: Und ihr Sohn sich überrascht hat doch die schnelle Umstellung vieler Praxen auf.

00:02:03: Telefonische oder auch videosprechstunden im Frühjahr zum ersten hoch. Der covid-19 Pandemie her,

00:02:10: es war auch schon vorher viel zu berichtet worden es gab erste Auswertung von Abrechnungsdaten aber wir haben hierzu nun durch die Befragungen auch durch fokusgruppendiskussion mit Ärzten Psychotherapeuten ein recht umfassendes

00:02:25: Bild gewonnen und hier ist deutlich geworden dass viele Ärzte und Psychotherapeuten diese.

00:02:31: Ronaldo telefonische videosprechstunde aktiv genutzt und auch sehr positiv gesehen haben ohne Patientenkontakt in dieser Zeit.

00:02:41: Aufrechtzuerhalten für einige war das sehr wichtig sie hat die Möglichkeiten Beispiel Patienten ohne Maske zu sehen.

00:02:48: Und von der Therapeutin in haben wir auch erfahren dass es durchaus zu Vorzüge auch hat den Patienten in der häuslichen Umgebung zu sprechen.

00:02:58: Das alles was fahrtechnisch für die meisten gemäß unseren Befragungsergebnisse ganz gut zu bewältigen also knapp drei Viertel der Praxis achten dass der technisch gut funktioniert aber berichtet

00:03:08: Burim auch dass das teilweise Robin rhetorische Schwierigkeiten bereitet hat die videosprechstunden in dem Praxis,

00:03:15: bitte integrieren das ist aber viele als Herausforderung eben angenommen haben es auch irgendwie hinbekommen

00:03:22: Unterzug haben immer noch Erfordernisse was den Datenschutz angeht das Futter als relativ kompliziert wahrgenommen berichtet wurde hier vereinzelt von vollen Briefkästen mit Papier Einverständniserklärung für videosprechstunde

00:03:35: zeigt aber auch diese Hürden wurden genommen und das Angebot wurde gemacht

00:03:41: und das finde ich doch ein relativ positives und auch ein bemerkenswertes Ergebnis,

00:03:46: neben von von diesem Komplex der videosprechstunden der muss ja überwogen bisschen Ernüchterung.

00:03:54: Im Vergleich zu den letzten Jahren überwiegt dann doch der Eindruck dass in vielen Bereichen hier bestatt Nation und Gewissen Attentismus sehen,

00:04:02: bei den Praxen was die Digitalisierung angeht.

00:04:05: Ja so ein bisschen merkwürdige zwischen Phase hat man sowieso das Gefühl also was hat sich denn geändert im Vergleich zu den Vorjahren welche Entwicklungslehre Linien fallen ihnen auf sie habe jetzt gesagt ist es vieles eigentlich so geblieben.

00:04:18: Aber wenn man mal so guckt papierlose Befunddokumentation sind ja schon ganz schön viele auch die das tatsächlich ganz normal betreiben so wie es aussieht oder.

00:04:27: Ja also das hat eben genau beide Seiten wir sehen zum einen dass es relativ hoher Anteil ist dass es dir so um die 60% der Praxen und bei der bei dem ärztlichen Praxen sind noch ein bisschen mehr dass es ist dreiviertel die sagen.

00:04:41: Hatte l'augmentation ist mehrheitlich oder sogar nahezu komplett digitalisiert.

00:04:46: Habe Mut im Ausland über die letzten drei Jahre gibt es hier keinen Trend nach oben das bleibt auf diesem Niveau.

00:04:53: Und auch auf den Austausch und den Empfang bzw Versand von digitalen Daten also Befunde Labordaten Arztbriefe angeht.

00:05:01: Nehme fast keine Bewegung und Nachricht vor sehr schlecht sieht es aus bei der digitalen Kommunikation mit Krankenhäusern ist weiterhin ganz ganz großer Teil der Faxen gesagt es läuft mehrheitlich oder fast vollständig immer noch ein Papier.

00:05:15: Omya,

00:05:16: Fortschritte sehen in diesem Jahr ist bei der Patientenkommunikation eben einmal die bereits erwähnten vorm videosprechstunde was werden mehr sehen noch als Fortschritt ist die Kommunikation mit anderen Praxen also er hat es,

00:05:31: auf niedrigem Niveau aber doch einen sehr deutlichen Anstieg gegeben bei der Nutzung von.

00:05:36: Videokonferenzen mit Kollegen als also der Anteil von nur 1% im Jahr 2019 auf 12 pro.

00:05:43: Stiegen wie gesagt immer noch relativ überschaubare Teil aber der Anstieg ist doch bemerkenswert

00:05:50: wir auch gesehen haben vielleicht ein Fortschritt noch parallel zu der starken Zunahme der videosprechstunden ist dass das einhergeht auch mit einer

00:05:59: Honig inneren Bewertung der Fernbehandlung ohne dass man unmittelbaren Patientenkontakt vorher hatte also das waren,

00:06:08: ein Drittel der Praxen die sagen wie.

00:06:10: Spiele durchaus positiv als Option und erfahren im letzten Jahr nur gerade mein V der Praxen also da ist auch eine gewisse Bewegung gegeben.

00:06:20: Die elektronische Kommunikation ist da ja ein großes Thema das hatten wir jetzt auch schon aufgegriffen und zwar sowohl zwischen Ärzten aber auch eben mit Patienten also wenn ich jetzt selber mal überlege ich bin ein ganz normaler Patient der auch gelegentlich zum Arzt geht und.

00:06:35: Ja so aus Sicherheitsgründen wollen Ärzte eigentlich nicht über E-Mail kommunizieren also wenn ich auf die Website gehe finde ich manchmal nicht meine E-Mail-Adresse und wenn ich in ins Praxis Barometer rein gucke dann sind es doch 61% ist E-Mail die am stärksten

00:06:49: nutze Kommunikationsart mit Patienten

00:06:52: gefolgt von Cat Diensten auch schon relativ hoher Anteil aber Patienten Apps oder sowas der Richtungen das Spiel noch überhaupt keine Rolle kommt

00:07:01: da jetzt aus ihrer Sicht durch die digitalen Gesundheitsanwendungen Kurzlieger.

00:07:07: Aber auch dann vielleicht über die Telematikinfrastruktur mit dem Kommunikationsdienst Kim also über die Telematikinfrastruktur Bewegung rein.

00:07:15: Digital Gesundheitsdaten werden ja nach ihrer Umfrage durchaus von vielen Ärzten auch als hilfreich angesehen.

00:07:22: Ja alle sind zunächst immer sie zu mir gesagt hat er so richtig aber wir können natürlich nicht über die Inhalte der jetzigen E-Mail-Kommunikation sagen das wissen wir nicht immer muss er einfach davon ausgehen dass.

00:07:34: Ist hier die Einhaltung des Datenschutzes dafür fühlt ist es möglich inhaltliche Spektrum dieser Kommunikation teilweise stark beschränkt ist,

00:07:44: wir denken auch dass die Kim also der Kommunikationsdienste der neue die die Übermittlung von medizinischen Daten Flügeln könnte,

00:07:53: wichtig ist dass ich eben Kim Wut in die primärsysteme der Praxen integrieren lässt allerdings muss man auch sagen Kim ist erstmal nicht für die Kommunikation zwischen Patienten und.

00:08:03: Ärzte für Pferde Psychotherapeutin gedacht sondern.

00:08:07: Ärzte für die Kommunikation unter den Praxen selsun wichtiger für die Kommunikation Arzt Patient wird ja dann die elektronische Patientenakte sein

00:08:16: und das können ja erstmal zukünftig auch über die Eva Dokumente mit Patienten digital teilen und austauschen.

00:08:25: Dort können dann auch Ergebnisse aus dem aus dem gigas abgelegt.

00:08:30: Ja nicht so ganz einfach erstmal ne also dann im PDF-Format ist wahrscheinlich dann geht's ne aber ansonsten

00:08:37: wird es wohl noch ein bisschen dauern aber ja wie sieht's denn mit der in der ärztlichen Kommunikation aus auch das hatten wir ja jetzt kurz schon erwähnt an und für sich,

00:08:46: gibt es da ja durchaus schon Möglichkeiten also die die Klinik Portale z.b.

00:08:53: Oder eben jetzt die Telematikinfrastruktur vorher war es kv-connect

00:08:57: und auch zum Teil Chat Dienste ja die teilweise auch vom vom Datenschützern genehmigt sind und die in der Ärztliche auch relativ unkomplizierte Kommunikationsstrukturen ermöglichen aber so richtig groß

00:09:11: benutzt wird es ja noch nicht was hat sich ergeben aus der wenn man das in den Zahlen sich noch mal genauer anschaut.

00:09:19: Anthony V diesen Befund auch in diesem Jahr wieder eindrücklich durch die Befragungsergebnisse bestätigen unter den Arztpraxen sagenfee.

00:09:28: Self esteem die digitale Übertragung von hartwiesen im Praxisalltag am meisten helfen würde.

00:09:35: Bei Befund Arten sind jetzt über 40% aber nur 14% zum selber 21% empfangen.

00:09:44: Tatsächlich auf digital bitte hier klappen Wunsch und Wirklichkeit weiterhin stark auseinander voran hätte sie zurecht und genau woran liegt dass wir denken das liegt daran dass es im Moment eben noch keine Standards gibt.

00:09:56: Und dass die Verbreitung Chemnitz und da könnte natürlich der Kommunikationsteam

00:10:02: Kim die Verhältnisse in Zukunft grundlegend ändern Dennis ist füttern den in den Praxen einen ein sicheres Nachrichtensystem zur Verfügung stehen das

00:10:11: von allen Ärzten Apotheken dann auch Krankenhäusern Körperschaften und subjektive dann auch bei von Leistungserbringer im Gesundheitswesen genutzt werden kann damit ist

00:10:21: bitte das Ziel angestrebt einen einen Standard zu haben der mit einem großen mit einer großen Verbreitung und diese beiden Aspekte Sicherheit,

00:10:30: Nutzung durch alle inklusive dann eines entsprechenden Verzeichnisdienst ist das wird auf jeden Fall die Ausgangslage deutlich verbessern.

00:10:38: Das dann auch tatsächlich sofort von der starken Verbreitung und Zunahme der in der ärztlichen digitalen Kommunikation führt das.

00:10:46: Musst dich dann eben erst erfahren wie praxistauglich diese Systeme sind und wie gut die Ärzte dann damit auch umgehen können,

00:10:54: da kann man noch keine Garantie geben aber zumindest die die Voraussetzungen Zeiten sich ab dafür.

00:11:01: Stichwort Telematikinfrastruktur Ärzte sehen ja laut Praxis Barometer notfalldatenmanagement und e medikationsplan in einer,

00:11:10: relativ klaren Mehrheit kann man sagen als nützlich an das sind zwei Anwendungen

00:11:15: eben die über die Telematikinfrastruktur und die elektronische Gesundheitskarte angesteuert werden bei der Medica wurde jetzt allerdings klar dass der dafür nötige Arztausweis in vielen Praxen noch gar nicht vorliegt und auch dem Patienten fehlt noch die,

00:11:29: nötige PIN um eben Eintragungen auf der Gesundheitskarte zu ermöglichen also,

00:11:35: machen es nur wenige obwohl die meistens gut finden würden wie erklärt sich dieser Widerspruch.

00:11:40: Beide Anwendungen notfalldatenmanagement und die medikationsplan stehen ja eigentlich erstmal Beginn der Einführung und so auch davon auszugehen dass sich dann die Pins und Reiseausweis gibt,

00:11:53: Verfügbarkeit von beiden in den nächsten Monaten dann doch,

00:11:56: Union wird sie fragt nach den Gründen ist es hat ja viele Verschiebung gegeben bei der Etablierung der Telematikinfrastruktur das erklärt sicherlich auch oder haben sich nach die.

00:12:08: Stadt abwartende Haltung von vielen will keiner will irgendwas erstellen oder anschaffen was am Ende dann doch nicht oder erst viel später braucht.

00:12:16: Und jetzt ist aber so dass die gesetzlichen Vorgaben hier doch mehr Verbindlichkeit geben muss aber sagen dass der Rollout von diesen elektronischen Heilberuf.

00:12:26: Das braucht einfach Zeit und sind jetzt erstmal eine Phase in der das in der TG überhaupt erstmal genutzt werden kann.

00:12:35: Da ist die bisherige bestell Zurückhaltung durchaus nachvollziehbar was man sieht ist da wo der Ausweis bislang bereits genutzt werden kann z.b.

00:12:44: Anmeldung Infoportal einige ärztliche oder zahnärztliche Körperschaften und da sieht man schon recht hohe Verbreitung.

00:12:52: So unspannend medikationsplan vielleicht noch kurz dazu ist es ja so das ist gehe ich auf den bundeseinheitlichen medikationsplan der wird ja im Moment auch noch in Papierform ausgestellt und es.

00:13:03: Da noch kein einheitliches Vorgehen.

00:13:06: Medikationsplan Patienten auch elektronisch zur Verfügung zu stellen es gibt da lediglich vereinzelte Angebote der Apps oder Gesundheitsakten also das,

00:13:15: Bilder bitte auch noch der Standard und zukünftig sollen aber die Inhalte.

00:13:20: Dieses bundeseinheitlicher medikationsplan dann auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert werden und dann wären sie ja auf den Patienten digital zugänglich.

00:13:30: Wir gehen davon aus dass viele Praxen derzeit sozusagen dieses elektronische Sorgen unserer Befragung für auch darunter subsumieren.

00:13:39: Wie findet elektronische Abbild dieses medikationsplan als als PDF-Datei z.b. im Moment noch dazu gezählt.

00:13:48: Was gesehen ist im Moment ein Rückgang sogar ein deutlicher des Anteils der Ärzte.

00:13:53: Imitation Szene anbieten von 18% im Jahr 218 auf nur noch 8% im Jahr 2020 also in diesem Jahr.

00:14:02: Und da ist auch der der Wunsch dieses Angebot auszubauen er ist auch seltener geäußert worden und auf den fokusgruppendiskussion wissen wir das mögliche Gründe dafür eben sind das einmal die mangelnde Nachfrage einfach bei den Patienten gibt.

00:14:17: Gibt es Schwierigkeiten gibt,

00:14:19: medikationsplan in die eigenen praxisverwaltungssysteme zu integrieren und das auch die die Vergütung für die Pflege des medikationsplan im Moment als wenig attraktiv angesehen wird

00:14:30: ja das ist ja die ein so in diesem paar Schalen unter mehr und mehr oder weniger das ist dann ein Oreo oder so oder 4 € im Jahr das ist natürlich wirklich keinen kein wirklicher Anreiz allerdings Notfalldaten sind ja eigentlich ähnlich

00:14:42: die werden besser bezahlt aber ich habe da auch noch nicht das Gefühl dass ich da sehr viel tut oder sehen Sie das anders aus diesem fokusgruppendiskussion.

00:14:51: Nee das ist die ähnliche Situation dauert also das muss mir jetzt gucken ob der Start diese Anwendung ob das jetzt,

00:14:58: bitly die verstärkte Standardisierung für zunehmend aber das ist im Moment eh nicht die Situation Weber medikationsplan ist.

00:15:05: Also es hakt noch ein bisschen damit hätte ich natürlich die Frage was ist denn aus ihrer Sicht die eine Anwendung die den ganzen Prozess Arztausweis Patienten PIN Nutzung der elektronischen Patientenakte ins Laufen bringen

00:15:19: müssen wir dafür auf die elektronische EU-Bescheinigung oder das eherezept warten.

00:15:25: Jade 4k mehr den Eindruck dass es schon wieder Kommunikationsdienst ist

00:15:31: der eigentlich das meiste Potenzial hat auch schnell in den Regelbetrieb für anzukommen bei,

00:15:37: elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung rezeptiv denn ja noch länger im Parallelverfahren angeboten werden bei der Anwendung gilt eben auch des,

00:15:46: das hier insgesamt viele Module ineinandergreifen müssen im Iran die primärsysteme in den Praxen während die Konnektoren noch.

00:15:53: Verschiedene Fachanwendungen und Zugänge für die Patienten Verzeichnisdienste Runde weiter um die Geschwindigkeit der Blitz digitalisierungs Fortschritt zu erhöhen da muss ja an all diesen Aspekten parallel gearbeit.

00:16:05: Das heißt es wird nicht ganz reibungslos laufen und lässt sich halt nicht die Thematik ja auch in der Richtung geräuchertes man sagt sie schützt keinen liegt bang geben es wird nicht die.

00:16:16: Die Killer application geben die dann zum Game changer wird sondern man ist sich bewusst es wird,

00:16:22: es wird keine 150 % Lösung geben die wird auch nicht mehr angestrebt weil man ja sagt das hat in der Vergangenheit eher zum Stillstand geführt sondern man begreift das als einen alten großen bundesweiten fest und setzt dann auf,

00:16:36: Getriebe Verbesserungen unter dem Hintergrund denk mir halt das nicht mehr Einzelanwendung verletzlich das entscheiden sein wird sondern dieser dieser Rahmen der der Kommunikationsplattform der Kommunikation.

00:16:48: Bitte glaub mir dass das am ehesten jetzt spürbare Verbesserungen und Fortschritte bringen wird.

00:16:55: Es gibt ja eine große Hürde scheint mir wenn ich so dass Praxis Barometer Eminem vor dem inneren Auge Revue passieren lasse das ist die Sicherheit das ist so ein ein großes Thema was die Ärzte offensichtlich doch zögern

00:17:09: Leicester weiter

00:17:11: in dieser in in in diese Digitalisierung einzusteigen oder in diese kommunikativen Anwendungen über Datenleitung also es zeigt dies in der richtige Orientierungslosigkeit wonach sie sich denn richten sollen um die

00:17:25: Systeme Hacker sicher zu machen.

00:17:28: Also rund 50% ich fand das war beeindruckend die Zahl die wissen nicht was für sie Leitschnur für die Sicherheit der Systeme sein könnte auf der anderen Seite gibt's ja den Auftrag zur

00:17:39: IP Sicherheitsrichtlinie die eigentlich seit Mitte des Jahres schon.

00:17:44: Da stehen müsste das hat das digitale Versorgung Gesetz vorgesehen das ist jetzt zweimal vertagt worden weil die Kostenübernahme bislang ungeklärt ist also,

00:17:54: ich habe fast das Gefühl da das schreit eigentlich danach dass das jetzt dann weitergeht ist das angesichts auch der faktischen.

00:18:00: Bedrohungslage ich meine ich denke an die Uniklinik Düsseldorf da ist ja erstmal sogar wahrscheinlich an

00:18:06: dieser Hacker-Attacke jemand gestorben sie hat mir heute über Tage einen Aldi Ausfall ist das verantwortbar den

00:18:14: Mitgliedern gegenüber da jetzt dann auf Verzögerung zu setzen oder ist es eben der Anspruch da.

00:18:22: Das da er Geld fließen müsste weil das ja gesetzlich vorgeschrieben Anwendungen sind ist das wichtiger dass man das dann richtig in trockene Tücher bringt wie sehen Sie das.

00:18:32: Ja du bist dann Unterstützungsbedarf bei den Praxen ist es zeigen die Befragungsergebnisse sehr deutlich du musst so gut man natürlich auch sagen als die Sicherheit ist nicht nur für Arztpraxen in sehr komplexes Thema das.

00:18:44: Trifft auf viele andere Bereiche grundsätzlich.

00:18:48: Lieber zu einer Richtlinie zu haben sehr sinnvollen absolut wichtig gebe ich Ihnen Recht das muss auch möglich.

00:18:56: Biotherme handelt werden allerdings haben wir aus den fokusgruppendiskussion auch herausgehört dass Richtlinien gut sind aber dass man eigentlich noch.

00:19:06: Im Hinblick auf die Unterstützung gerne im Schritt weitergehen würde man hätte dann gerne so zum auf Basis von solchen Richtlinien einmal verbindliche Checklisten die also auch wirklich.

00:19:16: VGC und angeregt wurde sogar auch das nur so eine Art IP Sicherheitstyp für die Praxen hat dass man einfach sagen kann man durchläuft und Verfahren und dann kann man sich auch drauf verlassen,

00:19:27: Moment fühlen sich viele Praxen einfach alleingelassen sagen sie müssen sich das selber aus öffentlichen Quellen zusammensuchen und fühlen diese doch sehr große Verantwortung für den Datenschutz und IT Sicherheit.

00:19:41: Alle von Patientendaten geht aber sind sich oft unsicher ob sie das alles richtig machen und auf die alles beachtet haben und da braucht es jetzt dringend,

00:19:50: Sinnorientierung Hefti

00:19:52: Ärzte Psychotherapeuten in Bammental einer gewissen Stelle abhaken können sein können ja das haben wir es erledigt und es ist nicht wie so ein drohendes Damoklesschwert was zuständig über mir hängt und nicht danach lässt sich somit den absorbiert.

00:20:06: Für mich von der eigentlichen Arbeit abhält ich glaube da gibt's dringendem Bedarf und werden auch aus gehört dass einige Praxen auch jetzt mittlerweile auch solche cyber-versicherungen re zu gehen weil sie einfach an der Stelle mir Sicherheit auch,

00:20:20: ja die Versicherung gegeben ja teilweise dann auch durchaus praktische Hilfen was zu tun ist und eben denen den Laden abzusichern ja dr Albrecht nach 6 Wochen dann fällt der Startschuss für die Ehepaar.

00:20:33: Wo sehen Sie das beim Fisch Barometer Digitalisierung in der nächsten Ausgabe sind die Praxen dann digitalisiert und gut abgesichert oder ist es doch eher ein.

00:20:42: Langsamer Prozess ich würde ja mal tippen weil er letzteres aber was sagen,

00:20:49: es wird nicht so sein dass wir eine völlig neue Welt in einem Jahr sehen das jetzt wenn es nur Erwartung.

00:20:56: Ich denke schon dass die die Nutzung der TTI Dienste die wird sich stetig entwickeln,

00:21:01: und vielleicht anfangs auch ein bisschen sprunghaft und sie ganz klar ist die Geschwindigkeit der Entwicklung wird davon abhängen wie der Nutzen sich letztlich für Patient und Arzt im Praxisalltag Zeit.

00:21:13: Wichtiger. Ist da die Schnittstelle für den Primärsystem in den Praxen die sind nun mal da.

00:21:20: Entscheidend dazu beitragen ob das wirklich große verbreitungsgeschwindigkeit haben wird oder nicht.

00:21:26: Andererseits, jetzt mittlerweile auch viele Anwendungen der TE die gesetzlich verpflichtet sind und z.b. die Nutzung des eherezept.

00:21:34: Der elektronischen AU Bescheinigung des 40 entdeckten bestehende Strukturen ablösen bei anderen Anwendungen bei der Eva da

00:21:44: ist es dann eher so oder muss der medizinische Nutzen von ersten Patienten auch gesehen werden damit es kommt also wären da unterschiedliche Voraussetzungen was die Verwaltung Zuständigkeit angeht

00:21:54: 100g Entwicklung werden halt zum Teil langsamer zum Teil schneller erfolgen wir haben auch viele Wechselwirkungen z.b. der Zusammenhang von telemedizinischen Sprechstunden und ewig Captain wird

00:22:05: sehr spannend werden ob dass sich daraus eine gewisse Dynamik entwickelt da hängen viele Bereiche miteinander zusammen und insgesamt ist das schwer abzuschätzen

00:22:14: bitte mal auf da auf eine zunehmende Dynamik aber vielleicht noch nicht er hat eines Jahres so hoch dass wir hier zufällig anderen

00:22:23: Bilder der Digitalisierung in den Praxen kommen ja ich bin gespannt die werden sicher am Ball bleiben ja auch.

00:22:30: Vielleicht hören wir uns zu dem Thema noch mal wieder erstmal wünsche ich Ihnen aber alles Gute und einen noch erfolgreichen Tag tschüss.

00:22:39: Music.