ÄrzteTag

ÄrzteTag

COVID-19-Patienten - Virus weg, aber lange noch nicht gesund

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS
Transkript lesen

Für Patienten nach einer schweren COVID-19-Erkrankung ist der Weg in die Normalität oft schwierig. Viele erholen sich nur langsam, leiden weiterhin unter einer eingeschränkten Lungenfunktion, verringerter Gehfähigkeit und erhöhter Müdigkeit. Mit zu den großen medizinischen Herausforderungen gehört auch, COVID-19-Patienten, die beatmet werden mussten, wieder überhaupt an das normale Atmen zu gewöhnen. An der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen werden gezielt Patienten aufgenommen mit einem insgesamt schweren intensivmedizinischen Verlauf. Bei den Patienten ist zwar das Virus nicht mehr nachweisbar, aber sie müssen nun langsam von der Beatmung entwöhnt werden (prolongiertes Weaning) und brauchen häufig auch eine gezielte neurologische Rehabilitation infolge von COVID-19. Ein dazu erforderliches multidisziplinäres Behandlungskonzept mit einer frühen Mobilisation bereits auf der Intensivstation ist an den meisten Akutkliniken allerdings in der Regel nicht leistbar. Im Podcast-Gespräch erläutert Privatdozent Dr. Volker Huge, Chefarzt der Intensivmedizin, worauf es bei der Nachbetreuung dieser Patienten ankommt.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.