ÄrzteTag

ÄrzteTag

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:06: Tag und herzlich willkommen zum ÄrzteTag dem Podcast der Ärztezeitung.

00:00:11: Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer haben Sie schon einmal etwas vom medikationsplan gehört.

00:00:17: Oder dem notfalldatenmanagement dem Kommunikationsdienst Kim oder der elektronischen Patientenakte.

00:00:25: Ohne es verifizieren zu können aber meine Vermutung ist ja ich bin mir ziemlich sicher dass sie von diesen Anwendungen schon viel gehört und viel gelesen haben.

00:00:35: Aber liebe Zuhörerinnen und Zuhörer hand aufs Herz.

00:00:38: Nutzen Sie die Anwendungen auch in ihrer Praxis oder wurden Sie schon einmal darauf angesprochen von Ihrem Arzt ihre Ärztin.

00:00:47: Ich glaube hier fallen die Antworten weniger positiv aus das zeigt uns nämlich auch der sogenannte Atlas zur Telematikinfrastruktur den die gematik am Montag veröffentlicht hat.

00:00:59: Darin geht es nämlich genau darum wie bekannt sind die Anwendungen der Telematikinfrastruktur und wie häufig kommen sie auch zum Einsatz.

00:01:09: Die gematic beruft sich in ihrem ti Anlass auf repräsentative Befragungen unter Leistungserbringern und versichert.

00:01:18: Ich habe es schon angedeutet die Spanne zwischen Bekanntheit und tatsächliche Nutzung der Anwendungen ist groß aber lassen wir uns einmal genauer in den ti Atlas schauen.

00:01:28: Dazu habe ich heute Herrn Doktor Florian Hartke von der Thematik zu Gast.

00:01:33: Er hat gesagt nicht mehr Experte für E-Health gesundheitsverletzung und Software-Entwicklung er war auch an der Entstehung des Theaters beteiligt und kennt die Ergebnisse ganz genau.

00:01:43: Guten Tag Herr Hartke,

00:01:49: ja ich freue mich Herr Hartke als ich das erste Mal in den ti Atlas rein gelesen habe

00:01:55: musste ich gibs zu zuerst an Faust denken so erinnert doch schon sehr an die Gretchenfrage die sie den Ärztinnen und Ärzten dargestellt haben sagt mal lieber Ärzte wir habt ihr es mit den TI-Anwendungen,

00:02:07: vielleicht geben sie uns zur nächsten einen kurzen Überblick um welche Anwendungen ging es bei der Befragung und vor allem wir haben es die Ärzte denn jetzt mit den Anwendungen.

00:02:15: Also wir haben eigentlich einmal so quer durch den ganzen Bus Schröder gefragt Aldi Dinge die heute in den Praxen in sein sollte.

00:02:28: Oder vielleicht auch eine die demnächst kommen wieder was wir haben sowohl medikationsplan gesagt wir haben das Datenmanagement gefragt wir haben.

00:02:38: Jeden Tag gefragt steht im Dienst und aber auch nicht erwarten Sie im Großen und Ganzen kann ich zusammenfassen.

00:02:52: Canon vielleicht haben es gehört aber die Zahl von denen die ich dann wirklich bei sich in der Praxis benutzen und ich da haben.

00:03:01: Und die nicht arbeiten hörst nimmt dann kontinuierlich ab so dass wir uns in der Tat fragen müssen.

00:03:07: Wie ist eigentlich die Situation in der Arbeit in der Versorgung die wir eigentlich nur damit bestossen wollen das ist schon ganz klare Sache.

00:03:14: Musst du mir das eingestellt am Ende

00:03:18: genau bevor wir gleich auch noch mal auf diese Lehren die Sie gerade ansprechen kommen würde ich noch mal kurz in den TE Atlas reinschauen sie haben bei der Befragung unterschieden zwischen den vier Kategorien Bekanntheit modus vorhanden

00:03:31: bereit zur Nutzung und

00:03:33: Nutzung und der Verlust zwischen den Stufen selbst eben schon angesprochen ist auffällig groß Beispiel elektronische Patientenakte

00:03:41: 90 % der Ärzte geben an sie zu kennen aber nur in 30% der Praxen ist auch das Modul für die Ehepaar vorhanden

00:03:49: und nur 3% nutzen die Eber überhaupt da wer sollte sie doch sowas wie das Aushängeschild der Digitalisierung werden wo liegt das Problem.

00:03:59: Erster Satz ich glaube die Gepard.

00:04:02: Wird auch navitour weiterhin das Aushängeschild und bei Digitalisierung starkes Potenzial der IFA ist extrem groß und,

00:04:10: wenn wir uns alle dann Geduld haben dass du ein Werkzeug zu besorgen da ist und genutzt werden kann glaube ich,

00:04:18: sehr sehr viel Potenzial in der Eva.

00:04:21: Das Gestein heute jetzt ein paar Monate nach Start immer noch nicht da sind googelst das Wünschen liegt glaube ich an dem nächsten gesamt gebildet haben und in der Tat natürlich schade zu sehen über 3%.

00:04:36: Ich muss die Backen ich muss diese Ansicht verstanden haben dann Chefärztin beatmete Praxis die immer noch zwischen Staaten, die er kann dazu kommen.

00:04:50: Zum laufen zu bekommen ist schon ein bisschen herausfordern aber wenn es dann läuft.

00:04:56: Den 1. März vielleicht ganz gut ist oder sollen

00:05:08: gezielten Zusammenspiel mit allen Beteiligten halten verwies ihn vergessen so entstehen sondern ganz passt wo ich glaube eben das Thema

00:05:17: Konisation kennen wissen und ein bisschen Tischdekoration dem Bild führt nichts ungewöhnliches.

00:05:27: Nicht bei der Verwaltung sind bald so große Projekte bussum veränderten Verhalten von Menschen zum Essen gibt es schon länger

00:05:39: was bedeutet nicht

00:05:46: diese genannten Punkte die sie jetzt ansprechen das heißt es kommt auf die Patientinnen und Patienten auch an und auch auf die Krankenkasse das stimmt bei der elektronischen Patientenakte natürlich und ja ist doch noch nicht so lange da und funktioniert noch nicht so flächendeckend aber

00:05:59: die Zahlen zum notfalldatenmanagement oder zum im medikationsplan die in ihrer Befragung deutlich werden.

00:06:05: Sind ja ähnlich und das sind beides Anwendung die auch schon länger einsatzfähig sind

00:06:10: z.b. beim E medikationsplan auch hier 90 % kennen ihn aber nicht einmal jeder zweite Arzt nutzt ihn auch

00:06:17: und nur ein Drittel der Arztpraxen und Krankenhäuser können auf den notfalldatensatz zugreifen und das ist doch eigentlich war es das wirklich entscheidende Vorteile in der Versorgung bringen kann woran scheitert hier.

00:06:28: Ja da haben sie vollkommen recht das sind insbesondere 22 wichtige Hilfen unserer Ansicht nach dem medizinischen Versorgung und.

00:06:38: Auch hier ein. Wie ähnlich bei der Eva des Bescheid um einen Kopf mit einem komplexen gegangen Thema zu tun haben wir sind hier schon weiter nach meiner Meinung nach weil wir ihm schreibt sie mehr Zeit haben auch viel

00:06:51: spiele wissen insbesondere bei jedem Patienten

00:06:58: Menschen die E2 Spielbericht Jonestown.

00:07:01: Luzifer gefragt wer hat eine Krankheit wegen viele Medikamente ein neues Fahrrad findet die sowas gut xtui Zustimmung.

00:07:12: Thema wenig irritiert sich dann halt natürlich der Ärzte und Patienten müssen eins glaube ich

00:07:22: das Niveau ist diese Dinge da sie verwendet werden insgesamt hinzu dass die Leute das zur Gewohnheit machen kann.

00:07:32: Da schon Strategien erarbeiten können wir sie das machen wollen.

00:07:40: Wo genau diese Tiere identifizieren wir am Berlin Atlas jetzt zum ersten Mal veröffentlicht um als Paläontologe zu schaffen und diese Diskussion zu starten weil.

00:07:51: Die ist ein Team sind wir nicht alleine durch durch die Macht gekommen irgendwie verbreitet anders als andere ein.

00:08:06: Bedingte und dabei wollen wir das hier zusammen gesprochen wie kann wieder besser sein wie selber als dimatik arbeiten an.

00:08:14: Orange

00:08:17: Informationskampagne um das Thema zu verstärken aber wir sind hier unserer Meinung nach alle darauf angewiesen dass alle Spieler Krankenkassen auch die

00:08:27: alle die dabei sind mit einsteigen gemeinsam über das Thema sprechen zu richten sich das noch mal an,

00:08:36: wie verwende ich das wie gehe ich damit um 4 Uhr das ist ja auch immer wieder ein Thema das ist wenn möglich auch schon in die Ausbildung mit integriert wird damit man

00:08:46: damit quasi aufwächst oder in die Anwendungen auch reinwachsen kann wann kam die Ergebnisse für sie überraschend hätten Sie gedacht die Anwendung werden schon deutlicher fortgeschritten.

00:08:57: Nein ich glaube nur Teil also das ist.

00:09:04: Wir können ja auch sehr abstrakter Ebene Grundsicherungsniveau ist der Button verstecken nachdem wie intensiv werden die Themen genutzt.

00:09:15: Denke schon dass das die Nutzung nicht so hoch ist mit dir und Susanne wünschen wird oder vielleicht nicht ihr tun wollt ich reingehen und fragen

00:09:24: wo sind Punkte Hugo noch was Besonderes an Felix Jaehn schwul.

00:09:33: Ich gerade im Gesundheitswesen umziehen wollen aus diesem den Anstrengungen gemeinsam.

00:09:42: Ja der Dialog zwischen allen Beteiligten ist es glaube ich das

00:09:46: elementare sie sagt nicht erinnere mich daran Einsatz von ihnen aus dem Vorgespräch und da können wir vielleicht mal kurz auch schon auf die Lehren kommen die sie aus dem TI address ziehen sie sagten

00:09:58: die Ursachen für den geringen Nutzungsgrad liegen selten bei einer Grund Verweigerung der Ärzte sondern eher bei einer Hilflosigkeit vielleicht erläutern Sie das noch mal wie sie das meinten.

00:10:09: Wie müssen wir mit der Frage ausmachen

00:10:17: sind vielleicht irgendwas hat mich auch getan haben wir diese Daten noch mal näher auf den ersten Zug oder ok Google now sieht die Schwierigkeiten.

00:10:31: Dass wir einfach merken wenn wir zuhören bewährt Gespräch gehen das.

00:10:39: Arztpraxen heute oft auch überfordert sind mit der Komplexität in diese Technik mit sich bringt das.

00:10:47: Ärzte ja keine die Spezialisten sind und.

00:10:52: Und dass der einfach insgesamt helfen müssen weil der mich die Wahrheit sagt gestochen die Digitalisierung oder.

00:11:01: Wir schauen wie können wir diesen Menschen diesem kleinen session helfen damit gut zurecht zu kommen kann dass wir hier schon angerissen Einbringen des den Werken

00:11:10: altes was ob die erste Eintrag sind die einzigen versorgen wollen die ja nicht in Raum haben ich habe ich gehört.

00:11:18: Eisenhaltiges Wasser ist Chemie viel Komplexität ist,

00:11:23: nicht verlangen kann dass sie sich damit auskennen dass wir hier vielleicht schauen sie wenigstens Unterstützung ist und jeden Tag ein Ding.

00:11:33: Die Unterstützung dass sie hatten das ja eben schon mal kurz angesprochen dass das Broschüren geben kann dass es Videos geben kann Tutorials abbinare ähnliches es gibt da ja vielfältige Möglichkeiten

00:11:44: die Unterstützung kann aber glaube ich ja nicht nur auf dieser bildungsebene sein sondern

00:11:50: vielleicht doch so ein bisschen an die Industrie gerichtet die Ärztinnen und Ärzte sind ja nicht grundsätzlich abgeneigt was Digitalisierung angeht nutzen wahrscheinlich auch alle ihre Smartphones und können die ganz intuitiv nutzen das ist bei den Anwendungen in der ti oder in der

00:12:06: Praxis-EDV nicht so da sind die Einsatz Barrieren deutlich höher müssen sie das gematik vielleicht auch strengere Vorgaben machen.

00:12:15: Eine gute Frage das ist in der Tat so.

00:12:21: Viele Dinge die wir auch so ein erwachsenes erleben sind halt her,

00:12:26: nicht immer intuitiv und vielleicht manchmal auch komplizierter hätten sein müsste ob wir es gibt Malik an dieser Stelle strenge Vorgaben machen muss sie meine ich nicht vielleicht

00:12:36: wir überlegen ob wir Vorgaben in den wichtigen Stellen

00:12:39: ja wo wir schauen was sind die Themen auf die es ankommt und SW insgesamt und mal schauen müssen wie können wir den Ärzten bessere Orientierung im ersten ersten besser Orientierung geben.

00:12:51: Schuhe,

00:12:52: gute Praxissoftware wir können dir vielleicht auch den Arsch Softwareherstellern besser orientieren geben für gute Packs auf Fernseh das könnte das vielleicht auch

00:13:01: ausbremsen die Digitalisierung wenn wir jetzt anfangen darüber nachzudenken ob man Vorgaben machen kann gleichzeitig ja aber auch schon voll in diesem Prozess drin sind und erwarten dass die Anwendung bereits genutzt werden das ist ja so ein bisschen ein Wettlauf gegen die Zeit wenn wir da jetzt erst ansetzen.

00:13:19: Ich glaube dass insgesamt ein einziger Prozess der passiert natürlich haben sie recht das ist ein bisschen ein Wettlauf gegen die Zeit aber,

00:13:28: ich glaube es dir,

00:13:30: 1 & 1 natürlich weiterhelfen bei den darüber sprechen was dem was da ist die Dinge die jetzt da sind erkläre und Nuss na wie gesagt über Christians bei der Eva ganz gute Erfahrung gemacht.

00:13:43: Wenn man einmal da sehr gut finde ich auch einfach.

00:13:56: Unabhängig davon sagen wie integrieren wir dicke dieses ganze Spiel der der Vernetzungsmöglichkeiten Gesundheitswesen und ihm die Zusammenarbeit zu verbessern das natürlich wird wo wir jetzt rein,

00:14:10: Angelika Mann bei jedem Thema versuchen noch ein bisschen länger zu warten bis perfektes dass man irgendwann nie.

00:14:18: Es hat geschneit Englisch.

00:14:24: Zugegeben die Beziehung arbeiten und Meditation lernen verbessern.

00:14:30: Derzeit es kommt ja häufig auch als Feedback ausdehnen Arztpraxen 4. natürlich auch an den Menschen die sich neben die Ärzte sage ich jetzt mal bildlich gesprochen stellen und ihnen auch tatsächlich zeigen wie funktioniert diese komplizierte

00:14:45: Anwendungen Eva jetzt wie kann ich den Nutzen daraus ziehen weil grundsätzlich in der Theorie ist es natürlich so dass der Nutzen durchaus erkannt wird aber

00:14:54: eben nicht wenn es zusammen jetzt mit den Corona Impfungen und allem drumherum noch als zusätzliche Belastung wahrgenommen werden musste sich mir.

00:15:03: Am Wochenende oder nach Feierabend der binare anschauen muss wie das integriert werden kann in meinem Fall.

00:15:09: Da natürlich auch immer eine Vielfalt der Systeme zu erkennen.

00:15:13: Wir würden jetzt mal kurz also wir haben jetzt schon viel über die Lehren gesprochen die sie daraus ziehen wollen es gibt zwar noch keine ganz konkreten Pläne die Sie angesprochen haben wären auch schon in den ti Atlas

00:15:25: reingeschaut bevor wir jetzt gleich zum Schluss kommen und sie noch mal auch die Gelegenheit haben für ein Schlusswort

00:15:31: Gerichte dann unsere Zuhörerinnen und Zuhörer möchte ich Sie um eine kurze Frage knackige Antwort Runde,

00:15:38: welches Ergebnis aus dem TI Atlas hat sie besonders erfreut.

00:15:44: Ich wollte mir die Tankstellen haben hat mich eh nicht durch die Nutzungsquote von medikationsplan Notfalldaten weil ich finde das wirklich medizinisch wichtige Sache und ich finde sie wie lange wir Abendessen.

00:15:59: Sag mir als Jahr störst doch viele Ärztinnen und Ärzte die eigentlich dann doch zu benutzen darf ich nicht wirklich der richtige Weg.

00:16:09: Und von welchem Ergebnis sind sie am meisten enttäuscht.

00:16:15: Einer gleichen Anbindung ehrlicherweise die wenig Patienten die direkt davor kopieren können wirklich die Nierenkrankheit Last haben das Ding kennt das an dich.

00:16:25: Ja okay sie meint das könnte könnte darauf hindeuten dass es vielleicht bei denen.

00:16:32: Falschen Patienten in Anführungszeichen gemacht wird

00:16:41: dass wir schauen müssen wie ich kein Bier mehr im Reiche den Menschen die hört sich unmittelbar an das auch noch beibringen oder können die das Nerven

00:16:50: Santos Nürnberg enthalten läuft.

00:16:58: Jeder dir den anderen überzeugen muss ich dagegen arbeiten.

00:17:09: Die einen sagen müssen.

00:17:13: Ticken wir noch ganz kurz in die Zukunft der Geschäftsführer der gematik der Vorgesetzte hatte in dem Vorwort

00:17:21: ZTE hat das geschrieben der Atlas soll ich zitiere keine Eintagsfliege bleiben sondern jährlich veröffentlicht werden sie hatte neben mir auch schonmal angesprochen welche Ergebnisse wünschen sie sich denn im ti Atlas.

00:17:35: Ehrlicherweise der überall bei den wichtigen Sachen bei Nutzung ein Stück nach oben gekommen sind so dass wir einfach

00:17:45: Meerbusen von den Dingen im Breite haben und erst und 1. da jetzt wo ich es ausprobiert habe.

00:17:55: Wir haben ein bisschen verbessert und jetzt hilft mir

00:17:59: ja ich bin sehr gespannt machen wir der Dinge warten wir auf den nächsten ci Atlas und schauen ob sich die Nutzungsquote nen verbessern vielen Dank Herr hat gebissen viel interessanter ist weckte

00:18:10: diese heute angesprochen haben vielleicht zum Abschluss aber fassen Sie noch mal ganz kurz zusammen was ihnen besonders am Herzen liegt und so ihre Kernbotschaft an die Ärztinnen und Ärzte da draußen die uns zuhören.

00:18:22: Ja in der Baugrenze Gespräch mir liegt wirklich am Herzen.

00:18:26: Das Bier hier ja mit den Tieren Transparenz schaffen wollen das heißt uns ist wichtig etwas Nützliches für die Versorgung zu tun.

00:18:35: Wenn die Zehen der gibt Ihnen dafür lassen wir uns alle gemeinsam drüber sprechen lassen wir uns die Themen verstehen und zusammenzusuchen Schritt für Schritt in die Digitalisierung reinwachsen und verbessern.

00:18:48: Dass wir uns einfach wichtig immer orientiert daran ich bin dir zusammen den letzten song ja das war ein schöner Schlussworte dann ich danke Ihnen noch mal vielen Dank für das Gespräch und bis zum nächsten Mal.

00:19:02: Music.