ÄrzteTag

ÄrzteTag

Verdrängen MVZ-Investoren Ärzte aus der Versorgung, Dr. Krombholz?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS
Transkript lesen

„Höchste Zeit! MVZ in Investorenhand – Einzelpraxis vor dem Aus?“ – Mit diesem drastischen Titel brachte die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) vor Kurzem ihre Zeitschrift „KVB Forum“ heraus. Die Argumentation der Gegner rendite-getriebener Einrichtungen in Investorenhand in der Versorgung überzeugte auch die Delegierten des 125. Deutschen Ärztetags in Berlin, der daraufhin unter anderem ein Fremdbesitzverbot für Medizinische Versorgungszentren forderte.

Wie dringlich dieses Problem bereits ist, schildert Dr. Wolfgang Krombholz, Vorstandsvorsitzender der KVB, im „ÄrzteTag“-Podcast. Investoren zahlten vor allem in den operativen Fächern wie der Ophthalmologie, aber auch in der Radiologie, teilweise Preise in Höhe des Fünffachen des gutachterlich festgestellten Wertes.

Sie drängten damit niederlassungswillige Freiberufler aus dem Markt, die mit diesen Preisen nicht mithalten könnten, betont Krombholz. Rendite wollten diese Eigner vor allem über einen gesteigerten Wiederverkaufswert erzielen, so der KVB-Chef weiter.

Im Podcast erläutert Krombholz außerdem, woher die Investoren stammen, worin der die größte Gefahr für die Versorgung sieht und welche Auswege aus dem Dilemma er sich vorstellen kann.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.